1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cyclophosphamid + p-ANCA (Vaskulitis)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von prozukunft06, 22. Oktober 2006.

  1. prozukunft06

    prozukunft06 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Leidensgenossen,
    ich bin 33 Jahre, habe eine seropositive chronische Polyarthritis, atlanto-axiale-Dislokation, Osteoporose und seit ca. 10 Wochen, habe ich eine assoziierte Vaskulitis (p-ANCA´s waren positiv) bekommen.
    Gegen die Vaskulitis, habe ich die 1. Cyclophosphamid-Infussion, vor ca. 3 Wochen erhalten und auch gut vertragen.
    Nach Rücksprache mit den behandelten Ärzten, meinten sie, dass eine 3-4malige (jeweils 1000ml) Infussion, dafür ausreichen würde
    Naja mal abwarten wie es ausreicht.:confused:


    Wer von euch, hat denn ebenfalls eine assoziierte Vaskulitis (p-ANCA´s waren positiv), und wurde schon mal mit Cycloposphamid behandelt?

    Über eure Infos würde ich mich freuen. :D
    Gruß Matthias
     
    #1 22. Oktober 2006
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2006
  2. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.195
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, matthias!

    bei mir wurde im sommer 2002 ein churg-strauss-syndrom festgestellt, das ist eine nekrotisierende vaskulitis, die p-Ancas waren positiv.
    ich erhielt hochdosiertes cortison und 5 zyklen endoxan-infusionen(cyclophosphamid). bei mir hat das sehr gut geholfen. inzwischen nehme ich nur noch 6 mg cortison, 15 mg mtx (methotrexat) und einiges andere. beim endoxan hatte ich keine grossen nebenwirkungen, nur halt etwas übel (aber nicht schlimm) und müde und ko. im laufe der infusionen kam migräne dazu, die sich aber mit entsprechenden medikamenten auch aushalten lies.
    ich wünsche dir gute besserung!
    viele grüsse
    ruth
    p.s. wegen vaskulitis kannst du auch mal ins vaskulitis-forum schauen:www.vaskulitis.org
     
  3. prozukunft06

    prozukunft06 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Ruth,
    danke für deine Nachricht. :)
    Hast du nach mehreren Tagen, nach der Cyclophosphamid Infussion auch Migräne bekommen?
    Abends habe ich ab und an mal Kopfschmerzen. :confused:
    Oder kann das auch vom Corti kommen? Ich habe nämlich damals während der Infussion noch 45 mg Corti erhalten und bekomme jetzt 30 mg.
    Dank auch dir für den Link www.vaskulitis.org. Da werd ich öfter mal reinschauen und werd mich über die Vaskulitis informieren.
    Ich wünsche dir auch ne gute Besserung und viele Grüße
    Matthias
     
  4. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.195
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, matthias!

    also für die endoxan-infusionen alle 4 wochen bin ich immer 3 tage und 2 nächte stationär im kh gewesen. die ersten male hatte ich überhaupt keine kopfschmerzen, aber das vorletzte mal bekam ich am tag NACH der infusion starke migräne; bei der letzten infusion sagte ich das gleich mit der migräne, und da bekam ich vom arzt sofort medikamente dagegen und dadurch ging es dann.
    viele grüsse
    ruth