1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

cortisonstoss

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von lissi805, 16. Mai 2009.

  1. lissi805

    lissi805 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    guten morgen ,

    ich habe zur Zeit einen schweren schub u.so richtig gehts nicht voran.
    Zur Zeit bekomme ich 50mg cortison , der Ha meint , wenn s nicht besser wird dann muss erhöht werden als stosstherapie , für 1-2 wochen,
    Wie hoch waren bei euch solche cortisonstösse ?kann man die ak´ls tabletten einnehmen oder nur als Infussionen ?
    Wie ging es euch darunter ?hattet ihr viele nebenwirkungen wie Unruhe usw?

    liebe Grüße
    lissi 805
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo lissi,

    wie damals die Corti-Stoßtherapie von 50 mg tgl bekam, ging es mir super, dann 1 Jahr später eine mit 100 mg in Spritzen- und Tbl form, da ging es mir mies, meine Schmerzen waren zwar weg, aber die Unruhe war enorm..

    Jeder verträgt es anders.. - ich wünsche Dir ganz viel Glück, dass es bei Dir ohne Nebenwirkungen abläuft.

    Was hast Du denn für eine Diagnose oder wird noch gesucht?

    Viele Grüße
    Colana
     
  3. lissi805

    lissi805 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo colona,

    danke für deine Nachricht.
    Ich habe seit 1998 M.Bechterew mit Gelenkbeteiligung,
    dazu gekommen Fibromaylgie u.seit April Lungenbeteiligung.
    Bin im alltäglichen Leben auf rollstuhl angewiesen.
    meine med.liste ist lang.ich nehme:
    MTx,Pleon, Quensyl, Cortison, Ibuhexal 800 -als rheumamed.
    Palladon 3x12mg, sevredol als notfall dazu , Movicol-schmerzmed.
    sirdalud-gegen Muskalspastiken,
    Amineurin-zum schlafen
    ferro sanol -gegen akute Anämie
    calcium sandos -osteopose prophylake
    pantozol , MCP -magenschutz
    Metropolol-herzrasen
    Salbuhexal, atemadisc--lunge ( Sauerstoffgerät steht an )
    Meine Liste ist lang u. bei einem schub gar nicht so einfach bei der schon alltäglichen medikation.
    Cortison läuft jetzt bei 50 , erhöhung ab montag auf 100-150mg.
    Wie lange hast du denn 100mg genommen?
    wahrscheinlich wirds ohne hochdosierte cortisontherapie erst mal nicht gehen .

    Liebe grüße
    lissi
     
  4. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hallo lissy,

    ich habe den Cortisonstoß damals im Krankenhaus , angeschlossen ans EKG bekommen, wegen meines Herzfehlers.
    Ich hab die innere Unruhe ab 50mg schon heftig, ab 100 wirds kritisch - da geh ich mir selber auf den Keks - aber beim Stoß war ich einfach groggy und hab danach geschlafen, verflixt lange geschlafen.
    Der kam per Infusion, vlt war da was mit drinnen? Möglich.
    Nagel mich nicht aufs Gramm genau fest, das ist bald 15 Jahre her. Meine Mum und ich meinen das müssen 1000mg gewesen sein, hab grad mal gefragt. An manches erinnern sich die Eltern besser als ich :rolleyes:. Der Stoß war einmalig und hat den Schub durchbrochen, danach bin ich wieder auf die Therapie angesprungen.

    Die 100mg Corti hab ich ein halbes Jahr lang genommen , weil das Augenlicht akut in Gefahr war. Zu geniessen war in der Zeit aber nicht, weil ich zu viel Power hatte, die ich aber nicht raus lassen konnte. War wohl anstrengend für meineUmwelt. :o

    Liebe Grüße
    Kira
     
  5. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo Lissi...
    ich bekam bei meinem Schub im Februar von meiner HA einen 100mg Stoß Cortison Tabletten...bin aber sofort mit runter,bis ich bei 40mg war,welche ich dann kurzfristig gehalten habe.Ich fing am Do mit 100mg an...dann Fr 80mg...Sa 60mg...So 40mg.Habe zu der Zeit nur geschlafen,weil es mir richtig schlecht ging.
    LG Susi
     
  6. lissi805

    lissi805 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen ,

    danke für eure Antworten.gestern abend ging gar nichts mehr u. ich muste den ärztlichen Notdienst aufsuchen.
    als dieser meinen starken Med.plan las , meinte er da müste min. ein stoß mit 100-150mg durchgeführt werden .
    sein vorschlag 100mg-150mg für 5 tage,dann reduzieren in 3tage abstand in10mg Schritten, bis 50mg u.dann weiter in 5mg Schritten reduzieren.
    Was meint ihr?
    mal sehen was mein HA morgen sagt.
    Getsern bekam ich gleich 100mg cotison , heute merkt man schon was , ich habe tabletten mit bekommen u.soll heute früh 100mg. nehmen,
    nun muss ich morgen auch zum Blutbild , kann es dann passieren , das die Werte super sind , bedingt durch die 2 gaben hohes Cortison ?
    Liebe Grüße
    lissi805
     
  7. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Schätze mal, das die Blutsenkung durch das Cortison unter Umständen niedriger ist. Aber Du wirst Deinen Arzt ja sicher über die Cortison-Bomben informieren, so daß er die Sachlage richtig einschätzen kann.