1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

cP und Hallux valgus

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sonnenliebe, 18. März 2004.

  1. sonnenliebe

    sonnenliebe Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo

    ich bin neu hier im Forum. Kurz zu mir: ich bin 33 und habe seit 16 Jahren cP. Hauptsächlich sind meine beiden Kniegelenke betroffen, ein bisschen noch ein Ellbogen und manchmal die Sprungelenke. Derzeit nehme ich keine Medikamente, da ich meisten ganz gut ohne leben kann, bzw. die Schmerzen ertragen kann, wenn ich an die nebenwirkungen der Medikamente denke.... :-(
    habe es auch schon mit MTX und Vioxx probiert, war aber von der Wirkung nicht so überzeugt. Ich versuche mich vegetarisch zu ernähren (schon seit 15 jahren) und verzichte auch auf Übermengen an tierischem Eiweiss. Ich möchte gern noch eine Familie gründen und möchte bis dahin auf jeden Fall, so weit dies möglich ist, auf Basismedikamente verzichten.

    Seit ca. einem Jahr habe ich nun ziemliche Schmerzen beim Laufen. E sieht so aus als ob sich am linken Fuss ein Hallux valgus entwickelt, an manchen Tagen schmerzt jeder Tritt, unabhängig was für Schuhe ich trage...
    Hat jemand damit zufällig Erfahrung? Was für Schmerzmittel könnte man akut nehmen, wenn es unerträglich wird ? Muss man sowas auf jeden Fall operieren lassen oder gibt es andere Methoden zur Schmerzlinderung? Hat jemand schon so eine OP hinter sich?? Wurde es damit besser??
    Mich interessiert alles zu diesem Thema, da die schmerzen manchmal echt ziemlich stark sind...Ich freue mich auf eure Antworten!

    Sonnige Grüsse aus dem Süden, Sonnenliebe
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Karlsruhe grüsst

    Hallo Sonnenliebe,

    ich bin 53, habe cP seit 1993 und rechts einen HV, der sich sehen lassen kann. Ich habe 3 lange Jahre nur in Birkenstock verbracht, gegen die Schmerzen Voltaren-Gel gerieben und als Ganzbehandlung nahm und nehme ich Cortison, Voltaren und für die quälenden Gelenke schon mal Eispackungen.

    Mir wurden anfangs Einlagen verordnet für den Vorfussbereich - war net gut.
    Mir wurden sogar orthopädische Schuhe angepasst, schöne, moderne - brachte nix.

    Ein "alter Hase" der Orthopädie meinte: lass den Fuss möglichst unbelastet, bequem, geh viel barfuss und warte ab, bis der HV "fertig" ist, dann geht es wieder. :) Recht hat er, der Gute. Auch gute chirurgische Orthopäden waren bei mir bislang der Meinung, daß bei aktiver cP eine Operation nicht immer den Erfolg bringt, den man sich erhofft. Mittlerweile kenne ich Leute, die ohne Rheuma !!! nach so einer HV-OP mehr Probs haben, als zuvor, mehr Schmerzen und kaum richtig wieder gehen können. Also da wäre ich SEHR vorsichtig mit.

    Heute habe ich zwar einen Großzeh mit 90 Grad nach rechts, einem kleinen Zeh, der Bergsteiger ist, aber ich kann wieder schmerzfrei damit laufen - an Schuhen trage ich fast nur offene Breitriemen aus Weichleder und geschlossene Schuhe, die ich mir vorne in einem guten Schuhladen dehnen lasse und wenn es noch kneift, dann ziehe einen nassen Tennissocken an, rein damit und anlassen, bis der Schuh trocken ist :)

    Bei mir ist auch die Ansatzschwellung ganz weg vom Zeh, er tut nicht mehr weh und ich kann sogar "Zehenspitzenstehen" :) Also, net verrückt machen lassen, einfach Augen zu und durch - ein bischen Schmerz ist halt dabei.

    Schön, dass du zu uns gefunden hast.

    Grüssle aus dem Badischen
    Pumpkin
     
  3. sonnenliebe

    sonnenliebe Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Uschi

    vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich war bisher noch nicht beim Orthopäden damit, somit habe ich auch noch keine "Empfehlungen" erhalten. Mein Rheumatologe hat dazu bisher noch nicht viel gesagt, vermutlich sind wir beim selben, ich komme auch aus Karlsruhe :)

    Die Schmerzen finde ich zeitweise echt unerträglich. Wenn ich länger als 2 Stunden laufe, dann ist echt schon recht schmerzhaft und ich benutze den Fuss nicht mehr richtig... bei mir tut vor allem der Knochen bzw vermutlich der Schleimbeutel am Großzeh weh, der wird dann auch schnell rot. Dann werd ich es wohl mal mit Voltarengel versuchen... Helfen denn Schnerztabletten bei sowas?
    Und welchen Orthopäden würdest du mir in KA empfehlen?? Mal zur Informationseinholung.

    Viele Grüsse, Sonnenliebe!