1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortisonstoßtherapie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Christina29, 20. Juli 2008.

  1. Christina29

    Christina29 Guest

    hallo,
    ich habe durch eien borreliose CP bekommen. Bekomme schon remicadeinfusionen und MTX, habe mir aber im Urlaub trotzdem ein Rheumaschub einegfangen. Bei remicade bin ich erst am anfang. ich hatte cortison erst 10 mg gebnommen, sollte dann 20 mg nehmen, weil 10 mg nicht half, da hatte ich aber zu viele nebenwirkunegn und es brachte nicht genug. nun soll ich es ganz ausschleichen und dann nach paar tagen eine cortisonstoßtherapie mit 60 mg drei tage machen. hat jeamnd erfahrung damit? mein doc meinte, dass bei nur drei tagen in einer hohen dosis die üblichen nebenwirkungen ausbleiben müßten. hat jemand mit einer cortisonstoßtherapie gearbeitet? geht das? ich arbeite nur halbtags und es ist keine körperlich schwere arbeit. in wlechem abstand darf man eine cortisonstoßtherapie machen? bei drei tagen müßte ich auch keine angst haben, dass die borreliose wieder aufflammt. kennt sich damit jemand aus?

    für antworten wäre ich dankbar.

    lg christina
     
  2. Cindy

    Cindy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Guten Morgen Christina!

    Also ich hatte zu Anfang meiner Therapie auch eine Stoßtherapie, wohl ging sie bei mir über 3 Wochen. Und ich hatte auch nur 5 mg, hatte aber andere Medis dazu wie Enbrel und MTX. Musste dann jeden 3. Tag eine halbe Tablette weniger nehmen, bis ich letztendlich bei 0 angekommen war.
    Bei mir hat es super funktioniert, ich nehme seither kein Corti mehr, nur noch Enbrel und MTX.
    Wenn Dein Doc das sagt dann wird das schon so sein..
    Ausprobieren würde ich sagen ;)
    Jeder Körper ist anders und springt anders auf gewisse Behandlungen an.

    Drück Dir die Daumen das es was wird!

    Liebe Grüße
    Cindy
    :cherries:
     
  3. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo christina,

    habe schon zweimal eine cortisonstoßtherapie hinter mir. musste dann immer alle 3 tage um 2,5 mg. reduzieren bis ich wieder bei meiner dosis von 5 mg. war. beim ersten mal hat es nicht funktioniert, als ich unter 10 mg kam, schwollen meine gelenke auf einmal wieder an (ra). musste dann noch etwas länger auf 15 mg. bleiben . beim 2. mal ging es recht gut. nebenwirkungen hatte ich keine, hatte nebenher noch mtx.

    liebe grüße
    christi
     
  4. Christina29

    Christina29 Guest

    hallo cindy und christi,
    vielen dank für erue antworten.

    cindy: na ja niedriegere dosis hatte ich ja jetzt schon paar wochen, hat nicht so toll geholfen.

    christi: mit welcher dosis hast du denn angefangen? ich soll dann ja gar nicht ausschleichen, sondern nur drei tage 60 mg nehmen und dann wieder aufhören.

    lg christina
     
  5. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo christina,

    habe nur mit 30 mg. begonnen, dafür hat das ganze bis ich dann wieder auf meinen 5 mg. war ja insgesamt 30 tage gedauert.
    von 60 mg. gleich wieder nah 3 tagen aufhören kann ich mir nicht vorstellen.

    liebe grüße
    christi
     
  6. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo christina,

    wie lange hast du cortison genommen? über welchen zeitraum musst du jetzt ausschleichen?

    also wenn die borreliose unter remicarde nicht ausbricht, warum sollte sie unter cortison wieder ausbrechen? wurde sie nicht behandelt?

    hallo christi,

    warum nicht?
     
  7. Christina29

    Christina29 Guest

    hallo lilly,
    doch klar wurde die borreliose behandelt,da ich aber schon im stadium III war, sind die borrelien nie ganz weg zu bekommen und können sich im gewebe oder in gelenken eingenistet haben.

    nach der ersten remicade hatte ich einen borrelisoeschub, habe jetzt aber fast sechs wochen amoxicillin bekommen. nur der doc hat trotzdem mit remicade weiter gemacht, weil er sost mein rheuma nicht in griff bekommt, sagt er.

    cortison hatte ich jetzt ne woche ca. 10 mg, dann 20 mg auch ne woche, bin bei zu vielen nebenwirkungen dann ein tag auf 15 mg und dann drei tage auf 10 mg, dann zwei tage auf 5 mg und heute 2,5 mg.

    hast du schon so eine cortisonstoßtehrapie für drei tage in so einer hohen dosierung gemacht? ist man damit arbetsfähig? wie sah es mit den nebenwirkungen aus?

    lg christina
     
  8. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo christiane,

    du hast das cortison nicht lange eingenommen (über 3 wochen), darum ist die geschwindigkeit, in der du ausschleichst,- ok.
    bei cortison gabe (stoßtherapie) unter 10 tage, muss man überhaupt nicht ausschleichen.

    ich bekomme mehrmals jährlich eine stoßtherapie mit cortison (60 mg und höher).

    an nebenwirkungen hatte ich: erhöhten blutdruck,- zittern und heißhunger (cortison beeinflußt meinen blutzuckerspiegel), schlafstörungen und unruhe.

    als ich noch gearbeitet habe, war ich dadurch sehr unkonzentriert....

    da bei jedem menschen medikamente anders wirken, können sich bei dir ganz andere nebenwirkungen bemerkbar machen,- oder diese auch gänzlich ausbleiben.
     
  9. Christina29

    Christina29 Guest

    hallo lilly,
    tja, dann muss ich mich wohl überraschen lassen. bin nur ziemlich unter druck, weil meine kollegin im urlaub ist und ich letztlich nicht fehlen darf, wiel dann k einer für den sozialen dienst da ist.

    lg christina
     
  10. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christina,

    mach Dir nicht so viele Sorgen wegen der Cortisondosis.
    Es gibt Cortisonstosstherapien mit 1000mg Prednisolon pro Tag (allerdings in der Klinik über die Vene).


    Ich hatte zu Beginn meiner Therapie für 3 Tage 100mg Prednisolon pro Tag genommen. Ich habe es gut vertragen und hatte keinerlei Nebenwirkungen. Außer dass es mir wieder besser ging und ich (endlich wieder) einigermaßen arbeiten konnte .....

    Eine Cortisonstosstherapie wird häufig besser vertragen als "mittelhohe" Dosierungen über lange Zeit.

    Aber jeder Mensch reagiert auf Medikamente unterschiedlich.


    Gruß waschbär
     
  11. Christina29

    Christina29 Guest

    hallo,

    danke waschbär für deine infos.

    ich habe nun gestern das erste mal 60 mg Prednisolon genommen. Eigentlich putscht cortison doch viele auf. mich macht es unendlich müde. habe bis nahcmittags fast nur gedöst, mußte dann los, nachhilfe geben, war dann wieder total groggy. nun ist es aber auch sehr heiß hier zur zeit und beim shcub bin ich eh müde, aber dies hier war ne andere müdigkeit, viel intensiver. kennt das noch jemand? kann das wirklich vom corti kommen? richtig helfen tut es leider noch nicht, ich hoffe, das komt noch.
    muss heute nachmittag allerdings arbeiten.

    lg christina
     
  12. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Christina

    Ich denke schon daß die Müdigkeit vom Corti kommt.Meine Tochter war unter 50mg auch alles andere als aufgeputscht,apathisch trifft es schon eher:(.Und Abends ist sie dann ins Bett gefallen und hat geschlafen noch bevor ihr Kopf das Kissen richtig berührt hat.Cortison hat meist den Vorteil daß es sehr schnell wirkt,ein bißchen Geduld mußt du aber schon haben.Alles Liebe.
     
  13. Christina29

    Christina29 Guest

    hallo sabsi,
    vielen dank für deine antwort. bisher habe ich immer nur das gegenteil gelesen. wieviele tage hat denn deine tochter das corti nehmen müssen? ich soll es ja nur drei tage nehmen, dann muss es doch schnell wirken.


    lg christina
     
  14. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Christina

    Meine Kleine nimmt das Corti immer noch(2,5mg zur Zeit).Höhere Dosierungen bekam sie auch immer für drei Tage (also 50mg für drei Tage,dann runter auf 37,5mg usw).Mach dir keine Sorgen,es wird bestimmt seine Wirkung zeigen innerhalb dieser drei Tage,bei meiner Tochter war darauf immer Verlass...
     
  15. Christina29

    Christina29 Guest

    hallo sabsi,
    dankefür deine infos. ich soll allerdings nach drei tagen das corti abrupt absetzen. der doc meinte nach nur drei tagen geht das. ich hoffe, es wirkt dann auch.

    lg christina

    p.s.: übrigens, schöner spruch.
     
  16. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Christina

    Kann mir schon vorstellen,daß das abrupte Absetzen nach drei Tagen geht.Laß mal hören ob es gewirkt hat,normalerweise schon,drück dir die Daumen:top:.
     
  17. Rosenbeet

    Rosenbeet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Cortison

    Hallo Christina,
    auch ich habe eine "übersehene" Borrelliose und jetzt Polyarthritis. Dies ist natürlich sehr schwer zu behandeln und ich hätte nicht gefacht, dass es so etwas nochmal gibt.
    Zurück zum Cortison: Bei mir sollte vor drei Jahren eine Cortisonstosstherapie gemacht werden. Damals war ich gerade stationär und es bestand der Verdacht auf Vaskulitis. Im Nachhinein hat dadurch das ganze Elend angafangen Ich bekam jeden Tag 100mg i.v. Irgendwie wurde vergessen, dass es eine Stosstherapie sein sollte. Auf jeden Fall musste ich ewig lange ausschleichen. Bereits am 3. Tag konnte ich schon nicht mehr richtig laufen, was für mich völlig neu war. Man gab mir Schmerzmittel. Viel später dann, als gar nichts mehr ging machte man ein MRT und Szintigramm. Siehe da,..beide Hüften waren schon zerfressen, eine ist schon erneuert. Aus diesem Grund habe ich Panik vor Cortison. Mich hat vollkommen kaputt gemacht. Aber ich bin -Gott sei Dank- ein Einzelfall. Nur unsere Grumddiagnose ist gleich.
    Sei lieb gegrüßt und viel Erfolg
    Theresia
     
  18. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Rosenbeet

    Also das versteh ich jetzt nicht ganz-in welchem Zusammenhang stehen die kaputten Hüften mit dem Cortison?
     
  19. Rosenbeet

    Rosenbeet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    ohne

    Hallo,
    es gibt wohl eine Cortisonunverträglichkeit. Leider wissen das auch nur wenige Ärzte. Erst die Ärztin, die mich zuletzt behandelt hat, wusste dies sofort. Als ich damals uber Knochenschmerzen (unter Cortison) hätten dem Arzt die Alarmglocken angehen müssen. Ist aber leider nicht. Jetzt habe ich Hüftkopfnekrosen bds. (li. Schulter frgl.) zu den anderen Dingen. Deshalb ertrsge ich heute lieber Schmerzen usw. als Cortison auch nur in geringen Mengen zu nehmen.
    Theresia :)
     
  20. Elfe

    Elfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Christina,

    mich machte das Corti auch müde, nachher beim ausschleichen als ich dann bei 5mg ankam über fünf Monate, alle 14 Tage 2,5 mg runter,
    merkte ich erst, daß ich auch mehr Antrieb hatte.

    Liebe Grüße
    Elfe