1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortison runter - Schmerzen rauf

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von waldzwerg, 12. November 2010.

  1. waldzwerg

    waldzwerg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Nehme ja seit 3 Wochen MTX und seit was weiß ich wielange Cortison und bin jetzt runter auf 15 mg (wöchentlich 5mg runter) und nu gehts wieder los.
    Finger geschwollen, kann Füße nicht mehr gut abrollen, Müdigkeit.... ganz prima.

    So, das musste ich jetzt hier mal posten - ist jetzt nicht die Brüller-Nachricht, aber außer Euch verstehts eh keiner....

    Liebe Grüße,
    bd
     
  2. sunshinemomo

    sunshinemomo Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo blechdoeschen

    hi,tröste dich,mir gehts genauso,und war erst 2 1/2 wochen in einer rheumaklinik.da wurde das cortison von 20 auf 10 runtergefahren,das arava verdoppelt.mtx musste ich wegen fieberschüben absetzen. meine blutwerte sind.....naja.zudem habe ich einen so starken kaliummangel,dass ich nun 13 kaliumtabletten am tag nehmen muss.ich habe seit 1-2 tagen wieder so starke schmerzen ,keine ahnung,wo nicht,seufz.
    nun muss ich übers wochenende mehr muskelrelaxanzien nehmen u. schmerzmittel,um einigermassen über den tag zu kommen,dass ich am montag wieder fit bin für die arbeit.
    wenn man meint,man hats grad geschafft,fällt man wieder von der leiter u. muss von neuem klettern.
    aber wir schaffen das,weil wir wissen,es gibt genug andere,die auch klettern müssen!!!!
    dir gute besserung,ein wenig sonnenschein ins herz u.viel mut zum klettern.
    liebe grüsse von sunshinemomo:a_smil08::a_smil08::a_smil08::a_smil08::a_smil08:
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln

    Du hast ein bisschen voreilig und zu schnell reduziert meine ich. MTX hat nach 3 Wochen noch lange nicht seine volle Wirksamkeit und Cortison reduziert man langsamer, sonst kommt der Körper nicht mehr hinterher, er muss ja wieder selbst Cortisol produzieren.

    Wenn du langfristig Cortison genommen hast, kannst du davon ausgehen dass dein Körper die körpereigene Produktion eingestellt hat. Warte nochmal ab und frag den Arzt wie lange du jetzt bei 15 mg bleiben sollst. Ich persönlich würde erst nach dem Winter weitermachen.

    Gruß Kuki
     
  4. waldzwerg

    waldzwerg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten

    So lange hab ich Cortison nicht am Stück genommen, immer mal wieder halt.
    Mein Rheuma-Doc hat mir das mit dem Reduzieren so gesagt und er meinte aber auch, wir schauen mal, bis wohin es geht.
    Naja.

    Wär halt schön gewesen :)

    Liebe Grüße,
    bd
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Du hast scheinbar nicht so die Geduld :D, MTX entwickelt die richtige Wirkung nach 6-12 Wochen, bei manchem dauert es sogar noch länger. Also kann es durchaus noch "schön" werden.


    Gruß Kuki
     
  6. waldzwerg

    waldzwerg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    ja, das weiß ich doch, dass das so lange dauert - ich dachte halt, dass ich cortison noch ein bisserl reduzieren kann.

    Ich habe ja jetzt nicht sooooo das schlimme aggressive Rheuma und dachte halt...

    Aber wenn ich schonmal anfange zu denken......:uhoh:

    Ich kann das auch aushalten bisher - es schränkt mich ein, ja, aber es ist noch auszuhalten und mit allerlei Tricks gehts schon.

    Danke Euch!
     
  7. Marina2286

    Marina2286 C´est la vie!

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Kortisonreduzierung

    @blechdoeschen: ich kann dich auch super verstehen....ich weiß zur zeit auch nicht wohin mit mir...:(
    Ich muss mit Kortison runtergehen,weil meine Augen dadurch wesentlich schlechter geworden sind. Ich habe immer 10mg Kortison genommen wobei es mir damit auch nicht gut ging und nun muss ich alle 4 Wochen 1mg runter.... Ich bin mittlerweile auf 7 mg.....und mit mir ist echt garnichts mehr anzufangen....nehme nebenbei Mtx15mg, schmerzmittel und orencia...
    Seitdem ich reduziere habe ich so eine Morgensteifigkeit die den ganzen tag anhält, weiß gar nicht wie das weitergehen soll:eek:Es ist einfach nur ne Quälerei,mein Rheumadoc möchte erst nächstes Jahr mit Arava anfangen weil ich die Orencia Infusion noch keine 6 Monate bekomme....
    Aber nun gut, ich mache dies auch nur wegen meinen Augen...
    Es ist schrecklich von Tag zu Tag....Aber irgendwie müssen wir da ja alle durch:o:(:)
     
  8. ruth shabat

    ruth shabat Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. November 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Israel
    medikamente

    hallo
    ich bin hier neu aber moechte ueber cortison antworten.
    Ich habe vor 1,5 jahre mit cortison angefangen, und habe 60 mg im tag bekommen, jezt bekomme ich jeden tag 7,5 und mein arzt hat mir verboten das zu reduzieren, da nach 1,5 jahre der koerper nicht mehr cortison produciert.
    mtx bekomme ich 2 mal die woche, je 6 tableten von 2,5 das ist ein teil von der behandlung, und wen man es nicht nimmt, kan man ein sehr starken anfal bekommen.
    dazu bekomme ich jezt (habe vor 2 wochen angefangen) Mabthera da spritzen von Humira nicht geholfen haben, man sagt das Mabthera ist die Atombombe gegen reuma, aber erst nach 6 wochen spuert man die besserung, so kan ich erst in 1,5 monate sagen ob es mir geholfen hat, zusamen mit der mabthera bekommt man infusion von 100 mg cortison, gegen die nebenwirkungen
    ich kan nur allen wuenschen das ihr euch besser fuehlt und nicht mit den medikamenten "spielt" da es gefaehrlich ist.
    alles gute und Gesundheit
     
  9. Warum

    Warum Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Kortison

    Hallo Ruth ,
    woher weis dein Arzt dann das der Körper kein Kortison mehr Produziert ich nehme seit 10 Jahren Kortison mal mehr mal weniger Momentan 30mg und mein Cortisolspiegel im Blut ist "immer" Normal auch in der Zeit ohne Kortison .
    Wünsche euch alles Gute