1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cushing Syndrom oder was?Und alles ist blöd.

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Locin32, 20. Dezember 2008.

  1. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo meine lieben,

    vielleicht kann mir hier jemand helfen!? [​IMG]
    Ich habe erhöhte Cortisol-Werte im 24-Std.-Urin.
    Da ich jeden Tag 5 mg Cortison nehme denke ich das es daher kommt oder macht so eine Dosis keine Erhöhung?
    Ich habe jetzt das INet durchforstet danach und bin kein Deut schlauer geworden.
    Vor allem wie hoch "darf" der Cortisol-Wert drüber sein ohne das es gleich ein Cushing ist?
    Ich habe jetzt im Januar noch einen Glukosetoleranztest deswegen, weil ja nun mal einige der Symptome schon auf mich zutreffen könnten.
    Meine Hausärztin war mit dieser Frage überfordert da ich ja Diagnostisch so ein bißchen schwierig bin. [​IMG]

    Was in der letzten Zeit so passiert ist nur damit Ihr wisst warum ich mich so rar mache.

    Mein Bluthochdruck kommt wohl vom Arava was ich jetzt abgesetzt habe und der Schub ist auf dem Weg , mein immer lauter werdender Tinnitus ist wohl Ursache einer Autoimmunerkrankung des Innenohrs (Haarzellen werden zerstört) was zu Taubheit führt (kann nur mit hohen Dosen Cortison gestoppt werden und da muss ich im Moment vorsichtig sein wegen des Verdachts auf Cushing und Diabetis.) :confused:
    Bei meinem Hund wurde jetzt ein Adenokarzinom festgestellt und auch diese Woche operiert, es geht ihr soweit gut aber es war eine große Op und das dauert halt bis sie wieder die alte ist.
    Im Moment läuft mal wieder nix rund aber was habe ich auch zu dieser Jahreszeit erwartet? :)

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Cushing

    Hi,

    also, nachdem ich ja jahrelang vor und mit der cP ziemlich rund war, dann das typ. Cushing im Gesicht dazu kam, habe ich meine Cortison-Höhe von 8 mg täglich ( ab und an auch mal 12 - 16 mg ) nie verändert.

    Vor 2 Jahren habe ich meine Ernährung umgestellt und von Gr. 54 + 122 kg nunmehr auf Gr. 42/44 + 80 kg langsam und stetig abgenommen.

    Meine Nebennieren arbeiten 100 % - leider lassen mich Dauereinnahme von 12 Jahren nicht so einfach aussteigen. Das körpereigne Cortisol liegt ja schon bei 3-5 mg - ich denke mal, daß das nicht dramatisch bei dir sein sollte.

    Trotz allem - schöne Festtage.

    Pumpkin
     
  3. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Locin,

    ich denke nicht dass man bei 5mg Prednisolonäquivalent täglich ein CS zu befürchten hat. Unter 7,5 mg/d sollte die Gefahr gering sein.

    Ich hatte im Sommer nach dem Bandscheibenvorfall und der OP (einige Wochen lang bekam ich zwischen 500 und 4000 mg Prednisolon i.v. pro Woche) ein Cushing Syndrom. Ich hab aber auch innerhalb kürzester Zeit 10 kg zugenommen mit Stiernacken.Hamsterbäckchen, stark schwankendem Blutzucker und Stammfettsucht. Ob ich Cortisol im Urin hatte weiß ich nicht?

    Seitdem ich das Cortison auf 7,5 mg/d reduziert habe, geht das Gewicht von ganz allein runter und der Stiernacken ist auch verschwunden. Bei mir hat auch der Blutzuckerbelastungstest nichts Schlimmes ergeben.

    Hast Du keine Alternative zum Arava? Wieso wurde das sofort abgesetzt, war der Blutdruck so stark erhöht? Ich nehme zum Remicade auch seit ca. 3 Jahren Arava und habe diese Blutdruckerhöhung auch. Aber ich hatte zwischendurch auch 30 Kilo Übergewicht und hab zusätzlich noch Hashimoto. Deswegen kann mir keiner sagen, ob es nur vom Arava kommt. Also setze ich es vorerst mangels Alternative nicht ab. :(

    Ganz im Ernst? Ein Cushing-Syndrom ist normalerweise vorübergehend. Diabetes ist schlimm, da würde ich auch zögern. Aber bei drohender Taubheit würde ich mir dann das Corti geben lassen, da ja hoffentlich auch ein Arzt die Therapie und den Blutzucker überwacht. Ich meine hier sind einige im Forum, die Diabetes und eine Cortisontherapie haben?

    lg,Katharina
     
  4. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Katharina,


    erstmal lieben Dank für Deine Antwort.
    Dein Jahr war wohl auch nicht so toll :knuddel:.
    Das tut mir Leid!
    Hoffentlich geht es Dir jetzt etwas besser?


    Ja, ich habe teilweise sehr hohen Blutdruck gehabt.
    Letztes Jahr waren es "nur" hypertensive Entgleisungen 220/125 (z.B. und dann aber wieder Normalwerte))und dieses Jahr war der Blutdruck immer so um 190-200/110-120 mit steigender Tendenz.

    Da man mir dann mal wieder ein bestehendes Medikament hochsetzen (Enalapril) und ein weiteres dazu geben wollte (Nitro) habe ich mich geweigert.
    Hier werden nur Nebenwirkungen behandelt und nichts an der Ursache verändert.
    Ein runterschleichen des Arava hat recht schnell gezeigt das wir den Verursacher gefunden haben.
    Zur Abklärung des Bluthochdrucks wurde auch ein 24-Std.-Urin, Sono, Herzecho und nochmal ein 24.Std-Blutdruck (nach runterschleichen) angefertigt.
    Bei diesem Urin wurde der erhöhte Corisol-Wert festgestellt.
    Ich habe seit letztem Jahr gute 14 Kilo zugenommen (habe aufgehört zu Rauchen), habe auch einen Hashi :)) Hashis vereinigt Euch!) und eigentlich nur selten mehr als 5 mg Cortison genommen.
    Da ich MTX von der Lunge her nicht vertragen habe nahm ich ja bis jetzt Arava zum Sulfasalazin dazu.
    Keine Ahnung wie es jetzt weiter gehen soll, diesbezüglich hat sich mein Rheumadoc noch nicht geäußert.
    Wahrscheinlich erfahre ich das auch erst nächstes Jahr. ;)

    Liebe Grüße
    Locin32


    @Uschi

    Liebe Uschi,

    danke Dir für Deine Antwort.:)
    Schön das Du so viel abgenommen hast.

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  5. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo locin,

    ich antworte Dir jetzt nur recht knapp, ich bin jetzt ziemlich kaputt. ;)

    Nur soviel:

    Ich habe diese Blutdruck-Peaks auch gehabt, die Ärzte in Sendenhorst haben die Schultern gezuckt und wollen abwarten, weil es nur latente Erhöhungen sind. Ich selber merke es oft nicht mal, nehme allerdings aber auch noch keinen B-Hemmer..

    Wirkt das Arava wirklich bei Dir, oder lohnt es sich über eine Basis-Alternative nachzudenken? Oder wirkt es so gut, dass man wirklich über eine Erhöhung des Blutdrucksenkers nachdenken kann? Ich würde ein gut wirkendes Basismedie nie ohne weiteres absetzen und lieber versuchen die Nebenwirkungen in Schach zu halten. Pass schön auf Deine Nierchen auf, die mögen keinen zu hohen Blutdruck. :o

    Wem ist der erhöhte Cortisol-Wert aufgefallen? Schau mal hier: http://www.labor-bochum.de/Lexikon/Abbildungen/07-Cushing-Syndrom.htm -> da gibt es eine Übersicht was bei Verdacht auf Cushing alles diagnostische zu tun ist.
    War der Cortisol-Wert schon mehrfach auffällig? Was sagt der Arzt denn dazu?
    Ich habe fast jede Blutentnahme irgendeinen neuen Wert auffällig, beim nächsten Mal ist oft alles wieder ok. Das sind manchmal eine Reaktionen auf meinen Medimix und nichts allzu dramatisches, wenn es regelmässig beobachtet wird. (Seit einigen Wochen allerdings habe ich einen IGM-RF zwischen 40 und 50 E/ml, was das nur wieder ist? Ich hab verm. ne PSA und keine cP... :uhoh:)

    Was ist mit Enbrel, Remicade oder Humira? Ist bei Dir da etwas angedacht?

    sorry, geh jetzt heia machen.

    Mach Dir nicht soviel Sorgen :knuddel: , feier erstmal schön Weihnachten. :rudolph::rudolph:

    lg, Katharina
     
  6. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Huhu!

    Ich denke Du schläfst schon.
    Das sei Dir gegönnt.:)

    Klinge ich so panisch?
    Bin ich eigentlich nicht, es nervt mich nur das schon wieder was abgeklärt werden muss und ich dadurch einen Arzttermin nach dem anderen durchziehen muss.

    Ja das Arava hat gut bei mir gewirkt aber diese Nebenwirkungen sind nicht ohne.
    Man hat mir ganz klar gesagt das dieser Blutdruck lebensgefährlich ist da ich ihn dauernd habe.

    Da meine Nieren auch nicht so super arbeiten bin ich zu dem Entschluß gekommen das Arava erstmal abzusetzen.
    Ich habe die letzten Wochen eh nur noch alle drei Tage das Arava nehmen dürfen und bis es aus meinem Körper raus ist dauerts ja eh noch einiges.
    Am Montag habe ich den Besprechungstermin mit meiner Hausärztin, mal sehen ob sich mein Rheumadoc da gemeldet hat.

    Wenn ich keine Alternativen mehr hätte ,würde ich es wohl weiter nehmen aber bei mir sind noch ganz viele Basismedis die ich noch nicht hatte.
    Verstehst Du was ich meine?

    Das ist ja das gefährliche dabei.
    Gehst Du einmal im Jahr zum Kardiologen wegen eines Herzechos?

    Ich merke es mittlerweile schon wenn der Druck sehr hoch ist, früher habe ich die Leute immer belächelt, weil ich es mir nicht vorstellen konnte das es so schlimm sein kann
    Ich beschreibe das mal so, totale innere Unruhe, Luftnot , Schwitzen, Übelkeit (selten), Kopfschmerzen oder/und das Gefühl als würde man im Kopf unter Dampf stehen und gleich macht es tüüüüüüüüt es geht Dir einfach nicht gut.


    Ich danke Dir auf jeden Fall für Deine Denkanstöße und wünsche Dir heute einen schönen 4 Advent.


    Liebe Grüße
    Locin32