1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortison und Mammographie

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Julika-Marie, 17. April 2012.

  1. Julika-Marie

    Julika-Marie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2011
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ,

    habe eine ausgefallene Frage-aber vielleicht hat sich ja schon einmal jemand
    von euch damit beschäftigt.

    Mir geht es darum , ob bei einer Mammographie unter Prednisolontherapie
    irgendetwas zu beachten ist.


    Der Gyn. meint , das wäre unproblematisch-dennoch würden mich weitere
    Meinungen interessieren.


    Vielen Dank

    LG Julika Marie
     
  2. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Hallo,

    ich bin auch unter Cortisongabe zur Mammographie und zur Sonographie.
    Auch MRT wurde schon gemacht.
    Was sind deine Bedenken?

    LG Michaela
     
  3. Julika-Marie

    Julika-Marie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2011
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michaela ,

    eine berechtigte Frage.

    Leider kann ich meine Bedenken nicht in Worte fassen.

    Ich sehe auf der einen Seite das heruntergedrosselte Immunsystem und
    auf der anderen Seite die Strahlenbelastung.

    Dieser Zusammenhang löst bei mir ein diffuses ,unwohles Gefühl aus.


    LG Julika-Marie
     
  4. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Es gibt eine Dissertation über das Thema
    Reaktionen von Zellen des Immunsystems auf Bestrahlung mit Kohlenstoff‐Ionen und Röntgenstrahlung

    So ganz von der Hand weisen läßt sich das nicht, Strahlenbelastungen schwächen nunmal das Immunsystem. Allerdings denke ich auch hier: Die Dosis machts.
    Bei mir wars dieses Jahr schon genug: MRT beide Hände, Skelettszinti, Mammographie und 2x Zahnarztröntgen ...
    Vielleicht liegts daran, daß ich nicht aus meinem Schub auskomme und mich so schlapp fühle :confused:
     
  5. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Jutta,

    beim MRT kriegst Du keine Röntgenstrahlen ab!


    Hallo Julika Marie,

    also ich war gerade gestern bei der Mammografie. Nach der Beschreibung ist die Strahlenbelastung dabei äusserst gering (kommt sicher auch auf das Gerät an)
    Nur so im Vergleich zu normalem Röntgen, da braucht man bei der Mammografie keinen Schutz und auch die Krankenschwester geht dabei nicht aus dem Raum...und die macht das jeden Tag und den ganzen Tag...
    Warum es aber einen Unterschied geben soll bei Kortisoneinnahme leuchtet mir nicht ein....ich nehme dazu ja auch noch MTX 20 mg....das sollte doch keinen Unterschied machen...

    lieben Gruss
     
  6. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Julika-Marie,

    ich denke, im Verhältnis ist das Risiko gering - die Mammo wird ja nicht grundlos gemacht. Ein Krebs, der zu spät erkannt wird, wäre deutlich risikoreicher.
    Herzliche Grüße, Tina