1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortison-Stoß direkt ins Kreuzdarmbein/ISG

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bond, 31. Oktober 2004.

  1. bond

    bond James - 007

    Registriert seit:
    25. Oktober 2003
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Ihr,

    meine Rheumatologin hat mir den Vorschlag gemacht, einen sog. Cortison-Stoß direkt ins Kreuzdarmbein/ISG machen zu lassen, da meine Abstände zwischen den Remicade-Infusionen (ich bekomme 500mg) nur gut 4 Wochen halten und ich dann wieder von heute auf morgen diesen ekligen tiefsitzenden Schmerz bekomme, so dass ich kaum laufen kann und weil dort schon der Knochen durch die heftige Entzündung angegriffen ist. Ansonsten hilft mir Remicade 1a. Ich nehme auf keine weiteren Medis dazu, nur wenn der Schmerz kommt.

    Nun meine Fragen:

    • Hat jemand von Euch so etwas schon einmal bekommen?
    • Tut das doll weh? :eek: :o
    • Wie lange hielt diese Wirkung an bzw. brachte die Behandlung etwas?
    • Wie oft wurde die Behandlung wiederholt?
    • Wurde das ambulant oder stationär durchgeführt?

    Würde mich über Infos freuen.:D

    Schönes Rest-WE
     
  2. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Guten Morgen lieber Bond,

    habe selber in Sendenhorst eine Injektion ins ISG links bekommen.

    Die Schmerzen bei der Punktion waren erträglich, Prof. Hammer hat das ganze Gebiet großzügig mit Betäubungsmittel infiltriert.

    Gehalten hat es leider richtig nur 3 Monate, habe dann einen starken Infekt bekommen, nach dem die Entzündungen wieder aufgeflammt sind.
    Sonst hätte es wahrscheinlich länger gehalten. Allerdings waren die Schmerzen in dem ISG für längere Zeit nicht so heftig wie an den anderen Gelenken.

    Ich würde es immer wieder machen, allerdings nur in Sendenhorst.

    Liebe Grüße, auch an Moneypenny,

    Muckel
     
  3. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Spitze

    ...ja da wird meist kristallines Kortison (heißt das kann entsprechend angemischt werden) direkt ins ISG gespritzt. Zieht ein bisschen, aber hat nach meinen Erfahrungen eine gute und vor allem schnelle Wirkung. Es kann als Einmalspritze gegeben werden oder als sogenanntes Quaddeln (mehrere Stellen werden gespritzt).
    Ja ein erfahrener Facharzt kriegt das hin, teilweise kann es aber auch ambulant mit Röntgenunterstützung gemacht werden. Letzteres meist wenn auch in tiefere Bereiche gespritzt wird und die Spritze sehr genau gesetzt werden muß - eher eine Ausnahme.
    Die Wiederholung der Behandlung muß der Arzt einschätzen.
    Ich bekomme Remicade gewichts und Verlaufsabhängig, heißt auch der momentane Gesundheitszustand wird erfaßt und dann über einen ermittelten Wert die Infusion angemischt.
    Entzündungen trotz Remicade ....ja man sollte vielleicht abprüfen, ob nicht eine Arthrose (Nekrose) vorliegt, heißt Abnutzung- und Schädignung durch altersuntypische Überlastung ? Wenn man sich unter Remicade besser bewegen kann, würde das einen Nebeneffekt haben, daß schon geschädigte Bereiche (Gelenkkopf oder weiche Knochenmasse) überbelastet werden.
    Ja gute Besserung "merre"