1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

CT Abdomen auffällig jetzt keine Therapie am 02.05.2013?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Biggi67, 11. April 2013.

  1. Biggi67

    Biggi67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo zusammen,

    ich mal wieder mit vielen Fragen und Sorgen!

    Mein Rheumatologe hatte ja angeordnet das vor Therapie beginn, ich habe undefferenzierbare Kollagenose ( Diagnose von Ihm im März 13 ), noch Mrt vom Kopf, CT Abdomen und Torax gemacht werden sollten. Man hat mir hier im Forum erklärt es wäre ein normales vorgehen um zu sehen ob Organisch alles OK sei für die Therapie. Nun hat sich aber bei dem CT Abdomen herausgestellt das ich eine Raumforderung an der Gebärmutterwand von 2 cm habe was eher einen Zystologischen hintergrund hat und eine 2 cm kleinknotige Raumforderung Dignität unklar der Nebenniere.
    Beim Frauenarzt konnte keine Raumforderung gefunden werden deshalb nimmt Sie, die Ärztin an, es handelte sich tatsächlich um eine Zyste. Ok, das lasse ich auch mal so stehen..............
    allerdings macht mir die Raumforderung mit unklarer Dignität der Nebenniere wirklich Sorgen. Meine HÄ Telef. total hektisch mit Ihrem Bekannten Internisten, den Mann kann ich nicht leiden, ist überheblich und Arrogant, wollte ja nie wieder zu Ihm aber genau dieser hat mich in seine Sprechstunde geschoben und meine HÄ war erleichtert als Sie mir ausrichten sollte: " bei dieser größenordnung bräuchte ich mir überhaupt keine Gedanken machen!"
    Ja......nee.......isss klar, durchs Telefon ohne die Familieäre vorbelastung zu kennen....................Meine Mam hatte schweres Krebsleiden.........
    Ok ich nun doch zu Ihm zur Besprechung, Er winkt ab und meinte nur, Er macht jetzt diese Tests dafür auch wenn Er jetzt schon weiß was dabei herum kommt nämlich nichts, genauso sehe Er das auch bei den erhöhungen des Ana Titers, sei so geringfügig da passiert mal gar nichts! Ahaaaaaa , ich glaube Er hat ne Glaskugel im Knie!:top:
    Also schön, ist meine Therapie nun in Gefahr wegen dieser Raumforderung an der Nebenniere, hatte meinen letzten Schub vor ca 3 Wochen und habe keine Lust mehr darauf, Schmerzen hier und da, nein, das will ich nicht mehr!:(

    Danke für Antworten von Euch
     
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Biggi,

    Die Raumforderung der Nebenniere und eigentlich auch der Gebärmutter sollte histologisch untersucht werden. Hat man dir das gesagt? An deiner Stelle würde ich darauf bestehen, dass man davon Gewebeproben entnimmt und untersucht (oder es gleich entfernt), zumal du, durch deine Mutter vorbelastet bist und ein erhöhtes Risiko hast. Lasse dich nicht von so einem schusseligen Arzt abwimmeln und bestehe auf dein Recht als Patientin!

    Gute Besserung!

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  3. Biggi67

    Biggi67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Kristina,

    nein das hat man mir nicht gesagt nur das Er jetzt diesen 24 std. Urin macht und div. Blutuntersuchungen.Darüber habe ich auch bereits nachgedacht da ich bei unserem "Freund" Googl gelesen habe das letztendlich nur der Pathologe sehen kann ob bös oder gutartig:confused:...........
    Tja, meine Bluwerte sind ja fast auch unauffällig bis auf die Senkung, der CRP, Ferritin und der ANA Titer:(

    Ist doch alles Mist........
     
  4. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Sprech doch deine Hausärztin darauf an, wegen einer histologischen Untersuchung. Ferritin ist ja dein Eisenwert. Den kannst du durch"Kräuterblut" oder ferrosanol Kapseln aufbessern. Ich bin auch nur ein Laie...

    Aber gerade weil du ein erhöhtes Risiko hast, müsste es entfernt werden.
     
  5. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Mit Verlaub: das kann sein - oder kann nicht sein.
    Sollten wir die Beurteilung nicht besser den Profis überlassen, die die Sachlage etwas genauer kennen und die Bildgebung zur Verfügung haben?
    Ich verstehe ja die Beunruhigung in Anbetracht der Familienvorgeschichte. Dennoch ist nicht jede "Raumforderung" gleich eine behandlungsbedürftige oder gar bösartige Angelegenheit.

    Die "Raumforderung" in der Gebärmutter war, wenn ich das richtig verstanden habe, sonografisch gar nicht sichtbar. Aus dieser Diskrepanz würde sich für mich eine weitere Kontrolle (z. B. in Form der kritischen Zweitwürdigung der CT-Aufnahmen!) ableiten, denn die histologische Untersuchung einer nicht vorhandenen Struktur stelle ich mir einigermaßen schwierig vor.

    Die "Raumforderung" in der Niere wird, wenn ich es richtig verstanden habe, mittels spezieller Untersuchungen im Sammelurin abzuklären versucht. Es gibt offenbar eine Idee/Strategie des Internisten; auch wenn ich damit übereinstimme, dass die Aussage "Sie müssen sich keine Gedanken machen" unglücklich ist, so hat er ja weitere Untersuchungen angekündigt.

    Zu postulieren, dass hier invasive Maßnahmen zur Gewinnung von Gewebematerial zur Untersuchung oder gar Entfernung von Strukturen sein müssen, finde ich ohne Detailwissen gewagt.
    Wie gesagt: möglich, dass sinnvoll - möglich, dass unnötig ;)

    Gruß, Frau Meier
     
  6. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Entschuldige.... Hab ja geschrieben, dass ich auch nur ein Laie bin! :rolleyes:
     
  7. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Schon gut, Kristina :)
    Ich wollte nur verhindern, dass wild spekuliert wird ;)
     
  8. Biggi67

    Biggi67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Zurück nach ein paar Tagen überlegens..........

    Hallo Kristina und Frau Meier,

    zu Kristina,
    ich sehe das genauso wie Du und werde das Gespräch mit meiner HÄ suchen, denke das das was gewachsen ist dort nicht hingehört ob nun gut oder bösartig! Schließlich weiß ich aus der Erfahrung in Bezug auf meine Mam wie schnell so etwas entgleisen kann...........Danke für Deine Aufmerksamkeit



    Hallo Frau Meier,
    ich weiß, alles kann aber muss nicht und der Internist sucht anhand des Urins und der Blutwerte ja nach dem möglichen was sein kann, das spreche ich Ihm auch nicht ab dennoch war seine Aussage nicht unglücklich gewählt sondern schon ziehmlich herab lassend. Trotz alle dem bin ich davon überzeugt das das was gewachsen ist und dort nicht hin gehört auch weg muss schließlich kann solch Gewebe auch entarten:eek:...........egal jetzt, wollte eigentlich auch nur wissen ob trotzdem die Therapie angefangen werden kann egal was jetzt letztendlich dabei herum kommt.

    Einen schönen Sonntag Nachmittag

    LG Biggi67
     
  9. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Biggi67

    Deine Überzeugung will ich dir gar nicht absprechen; daher wünsche ich dir, dass sich der nicht unerhebliche (operative!) Aufwand hierfür lohnt.

    Bin dann mal weg ;)
     
  10. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Biggi,
    welche Therapie auch immer angefangen werden soll.... wäre diese Entscheidung nicht dann eine Entscheidung des betreffenden Arztes, der deine Befunde alle kennt (kennen sollte)?

    LG Pezzi
     
  11. Biggi67

    Biggi67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2012
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ............war lange weg!

    Hallo Ihr lieben,

    ich war lange nicht hier und so einiges ist passiert...........möchte einfach mal Dampf ab lassen wenn ich darf?

    Im Juni hat mein Augenarzt Glaukom beidseitig festgestellt, wie heraus kam waren meine Werte bereits Anfang des Jahres Grenzwertig, prima........Gut das ich keine Ausfälle habe und das die Tropfen gut anschlagen.

    Also schön war mittlerweile im KH bei einem Endo um das mit der Raumforderung abklären zu lassen. Heraus kam, ich habe kein Cushing dafür sollte ich mir schon im ersten Gespräch mal überlegen ob ich nicht ein Magenband haben wollte.......den zusammenhang habe ich auch nicht wirklich verstanden aber gut! Es wurden einige Bluttests gemacht wovon ein paar auffällig waren. Beim Abschlussgespräch sagte mir der Doc das meine Probleme die ich Körperlich habe nicht mit diesen Werten überein stimmen. OK, kenn ich ja schon, ich bilde mir alles ein! Hier möchte ich kurz erwähnen das ich vor Ihm sitze mit einem Lidödem vom feinsten, so schlimm das meine Tochter mit mir zum Doc musste weil es ausgerechnet das Gesunde Auge war. Seit geraumer Zeit halte ich diverse Körperliche veränderungen Photoristisch fest, so auch mein Feuerrotes Gesicht usw. Also gut es sollen trotzdem noch ein paar Untersuchungen gemacht werden so eine Magenspiegelung und ein Ultraschall der Nierengefäße da Renin und Aldesteron zu hoch waren. Bekam allerdings eine Überweisung ohne Anforderung also bat ich Telefonisch um eine neue und diese scheint wohl seit 4 Wochen Unterwegs zu sein :-( !
    Mit den Blutbefunden bin ich zum Rheumadoc, ich habe eh schon wieder seit 2 Wochen massive Schmerzen im Becken und der unteren hälfte von der Wirbelsäule, Füße außenkanten, Schultern usw...........kann es sein, es gab diesen heftigen Wetterumschwung?
    Ok wir haben geredet, Er hat mit dem Kopf geschüttelt und mir gesagt das Sie wirklich viele Werte genommen haben aber es hätten noch mehr sein müssen mit der Raumforderung, ach egal jetzt, resigniere möchte keinen Doc mehr sehen! Was soll ich sagen jetzt fängt endlich meine Therapie an, Er stllt die Diagnose seronegative Poliathritis : D D Kollagenose(gibt es das?), verschreibt mir MTX, Folsäure und Tramal in Tropfen nach Bedarf. Habe Tramal in Tablettenform (wohl zu hoch dosiert)200mg nicht vertragen und sage es, darauf Er, ich möge ganz klein Anfangen und mich langsam steigern wenn nötig dann sollte ich es auch vertragen ich darf nur nicht im "Tee" sein so seine Worte. Drei Tage habe ich nun überlegt und mit mir gerungen, letztendlich habe ich heute mit den Tropfen klein angefangen und stelle fest, ja Er hat recht, die Schmerzen sind zum aushalten und im "Tee" bin ich auch nicht. Mit der Diagnose, den Medikamentenplan und den Blutwerten soll ich zu HÄ, Sie soll die Werte überwachen bis ich den den nächsten Termin bei Ihm habe, außerdem soll ich zum OP um zu schauen ob ich eventuell einen Bandscheibenvorvall habe........wollte doch zu keinem Doc mehr!
    Dieser OP, sehr nett und freundlich, Untersuchte mich Körperlich, haute hier und zog dort und kam zu dem Entschluss, Bandscheibenvorfall fast ausgeschlossen aber genau wüsste man es mit Röntgen der Hüfte + Mrt für die Wirbelsäule............in 14 Tagen weiß ich mehr. Er sagte mir auch das mein Beschwerdebild zu der Diagnose passt, warten Wir es ab.

    Die erste MTX Tablette habe ich vor dem schlafen gehen genommen, am nächsten Tag war mir übel und ich hatte mit dem Kreislauf zu tun aber ganz ehrlich wenn die nach 8 - 12 Wochen anschlagen nehme ich das gerne in kauf, bin so ausgelaugt von den schmerzen.........

    Danke das ich mir Luft machen durfte
    Liebe Grüße Biggi