1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortison und seine Nebenwirkungen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Nuray, 19. April 2009.

  1. Nuray

    Nuray Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo!

    Viele hier kennen das bestimmt, aber mich würde mich interessieren wie es bei euch so war.
    Durch das Cortison das ich lange nehmen musste hat sich mein Gewicht leider nicht mehr wieder eingependelt. Ich bin nungute 8 Wochen ohne Cortison und noch immer hält die Waage an den ungef. 7 Kilo mehr fest. Natrülich lag es auch an den extremen Gelüchten auf Schokolade. Aber so schlimm? Auch die Wassereinlagerungen im Körper finde ich sind noch nicht ganz weg. An den Beinen sieht man das ganz deutlich. Cellulite lässt grüßen. :rolleyes: Ich bemühe mich jeden 2. Tag zu walken und Süßigkeiten enorm zu reduzieren. Manchmal ist das Rheuma stärker und ich pausiere auch einmal. Wann kann ich darauf hoffen das sich das wieder gibt? Oder doch eher mühsam abtrainieren?:eek:

    Nuray
     
  2. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    Hallo Nuray,

    ich habe auch lange Cortison genommen. Nach dem Absetzen (habe es sehr langsam ausgeschlichen) habe ich ziemlich schnell das meiste Gewicht wieder verloren (mein Rheumadoc hat Bauklötze gestaunt, hatte er mir doch vorher gesagt:"Gewichtszunahme kommt vom Essen! :mad:). Zugegeben, ich habe nicht mein altes Gewicht zurück bekommen :uhoh:, dazu fehlen noch mindesten 5 Kilo, aber wenigsten annähernd - das hat mich ja schon mal glücklicher gestimmt...:rolleyes:. Ich habe tatsächlich sehr viel weniger Hunger gehabt und Süßigkeiten waren lange Zeit gar kein Thema mehr - keine Lust drauf´. Warte mal ein Weilchen...vielleicht kommt das noch - du solltest viel trinken - das spült gut durch und vernichtet die "Restmedis". Vielleicht klappt es dann besser!

    Viel Glück und alles Liebe

    manu :a_smil08:
     
  3. Nuray

    Nuray Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Danke für deine Antwort!
    Ich sollte mehr trinken, das stimmt. Das probier ich einfach aus.
    Danke für deine Tips!
     
  4. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    gewicht?

    guten abend...

    den dummen spruch *essensgewohnheiten ändern* kenne ich auch zur genüge....

    aber auch diese reaktionen....
    *wenn ein medizinischer fachmensch einem patienten, der jahrelang cortison nehmen muss, wegen seinem gewicht blöd kommt, hat er seinen beruf verfehlt*

    oder die physiotherapeutin, die mir ach einem griff an meinen oberschenkel auf den kopf zusagte, dass ich hormone nehne.... das wäre kein *fressfett*

    und die tatsache, dass ich innerhalb von 2 wochen 5kg abgenommen hatte, nachdem ich täglich eine lymphdrainage bekam in der reha.


    mein cortison*fett* sind übrigens ca 50kg..... in fast 20 jahren.

    also freu dich an deinen NUR 7 kg.... sie sind *peanuts*

    :))

    ich wünsche euch einen schönen abend....

    kathy
     
  5. Fantasia

    Fantasia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Gewichtszunahme ein Muss?

    Hallo!

    Habe erst vor drei Wochen mit Cortison angefangen, bin jetzt bei 40mg und soll bei 7,5mg bleiben.
    Habe ca. 1,5 kilo zugenommen...und zusätzlich ein paar Muskeln abgebaut :-( habe schon große Lust auf Süßigkeiten, mehr als vorher. Eventuell ist es aber auch ein wenig Frust, zudem kein Sport im Moment.

    Wieviel Cortison habt ihr denn genommen, dass ihr so dramatisch zugenommen habt?? Passiert das auch bei langfristig 7,5mg?? Das ist ja schrecklich. Kann es nicht auch sein, dass man sich durch das Cortison eine geiwsse Legimitation zum Essen gibt? Merke ich zumindest bei mir, so nach dem Motte "Ich kann gar nicht anders. Ich nehme ja Cortison." Azulfidine soll ja Appetit bremsen, aber davon merke ich nichts...
    Gruß
    Fantasia
     
    #5 19. April 2009
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2009
  6. Demon891

    Demon891 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fantasia

    Also ich kreg nun Kortison seit knapp 3 Monaten. Bin also auch noch nicht so lang dabei.
    Aber ich hab auch gemerkt das es deutlich den Appetit anregt. Ich hatte ma richtige Fressattacken xD.
    Aber das gute ist ich finde man kann es echt unter Kontrolle kriegen. Sport ist halt iwi das Zauberwort. Ich denk ohne das wirds nöx. Ich hab früher schon ne Tafel Schoki gegessen hat mir aber nichts ausgemacht weil mein Bedarf durch die Muskulatur so hoch war. Nun fühl ich mich wie eine Frau und werd nur von dem Ansehen eines Schokoriegels fett xD

    Also ich hab 6 Kilo nach meine KH aufenthalt wieder zugenommen aber 5 davon sind Muskelmasse und nur eines ist Fett =)
    Versteck das Süße einfach ein bischen vor dir und versuche dich durch andere Sachen auf andere Gedanken zu bringen wenn du Hunger hast. Ich finde ich hab meist garkeinen Hunger sondern nur Bock iwas zu schmecken ... hört sich komisch an aber iwi will ich eig nur Kauen xD
    Dann mahc ich immer Sport oder was anderes Damit ich nicht darüber nachdenken kann und Schwups ...der "Hunger" ist weg.
     
  7. Nuray

    Nuray Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Schön das so viele hier von Ihren Erfahrungen berichten. :)

    Ich finde schon das Cortison mehr Appetit macht. Bei mir war es deutlich mehr Heißhunger als vorher. Schon immer hab ich gern genascht, aber noch nie hat es so schnell so viel angesetzt. Bei schlanken Menschen ist es einfach auch so das man 7 Kilo mehr gleich sieht. Ich bin 164 cm groß und habe immer ein Gewicht von ungef. 55 Kilo gehabt. Nun sind es 63, 64 Kilo. Das fällt schon extrem aus. Und dann ist das meiste am Bauch. Würde es sich verteilen, wäre es erträglicher. :rolleyes:

    An Lymphdrainage habe ich auch schon gedacht. Denn ich habe wirklich das Gefühl das noch immer viel Wasser eingelagert ist in meinem Körper. Das macht der Krankengymnast oder?
     
  8. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern



    aaahaaaaach... wie bist du zu beneiden.
    deine kilos sind angefressen und du kannst sport machen, um sie zu bekämpfen.
    du bist eine wahre freude für jeden *schubladenarzt* der cortison *dickmenschen* wegen des gewichtes anmacht.
    zum glück gibt es auch die docs, die differenzieren.

    die..... die wissen, dass cortison viel mehr bewirkt als *fressattacken*
    gutes (entzündungshemmung) schlechtes: enorme ödeme und buchstäblich explodierende fettzellen.
    trotz dem bund radieserl zum abendessen.
    und die, die wissen, dass rheumakranke menschen oft so krank sind, dass sie kaum den müll raustragen können.

    aber wer weiss..... vielleicht kommst du auch irgendwann in die situation.
    in 10 jahren vielleicht...


     
  9. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    @nuray

    der physiotherapeut/in.

    mindestens die hälfte meiner kilos sind lymphödeme oder generelle wasserspeicher. folge jahrelanger hoher cortisoneinnahme.
    einschätzung eines rehadocs und mehrerer physios.

    wenn du lymphschwellungen hast, bekommst du drainagen verschrieben... sie sind enorm erleichternd..... im wahrsten sinne des wortes.


    gruss


    kathy
     
  10. Fantasia

    Fantasia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Danke schon mal für die bisherigen Antworten!

    Schreibt doch noch mal dazu, seit wann und wie viel Cortison ihr nehmt, falls ihr es ncht schon genannt habt...und für die, die auch noch dazu was schreiben wollen! Gibt es niemanden, der nicht zugenommen hat oder vielleicht nur 1-2 kg? Ich habe zumindest schon welche gesehen, die länger Cortison nehmen und echt schlank waren, wobei ich die Dosis nicht weiß.

    Jemand Erfahrung mit Triamcinolon - soll weniger appetitanregend sein.

    Gruß

    Fantasia
     
  11. kathinka

    kathinka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    hallo fantasia,

    ich nehme seit knapp einem halben jahr cortison. zuerst hatte ich einen stoß (manche würden es stößchen nennen) beginnend mit 20 mg gemacht. das runterdosieren auf 5 mg ging gut und diese dosis nahm ich bis vor kurzem, bis ich aufgrund meiner beschwerden (ich bin ein rheuma-pinguin und leide eher im frühling und sommer) wieder ein stößchen machen musste. jetzt bin ich bei 6 mg (leider geht es trotzdem bescheiden, naja). da ich mich nie wiege, kann ich nicht genau sagen, ob ich etwas zugenommen habe. ich glaube jedoch, dass es bisher nicht der fall war. ich hatte sogar eher das gefühl nach dem winter zwei pfund abgenommen zu haben. ich muss allerdings sagen, dass ich ein genetisch bedingter schlanker typ bin, der nicht so wahnsinnig schnell zunimmt. ich habe auch keinen größeren hunger. wie sich das cortison nun also längerfristig auf mein gewicht auswirkt, weiß ich noch nicht. allerdings habe ich auch nebenwirkungen bemerkt: meine wundheilung ist schlechter, manchmal ist morgens mein gesicht ein wenig aufgedunsen und ich neige vermehrt zu pickeln, die dann wieder schlechter heilen.

    viele grüße,
    k.
     
  12. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Hi, bei mir hieß es bei der Krankengymnastik auch, es wäre Wasser und würde auf die Muskeln drücken. Die wären durch die Entzündung durch den SLE und das Wasser extrem ermüdet.

    Bei mir gingen die Kortison Kilos auch relativ schnell wieder runter.
    Mich störten mehr die Risse im Bindegewebe und der sinkende Vit. D Wert.

    Alles in allem ist es ohne Korti aber viel schlimmer. Momentan hab ich kaum ne Alternative, Quensyl soll nicht hoch und mir bleibt nur noch Kortison dazu. Bin in der 11. Woche schwanger.


    LG
     
  13. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Kortison

    Hallo,

    ich bin ganz neu in diesem Forum und froh euch gefunden zu haben. Seit letztem Dezember steht bei mir die Diagnose der rheumatoiden Arthritis, hauptsächlich Hände und Füsse! Ich wurde auf MTX 20mg wöchentlich eingestellt, kombiniert mit anfänglich 40 mg Kortison!! Ich bin eh schon ein etwas übergewichtiger Mensch, aber man konnte fömlich zusehen, wie ich aufging!! Jeden Morgen denke ich, dass mich wieder einer über Nacht aufgepustet hat! Ich habe immer Hunger und kann es nicht kontrollieren! Nun bin ich bei einer Dosierung von 10mg angelangt, in 4 Wochen soll ich dann eine Erhaltungsdosis von 5 mg nehmen, wenn ich bis dahin nicht schon geplatzt bin!!
    Meine Frage an die Erfahrenen von euch: Hört das jemals auf mit dem Hunger?? Was kann ich tun?? Bitte sagt mir jetzt nicht, ich soll mehr trinken oder so! Alles schon probiert! Wegen einer massiver Entzündung im Sprunggelenk kann ich mich zur Zeit auch sportlich nicht so bewegen! Ich bin nur froh, dass ich eine Ärztin habe, die die Nebenwirkungen des eigentlich tollen Mittels kennt!!

    aggie_s
     
  14. Nuray

    Nuray Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo und herzlich Willkommen aggie_s!!

    Ich für mich hab so eine Theorie entwickelt und bin überzeugt egal wieviel man nimmt und wie lange, jeder Körper nimmt es anders auf. Ich selbst habe nicht mehr als 40 mg Cortison genommen und 7 Kilo zugenommen. Selbst als ich auf 5 mg war, hatte ich enorm viel Heißhunger. Ich hatte eigentlich immer Hunger.

    Was kann man machen? Ich denke bei dir ist es nicht einfach, weil auch die Füße btreoffen sind. Mir Schmerzen zwar auch die Gelenke in den Beinen, aber hauptsächlich sind es die Arme u. Finger die weh tun. Ich bewege mich sooft wie möglich und zwinge mir viel Obst und Gemüse auf. Trinken muss ich mir auch aufzwingen, denn Durst hab ich nie viel. Damit fahr ich momentan ganz gut. Ich hoffe bis zur Bikin Saison noch 4,5 Kilo runter zu bekommen. :D

    Wird es denn bei Bewegung besser bei dir?
     
  15. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    Bei mir steht seit 2005 fest, dass ich eine rheumatische Erkrankung habe. Ende November 2004 bekam ich 100mg - 50mg Cortison - und weiter runter, bis ich schliesslich erst mal 15-20mg Cortison nehmen musste. Als es hieß, ich bekomme Cortison schrillten bei auch bei mir sämtliche Alarmglocken - im Nachhinein kann ich sagen - völlig umsonst. Selbst unter Cortison war es mir möglich mein Gewicht zu reduzieren.

    Aktuell nehme ich 2,5mg und 5mg im Wechsel ein und habe gegenüber 2005 bereits 10-15kg weniger Kilos auf der Waage. Selbst zu meinen Cortison Spitzenzeiten konnte ich stolz darauf sein, 5kg abzunehmen.

    Es geht also auch anders rum. Auch ich esse gern Süsses, aber mein Kopf ist stärker, denn wenn ich davon nichts im Haus habe, kann ich auch nichts davon essen. Kaufe dann lieber einen Bund Möhren und knabber die zwischendurch - mir hilft es. Außerdem habe ich heute auch wieder eine sportliche Betätigung (Fussball mit den Kindern), wo ich gerne mitspiele und mir diese Bewegung auch richtig gut tut.

    Was ich allerdings festgestellt habe, ich darf nicht auf Zuckerersatzstoffe umstellen, da die mir auf die Leber gehen - unter Süßstoff hatte ich einen Leberwert (Gamma-GT) von einem Schweralkoholiker. Nachdem ich den Süßstoff wieder weggelassen habe im Kaffee, hat sich der Wert auch wieder normalisiert.

    In dem Sinne wünsche ich eine schmerzarme Zeit
    stoppel,
    der es wieder richtig gut geht
    (die Psyche spielt eine große Rolle)
     
  16. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    also ich bin seit Dez wieder auf Cortison. Anfangs mit 20mg und bin jetz wieder bei 10mg.
    Diese Fressatacken hatte ich auch (z.Z. geht es) habe mir mit Obstsalat geholfen.
    Immer stand eine riesen Schuessel in der Kueche. Da habe ich dann hemmungslos zugeschlagen :)
    Ansonsten, ausserhalb der Fressatacken versucht wenig zu essen.
    Bis vor 3 Wochen war auch alles ok. Gewicht gehalten. Aber seit 3 Wochen sind aufeinmal 3 KG mehr auf der Waage. Merke natuerlich auch an den Hosen, das da was drauf gekommen ist.
    Gehe jetzt schwimmen.
    Durch den Wasserdruck, hoffe ich das sich die Zellen wieder zusammen schliessen.

    Aber alles in allem, weiss nicht mehr wer von Euch es schon geschrieben hat, fuehle mich wie eine Frau ueber 40 die langsam aus der Form geht...

    Hauptsache ich habe keine Schmerzen, und die Gelenke bleiben heil.

    Viele gruesse
    Biene2
     
  17. Knuddelmaus1986

    Knuddelmaus1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mössingen
    ich kenn das mit dem zunhemne auch zu gutte ich hab innerhalb von 4 monate fats 20 kg zugenommen hab auf alles lust gehabt und gegessen. und hab voll das runde gesicht bekommen. mein opa hat zu mir immer hammster gesgat. und mitlerweile bekomm ich nur noch 5 mg und versuche abzunehmen aber das ist nicht als zu leicht mit cordison auch wenn es nur so wenig ist
     
  18. Kristina023

    Kristina023 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Oktober 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bin auch neu hier. Ich habe SLE mit Organbeteiligung...und nehme seit über 2 Jahren Cortison.
    Angefangen mit 50 mg, dann runter auf 5 mg und dann, je nach Schub immer wieder mal erhöht, gesenkt, erhöht und wieder gesenkt.
    Momentan bin ich auf 15 mg.

    Zugenommen hab ich in diesen 2 Jahren bestimmt um die die 15 kg, wenn nicht sogar mehr. Das kann sehr frustrierend sein. Ich habe richtige Hamsterbacken und kann mich teilweise gar nimma in den Spiegel schauen.
    Vor ca. einem Jahr war ich so verzweifelt, dass ich einfach abgesetzt hab. (2 Wochen Spital waren die Folge)

    Vor einiger Zeit habe ich gelesen, dass eine Heilfastenkur eventuell einen SLE heilen kann.
    5 kg hab ich innerhalb von 5 Tagen abgenommen, aber mein Gesicht ist genauso aufgedunsen wie immer.
    Echt ein Jammer und absolut zum Kotzen.

    Ich hoffe sehr, dass ich diesen Schas bald mal ohne Probleme absetzen kann und mich dann wieder in den Spiegel schauen kann, ohne dass ich Frust schiebe.

    Dieser Aspekt der Krankheit wird nämlich meiner Meinung nach vernachlässigt.
    Denn während ich Kortison nehme, habe ich (meistens jedenfalls) keine Schübe und fühle mich "gesund"
    Und trotzdem ändert es aber nichts daran, dass ich wie ein Schwein vorm Schlachten ausschaue und dass mich das unheimlich belastet, wenn ich in mein Gewand nicht mehr reinpasse.
    Dann hat man noch das zweifelhafte Glück, "gute Ratschläge" zu bekommen, mehr Sport zu machen (ich selbst spiele 1x/Woche Squash, gehen laufen und schwimmen), sich gesünder zu ernähren, usw.

    Wenn man dann erwähnt, dass man Kortison nimmt und deshalb so zugenommen hat, darf man die zweifelnden Blicke ertragen, die besagen, dass dir keiner glaubt und dass du wahrscheinlich nur zuviel Schweinsbraten gefressen hast....

    Soweit von mir :)

    Alles Liebe
    Allegra
     
  19. malchatun

    malchatun Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    aichtal (esslingen)
    ja ich. ich nehme seit genau 1 jahr kortison, angefangen bei sehr hohen dosen, langsamer reduktion, immer mal wieder erhöhung, und jetzt bin ich schon längere zeit bei 10 mg. ich hatte durch mein CSS extremes untergewicht vor 1 jahr (50 kg bei 179 cm) und hatte das letztes jahr in ultrageschwindigkeit wieder aufgeholt auf mein normalgewicht (61 kg, also sehr schlank). fett kann das also nicht sein, so schnell setzt man ja nicht so viel fett an. sehr viel mehr hab ich aber jetzt immer noch nicht nach 1 jahr, vielleicht 1 oder 2 kg mehr, dieses gewicht halte ich jetzt lange, und ich esse mich immer satt.

    mag sein, dass es mit der ernährung zusammenhängt. das ist zumindest meine vermutung. ich bin seit 8 jahren vegetarierin, esse viel obst und rohes gemüse, salate und vollkorn, kein käse, quark, keine milch und eier, keine wurst, also so gut wie nichts vom tier (außer butter aufs brot). dafür gönne ich mir schon immer mal schokolade oder ein stück kuchen.

    auf einem kurs habe ich vor ein paar monaten eine frau kennengelernt, die auch trotz kortison nie zugenommen hatte. sie ist ebenfalls fast-veganerin, also isst keine tierischen eiweiße. sie hatte nicht mal dieses typische mondgesicht, das hab ich leider schon ein wenig bekommen.
     
  20. pb1958

    pb1958 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim/Essen
    Cortison

    Hallo zusammen,
    ich hab RA und nehme seit Februar Prednison, Anfangsdosis 30 mg, dann reduziert auf 20, 17,5 und bis gestern 15 mg.
    Da die Beschwerden damit wieder täglich schlimmer werden (Füsse-kann kaum laufen, Hände - alle Fingergelenke und Handgelenke entzündet, linke Schulter und beide Ellenbogen), soll ich ab heute wieder 20 mg nehmen.

    Nebenwirkung bei mir: sehr viel Magensäure trotz Omeprazol, ständig Hungergefühl - zumindest fühlt es sich an wie Hunger - ich könnte ständig Süßigkeiten essen, beherrsche mich aber weitgehend oder nehme Gummibärchen, die sind harmloser als Schokolade :)

    Zugenommen hab ich bisher nicht, sondern 2 Kilo abgenommen, allerdings habe ich angefangen, dieses Hungergefühl mit Äpfeln oder überhaupt mit Obst zu bändigen, außerdem trinke ich wirklich viel weil ich ständig Durst hab, der Rheumatologe im Krankenhaus meinte, das wäre ein typisches Symptom... jedenfalls trink ich jeden Tag 3-4 Liter Flüssigkeit, bevorzuge inzwischen Roiboostee mit Ingwer oder Mineralwasser mit Fruchtgeschmack, die sind süß und haben sehr wenig Kalorien

    Ich habe erst am 14. Mai Termin beim Rheumatologen, mein Hausarzt geht davon aus, dass ich dann Mtx bekomme und dann die Prednisondosis auf 7,5 mg oder weniger runter kann, er sagt, bei Dosierung bis 7,5 mg sind die Nebenwirkungen wesentlich geringer, und ihm kann ich vertrauen, da hab ich Glück...

    LG Petra