1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

crp runter, gelenke dicker - was nun?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von eli, 15. Juni 2004.

  1. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    Nachdem ich wegen meiner 2002 diagnostizierten "a-typischen" cP in den vergangenen beiden Jahren so ziemlich alles an Basis-Kombis ausprobiert hatte, immer an die 15 mg Kortison dazu, hatte ich im Januar/Februar/März einen kurzfristigen Erfolg mit Remicade (Kortison runter auf 7). Dann wurden CRP, BSG und Befinden wieder schlecht. Vier Wochen elend-lange Pause (nur Kortison, das rauf bis auf 25 mg täglich), dann zuerst MTX und jetzt seit 10. Mai Enbrel - das aber immer noch mit Kortison. Entzündungswert ist von 78 über 14 auf 7 und seit gestern auf 6,5 runter*freu*. BSG ebenfalls gut, ansonsten auch alle Werte im grünen Bereich, Knochendichte noch total normal, Knochen bisher noch nicht angegriffen*nochmalextrafreu!*.
    Ich habe auch keine Schmerzen mehr, aaaaaaaaaaaber meine Handgelenke, besonders das linke, sind geschwollen. Auch mein rechter Fuß (Gelenk schon zweimal mit RSO behandelt, hat aber nichts gebracht; erfolgreich war die RSO nur an beiden Knieen) ist seit zwei Jahren dick ums Gelenk, manchmal auch vorn am Zehenansatz. Besonders das Gelenk schwillt abends total an, ist morgens dünner, aber nie normal... Was kann das sein, hängen die Schwellungen vielleicht gar nicht mit der cP zusammen??? Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Danke für Antworten und schöne Grüße aus der noch immer 25 Grad warmen Pfalz, Eli
     
  2. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo Eli,

    was hast du denn schon alles Untersuchen lassen?

    Sind bei dir Herzschwäche (-> Wassereinlagerung) und Diabetes (kann auch Gelenkprobleme verursachen) ausgeschlossen worden?

    Liebe Grüße

    Ulmka
     
  3. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    Hallo Ulmka, danke für Deine Antwort; Diabetes ist es ganz bestimmt nicht, Nüchternzuckerwert war Montagfrüh bei 72. Herzschwäche? Ich weiß nicht, wären dann nur eine Fessel und die Handgelenke dick? Außerdem kann man keine Löcher reindrücken, kommt mir eher vor wie festgewordene Lymphe oder so was... Keine Ahnung. Wassereinlagerungen vom Kortison habe ich ganz bestimmt, aber die sind in den Beinen verteilt... Gehe erst mal in Urlaub, dann werde ich weitersehen. Gruß Eli
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Eli,

    ja, Urlaub, das ist eine großartige Idee. Erst mal erhol Dich. Vielleicht erledigt sich während dessen ja einiges (wünsche ich Dir jedenfalls).

    WunderschönenUrlaubwünschendeundDichknuddelnde
    Monsti
     

    Anhänge:

  5. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    @ ulmka: herzschwäche ist es wohl gottseidank auch nicht; heute wurde ultraschall vom herzen gemacht, da ist alles unauffällig.

    @ monsti: hoffe ich auch, dass der nordseewind so manches wegpustet!!

    Nochmal Dank für Antworten --- und falls noch jemand eine Idee hat, was es sein könnte: bitte melden! Abendgruß Eli
     
  6. dodo

    dodo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Düsseldorf
    geschwollene Gelenke

    Hallo Elli,

    habe das gleiche Problem mit meinen Fußgelenken.
    Eine Physiotherapeutin hat es mal mit Lymphdrainage versucht und siehe da,für 2 Wochen hatte ich keine geschwollenen Fußgelenke. Vielleicht handelt es sich um gestaute Lymphflüssigkeit.

    Gute Besserung und vielleicht ist es ja einen Versuch wert.

    Viele Grüße

    Dodo