1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

cortison und zittern in den händen???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ela_32, 29. März 2011.

  1. ela_32

    ela_32 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    hallo
    ich habe da mal ein paar fragen:
    hilft cortison bei einer fibro?mir geht es viel besser mit cortison
    und seid ich cortison nehme habe ich vermehrtes zittern in den händen,ist das normal? hatte es vorhher auch schonmal, aber nicht so schlimm wie jetzt das mir sachen aus der hand fallen und ich mich kaum traue auto zu fahren:o
    habe auch schon eine nerven messung der arme und hände machen lassen alles o.b.
    weiß nicht was ich machen soll,bin ja leider auch noch immer ohne eine richtige diagnose:mad:

    vielleicht kann mir ja einer von euch weiter helfen:D

    lbg
    ela_32
     
  2. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo ela,
    das Cortison wurde Dir aber nicht gegen die Fibro verschrieben, oder?
    Es kann schon sein, dass es Dir damit etwas besser geht, weil es die Schmerzen allgemein etwas nimmt. Aber Cortison wird eigentlich gegen Entzündungen verschrieben.

    Das Zittern kann auf jeden Fall schon vom Cortison kommen. Meine Tochter bekommt davon sogar Panikattaken und darf es nur in ganz kleinen Mengen nehmen wenn sie einen Schub hat.
    Es kann auch sein, dass das Cortison zu hoch dosiert ist und Du darum zitterst.
    Da würde ich dann aber das Cortison wirklich ausschleichen wenn Du es nicht verträgst.
    Mein Mann hat davon Diabetes bekommen, er darf es nicht mehr nehmen. Ich kann nächtelang nicht schlafen und bin auch sehr nervös wenn ich zuviel Cortison nehmen muss.
    Sprich unbedingt mit Deinem Arzt darüber, denn das sind starke Medikamente,
    die können Dir auch mehr schaden als nützen.

    Das mit der Diagnose ist schon blöd. Viele, ich auch, rennen jahrelang von einem Arzt zum anderen bis man etwas weiss und etwas dagegen bekommt. Schon klar, Rheumamedis sind oft teuer. Aber bei allen Krnakheiten bin ich mir sicher, würde es sehr helfen, wenn man eine schnelle Diagnose hat, und gezielte Therapien bekommt.
    Mir wurde anfangs Paracetamol verschrieben, aber das das einzige was mir bei der Fybro hilft ist Zaldiar oder gleich Tramadol. Wärme, Entspannung, Spaziergänge, das sind so Sachen, die guttun...
    Lieber Gruss Arielle
     
  3. ela_32

    ela_32 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    hallo arielle!
    danke für deine antwort!
    ich werde als versuch mit cortison behandelt!meine blutwerte sagen ja nicht aus,außer das alles mit einer kinderkrankheit anfing vor drei jahren(ringelröteln)
    das zittern hatte ich auch schon vor dem cortison nur nicht so schlimm wie jetzt,hatte auch mit 60mg angefangen und da hatte ich das nicht und jetzt wo ich bei 40mg bin ist das so und mir geht es auch wieder schlechter:(ganz schlimm ist das wenn ich etwas gemacht habe,staubsaugen,kochen mit dem hund gassi gehn usw.kann manchmal noch nicht mal 10min am stück stehen dann bekomme ich das in den beinen und muß mich setzten,weil zittern und keine kraft:confused:
    kennst du das auch von der fibro?
    obwohl meine krankengymnastin die diagnose anzweifelt,sie sagt das meine muskulatur dafür zu weich ist,was immer das heißt.
    laut Rheumatologe habe ich ja alle 18 tennder points und dann wird ja nichts anderes mehr gesucht,dann ist das so und basta:mad:
    so habe jetzt lange genug geschrieben,
    lbg

    ela_32
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Ela32!
    Eindeutig nein! Wenn es dir mit Cortison besser geht, dann hast Du irgendeine entzündlich, rheum. Erkrankung.
    Das heißt allerdings nicht, daß Du nicht auch Fibro haben könntest!
     
  5. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Naja, ich kenne das schon, dass man eigentlich keine Kraft hat und nach jedem bisschen genug hat. Aber wirklich nur während einem Schub eigentlich.
    Sonst eher nicht.
    60 und 40 mg Cortison finde ich eigentlich recht viel. Mein Mann musste einmal soviel nehmen am Anfang, da hatte er echt auch Mühe. Und als er vor zwei Jahren
    50 mg nehmen musste hatte er nach einer Woche Diabetes und ist sie nicht mehr
    losgeworden bis jetzt. Geschwitzt hat er da auch sehr.

    Hast Du die Menge auch langsam ausgeschlichen? Oder plötzlich?
    Sind deine Zuckerwerte in Ordnung? Meinem Mann geht es immer so schlecht wenn
    die Werte erhöht sind.
    Hat sich Dein HA auch schon dazu geäussert? Rede doch einmal mit dem darüber,
    vielleicht hat der noch eine Idee?
    LG Arielle
     
  6. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    also dat mit dem cortison und der fibro würde ich nu nich beschreien,

    ich kenn mittlerweile einige, bei denen sich unter cortison die schmerzen bessern. und die haben keine entzündungen.

    die ärzte streiten das bloß strickt ab...
     
  7. shaline

    shaline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    direkt am bodensee
    hallo

    mein lieben was ich so lese kommt mir sehr bekannt vor..

    ja cortion ist nicht so ein nettes medi.,,
    und es verändert einem recht wenn man es in höheren dosen nehmen muss, bin im mom auch auf 40mg und merke es auch am zittern und habe auch manchmal wie einen schleier auf den augen ,, und meine kordination stimmen auch nicht immer überein,,
    mir hilft cortison immer wenn ich einen schub oder sehr starke schmerzen habe.. halt eben leider nur in ganz hohen dosen..

    hoffe euch allen geht es bald besser und du findest eine lösung

    liebe grüsse tablat
     
  8. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Ich kann mir auch vorstellen, dass zu der Fybro noch Entzündungen kommen können und es darum wirkt.
    Wenn man zum Beispiel aufgrund der starken Schmerzen Sehnen und Muskeln schont, und sie nachher wieder belastet, kann es wahrscheinlich zu Entzündungen kommen, oder verstehe ich das falsch?
    Was mich wundert ist, dass bei sovielen die ganz klar Entzündungssymptome
    haben, nichts im Blut zu sehen ist. Auch mir wurde über 10 Jahre nicht geglaubt,
    obwohl meine Gelenke heiss und schmerzhaft waren...aber im Blut war nichts zu sehen...

    Aber wenn es jetzt bei ela auch mit Cortison schlechter wird, dann denke
    ich, ist es doch wirklich nicht das richtige Medi oder nicht die richtige Dosierung.
    Aber das ist natürlich nur meine Meinung. Lasse mich gern eines Besseren belehren. :)
     
  9. ela_32

    ela_32 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    hallo ihr lieben!
    danke für die zahlreichen antworten und sorry das ich erst jetzt wieder schreibe nur mir ging es in letzter zeit total scheiße:(
    aber das kennt ihr ja alle bestimmt selber!
    so war gestern bei meinem doc,der sagt das zittern kommt nicht vom cortison und ich soll zum neurologen eine muskelmeßung machen und eine biobsie(hoffentlich richtig geschrieben:cool:)!
    fibro schließt er erstmal aus genau wie meine krankengymnastin!
    weiß nicht was ich davon halten soll,renne seid drei jahren von arzt zu arzt und keiner findet etwas,das ist echt deprimierent
    aber wem erzähl ich das!

    was ich nicht versteh das der arzt trotz des cortison blut abnehmen möchte,mann sieht doch dann gar nichts oder???

    lbg
    ela_32
     
  10. ela_32

    ela_32 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    hallo ihr lieben!

    wollte noch anmerken das es mir mit 60mg cortison richtig gut ging und ich nur morgens schmerzmittel brauchte!

    kann mir bitte einer meine frrage beantwortenb ob mann überhaupt aussage gräftige blutwerte bekommt unter cortison?

    mein ha möchte nämlich alle werte nochmal kontrolieren und ich habe gehört das die ergebnisse dann nicht stimmen :confused:

    lbg
    ela_32
     
  11. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo ela,
    also Entzündungswerte wird er wahrscheinlich nicht finden unter Cortison, aber
    ich nehme an, er wird evtl. herausfinden können ob das Kortison Dir nicht guttut.
    Also ich meine z.B. Zuckerwerte oder so.
    Es geht hier vielen von uns so, dass wir jahrelang von einem Arzt zum anderen rennen und irgendwann kommt man zu einem der dann etwas herausfindet.
    Seltsam finde ich allerdings schon, dass so viele Ärzte immer noch so hilflos sind bei vielen Beschwerden, Rheuma ist doch eigentlich weit verbreitet. Aber man muss doch
    eine ziemliche Herumrennerei auf sich nehmen bis man zu einer Diagnose kommt.
    Woran das liegt würde ich auch nur allzugern wissen.
    LG Arielle