1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortison Stoß

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Annika, 1. Oktober 2003.

  1. Annika

    Annika Kenner

    Registriert seit:
    23. September 2003
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    HI
    ich bin 16 jahre alt und soll bald einen Cortison stoß bekommen
    1000 mg ich habe zwar schon 8 jahre lang cortison genommen und dann eine pause eingelegt
    von 2 jahren die 2 jahre waren echt super ich wuchs wieder richtig und sah mal nicht wie ein mondgesicht aus.
    jetzt leider geht es nicht mehr ohne weil meine blutwerte so schlecht sind
    bei mir fallen immer die Granuzyten ab die sind für die abwehr in Körper da
    kriege zwar auch schon spritzen damit sie steigen sie helfen auch aber ich muss noch ein
    Rytmus finden.
    der rheumatologe hat angst wenn er mir ein basis medikament gibt das sie dann abfallen
    man weiß nicht wo von die granuzyten abgefallen sind sie haben nur rausgefunden das ich ganz viele Alergie zellen in blut haben und man weiß nicht von welchen medikament die alergie ausgelöst würde
    deswegen soll ich jetzt erst mal ein cortison stoß bekommen
    eure Annika ;)
     
  2. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Annika;
    also nach allem was ich da so von Dir lese, gehörst Du in eine Klinik und allem gehört mal auf den Grund gegangen.
    Die Allergie kann auch von was gaaaanz anderem kommen und auch ganz harmlos sein. Das bekommt man mit ein paar Tests gut raus, zum Teil geht das auch direkt am Blut zu untersuchen.
    Ebenso gehört mal geklärt warum Deine Granulozyten absinken, auch das hat eine Ursache und die sollte geklärt werden bevor man mit Medis in solchen Dosen rumschiesst.
    1000 mg Cortison helfen mit Sicherheit, auch gegen Allergien, aber ob das so sinnvoll ist, wage ich zu bezweifeln.
    An Deiner Stelle würde ich mich ich ein Klinik einweisen lassen und blind verschossene Medis, ohne Kenntnis der Ursachen, verweigern.
    Ich bin von Beruf Krankenschwester und habe also ein wenig Ahnung davon.

    Ich weiß dass kein Mensch gerne freiwillig in ein Klinikbett liegt, aber in Deinem Fall scheint es mir da nicht sehr viel andere Möglichkeiten zu geben. Deine Eltern sollten dem Arzt mal auf die Füsse treten, damit er was für Dich passendes findet und Dir dort ein Bett besorgt.

    Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen. Und es ist nicht immer doof in einer Klinik, manchmal hat man auch nette Zimmergenossen oder auch nettes Personal. :D

    Gruss
     
  3. Katja steen

    Katja steen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24986 Satrup
    Hallo,
    ich habe auch als Jugendliche Rheuma bekommen, und weiß daher, dass viele Ärtzte auch Rheumatologen mit der Behandlung Jugendlicher völlig überfordert sind.
    Du gehörst ganz dringend in eine Fachklinik!
    Ein Cortisonstoß in derartiger Höhe , ohne vorherige Abklärung voher Deine Allergie überhaupt kommt, halte ich für fahrlässig.
    Ich habe auch gerade einen Cortisonstoß bekommen, insgesammt waren das aber höchstens 100mg, die mir sehr geholfen haben. Ich bin aber 41, und Du bist erst 16, oder?
    Ich kann Dir und Deinen Eltwern die Rheumaklinik in Bad Bramstedt wärmstens empfehlen. Es gibt dort eine spezielle Station für Kinder und Jugendliche mit Rheuma. Der leitende Arzt ist Dr. Küster, ich bin mir sicher, der hilft Dir mehr als Dein jetziger Arzt.
    Du wirst um einen Krankenhausaufenthalt wohl nicht drumrum kommen, also lass Deine Eltern da anrufen und mach es dringend.
    Bad Bramstedt ist von Hamburg aus auch gut zu erreichen!
    Alles Liebe Katja Steen
     
  4. Annika

    Annika Kenner

    Registriert seit:
    23. September 2003
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    katja steen

    hi katja
    ich war 10 jahre lang bei dr Küster in behandlung ich kann leider nicht sagen das er mir gut
    geholfen hatte er hatte mir immer wieder cortison in die gelenke gespritzt und das 27 mal
    jetzt sind die gelenke nicht mehr so heil
    man weiß bei mir das der granuzyten abfall von enbrel kommen muss weil als sie wieder oben waren hatte man mir noch einmal enbrel gegeben und dann sind sie abgefallen der arzt hat nur angst das wenn er mir ein medikament gibt das ein granuzyten abfall als nebenwirkung hat das sie dann wieder abfallen tut mir leid das ich das mit dr Küster nicht für eine gute idee finde er hatte mir leider früher nicht sehr viel geholfen immer ins krankenhaus das war eine schreckliche zeit für mich
    deine Annika
     
  5. sito

    sito wölfin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    hallo annika,

    ich habe wenig ahnung von deinem rheuma, aber überlege es dir gut ob du dir diese menge an cortison geben lässt. ich selbst habe schon öfter cortisonstösse bekommen (bis 800mg pro tag) aber 1000 ist schon wahnsinnig viel, das bekommen normal nur hirntumorkranke im endstadion, oder ähnliche krankheiten. vielleicht würde ein bisschen weniger auch ausreichen?

    alles liebe
    sito
     
  6. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Annika,

    bist du denn bei einem speziellen Kinder- und Jugendrheumatologen in Behandlung? Bis zum 18. Lebensjahr kannst du das noch machen, und solltest du auch.

    In Hamburg gibt es sonst noch Dr. Foeldvari. Er hat seine Praxisräume in der Klinik Eilbek ist aber ein niedergelassener Arzt. Hat halt nur die Räume da gemietet. Behandelt also ambulant. Er ist sehr fortschrittlich, ständig auf irgendwelchen Kinderrheumakongressen in den Staaten. Mein Sohn ist bei ihm in behandlung.

    Ansonsten gibt es noch Frau Bönke. Oder evtl mit "h" in der Mitte. Sie arbeitet in der Praxis Dr. Deventer / Dr. Wesche am Lerchenfeld (U-Bahn Mundsburg) in Hamburg (nicht verwechseln mit Frau Dr. Bö(h)nke aus Hamburg Berne) Vielleicht kennst du sie auch. Sie hat lange Zeit in Bad Bramstedt in der Kinderklinik gearbeitet. Sie liegt von Ihrer Einstellung so zwischen Dr. Küster (konservativ) und Dr. Foeldvari (sehr fortschrittlich). Bei ihr bin ich in Behandlung. Macht auch einen sehr kompeteten Eindruck. Und sieht den ganzen Menschen, das ist auch sehr wichtig.

    Ich würde mir auf alle Fälle noch mal eine zweite Meinung einholen. Es gibt gerade in Hamburg auch viele Rheumatologen die irgendwie ihren Zusatztitel auf dem Dom gewonnen haben (zumindest hatte ich den Eindruck).

    Viel Erfolg

    Gruß

    anko
     
  7. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Annika

    auch wenn Du nicht begeistert von meinem Rat bist, gebe ich ihn Dir trotzdem: Wenn schon so eine irrsinnig hohe Cortisondosis, dann unbedingt unter Beobachtung im Krankenhaus.

    Ich selbst bekam mal für 2 Tage 2000 mg Cortison i.v., aber da lag ich mit Meningitis auf der Intensivstation. Bei so hohen Dosen sind eigentlich solche Nebenwirkungen wie Vollmondgesicht oder allgemeine Wasseransammlungen im Körper eher nebensächlich. Bei mir z.B. stieg der Blutdruck extrem stark an, was meinen ohnehin schon unerträglichen Kopfschmerzen noch eins draufgab. Außerdem hatte ich alle Nas lang Schwächezustände, bei denen ich froh war, unter Beobachtung gewesen zu sein.

    Nun, weiß natürlich nicht, was nun wegen der Grunderkrankung (Meningitis) und was aufgrund der sehr hohen Cortisondosis geschah. Beides zusammen war jedenfalls der Hammer!

    Liebe Grüße von
    Monsti