1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

danke

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von widi2, 8. April 2005.

  1. widi2

    widi2 Guest

    vielen dank für die aufmunternden zusprüche, tut mir leid, dass ich mich erst jetzt bei euch bedanke, aber ich konnte eine zeit lang nicht ins internet.

    ich hab gestern die werte meiner zweiten blutuntersuchung bekommen, welche alle im grünen bereich sind. im moment weiss ich wirklich nicht mehr was ich machen soll. ich hab seit 6 monaten schmerzen in den gelenken, ich wurde gerönkt, alle meine gelenke wurden vom arzt abgetastet und mein blut wurde zweimal auf auffällige faktoren untersucht. mein arzt sagt, ist kein rheuma und wird sich von selbst bessern.
    ich habe riesen angst, da ich ja schon lange die 3 monatsgrenze überschritten habe. meine schmerzen halten sich noch einigermaßen in grenzen (gott sei dank) und geschwollen war auch noch keines über längere zeit, gelten die 3 monate trotzdem auch für mich oder ist diese zeitspanne nur von bedeutung, wenn die cp gleich zu anfang aggressive merkmale aufweisst ?
    wie kann ich meinen arzt überzeugen, noch weitere untersuchungen vorzunehmen ? (ich bin in einer rheumaklinik beim chefarzt)

    vielen dank für eure hilfe.
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo widi,

    da Du ja eh schon beim Spezialisten bist, nehme ich an, dass die gesamte Palette an Blutuntersuchungen bereits stattgefunden hat. Wenn labortechnisch wirklich alles in Ordnung ist und Du auch keine wirklich erheblichen Beschwerden hast, was sollte denn dann noch weiter untersucht werden? :confused:

    Es gibt zwar noch die mitunter schwer zu diagnostizierende Psoriasisarthritis (vor allem dann, wenn dabei die Psoriasis fehlt), die oft ohne auffällige Blutbefunde einhergeht, aber die Beschwerden sind fast die gleichen wie bei der cP: Dauermüdigkeit, Morgensteifigkeit, im Schub erhöhte Temperatur und extrem schmerzhafte, überhitzte, z.T. sehr stark geschwollene Gelenke. Im Unterschied zur cP kommt es aber weniger zu symmetrischen Entzündungen, sondern eher zum sog. "Strahlbefall" (z.B. alle Gelenke eines Fingers sind betroffen).

    Ich kann Dir nur folgenden Rat geben: Wenn Du ein nächstes Mal in einem Schub mit deutlichen Gelenkschwellungen steckst, geh sofort zum Hausarzt und lass ihn das anschauen. Wenn auch er der Ansicht ist, dass eine Entzündung vorliegt, frag ihn nach Cortison (sog. Cortison-Test: 20-30 mg Anfangsdosis und schauen, was passiert).

    Selbst wenn sich herausstellen sollte, dass Du tatsächlich eine Erkrankung aus dem rheumatischen Formenkreis hast, dann hat sie mit Sicherheit keine aggressive Verlaufsform. Also mach Dich jetzt bitte nicht verrückt, das verschlimmert Deine Beschwerden nur.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo widi2,

    ich verstehe das mit der 3-monats-grenze nicht?? :confused: habe ich da was verpasst?
    sag mal.
     
  4. widi2

    widi2 Guest

    ich hab hier mal gelesen, dass es wichtig ist, spätestens nach 3 - 4 monaten nach beginn der beschwerden, eine basistherapie zu beginnen, da dadurch grössere schäden verhindert werden.