1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

CRP Wert

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kristall, 19. Juni 2006.

  1. Kristall

    Kristall Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo Ihr Lieben,
    hab da mal ein kurze Frage!
    Habe jetzt beim herumstöbern meiner mehreren Arztbefunde ein Blutbild von 2001 gefunden.In dem steht:
    CRP quantitativ Messwert 2,15 mg/dl Richtwert bis 0,6
    Heisst das 2001 war mein CRP Wert schon ziemlich hoch ???
    Wenn ja verstehe ich nicht das mein HA der Internist ist, mir das nicht sagte :confused: Bin jetzt echt erstaunt ! Wenn dem so ist,hätte man ja schon 2001 darauf reagieren können !:eek:


    LG
    Kristall
     
  2. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo kristall,

    der Crp wert ist ein entzündungszeichen der letzten 24 std und zeigt leider nur an, das irgendwo eine entzündung im körper vorhanden ist.

    dein wert ist kein niedriger...es gibt menschen denen geht es mit deinem wert
    verhältnissmässig gut...andere empfinden ihren schub mit einem viel niedrigerem wert, viel schlimmer......

    http://www.rheuma-online.de/a-z/c/c-reaktives-protein.html

    ich bewerte meinen crp oder bsg wert, immer wie es mir an dem tag ging.
    hatte auch schon gut werte und eine mit dem augensichtliche hohe krankheitsaktivität......

    ob du alleine wegen deinem erhöhtem crp wert eine diagnose oder frührer behanldung bekommen hättest, kann man jetzt leider nicht mehr sagen...

    ich kann nur von mir erzählen, ich hatte sämtlich zeichen einer entzündlichen rheumatischen erkrankung inkl. leichten gelenksveränderungen in rö-bild und erhöhten entzündungszeichen und bin trotzdem einer diagnose noch 4 jahre hinter her gelaufen.....und habe immer noch kein basismedikament das ich vertrage und oder den durchschlagenden erfolg bringt.....

    ich habe mir von anfang an immer alle laborzettel kopiern lassen udn trage die werte in einen rheuma- pass und auf dem pc ein.....so habe ich eine verlaufskontrolle sämtlicher blutbefunde, bei welchem medikament und sonstigen umständen, die werte sich verändern....

    sich jetzt deswegen zu ärgern oder zu grübeln, bringt ausser einem schub wengi...hauptsache du bist jetzt in guter behandlung :)

    liebe grüße
    sabine
     
    #2 19. Juni 2006
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2006