Cortison-Pickel von Augentropfen?

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von sisu-natascha, 15. März 2017.

  1. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    60
    Ort:
    Biberach an der Riß
    Hallo ihr Lieben,

    meine Uveitis bekommt 5x Cortison in Form von Prednifluid-Augentropfen und 4x Voltaren-Augentropfen, am Tag. Das geht seit dem 1.3. so und ich beobachte nun ganz gemeine Pickel an den Wangen - kann das vom Cortison sein? Ich wundere mich etwas, denn es ist ja eine relativ geringe Dosis und ich wische auch immer alles ab, nachdem ich in die Augen getropft und bis 60 gezählt habe. Gibt es - ausser Waschlotion und vielleicht Anti-Pickel-Gel? - Tipps, wie man sie wieder los wird?

    Liebe Grüße,
    Natascha
     
  2. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    541
    Vielleicht liegt es weniger am Cortison, sondern an den anderen Inhaltsstoffen, auf die du mit Pickelchen reagierst. Ich würde das erstmal versuchen abzuklären, bevor ich mit weiteren Mittelchen meine Haut traktiere und vielleicht alles noch schlimmer mache.
    Ein Blick in die Packungsbeilage und/oder ein Gespräch mit dem Apotheker deines Vertrauens könnte da hilfreich sein.
     
  3. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    582
    Natascha warst Du schon mal beim Hautarzt... kann nämlich sein, dass es gar nix mit zu tun hat.

    Ich hatte NIE Akne, war immer ohne, bis ich mit ca. 35 zu blühen anfing.
    Meine Hautärztin hat mir dann niederdosiertes Antibiotikum verschrieben, was mich nach 1,5 Monaten Aknefrei machte.
    Heute habe ich Pickel nur wenn ich ein Bakterium im Hals habe, was das in den Mengen nicht hingehört.

    Je nachdem kann es eben ganz viele verschiedene Gründe geben. Der Hautarzt kann Dir auch das richtige Produkt sagen, ohne, dass Du mit allem möglichen deine Geldbörse leer machst, und die Firmen reich.

    Kti
     
  4. kerstin

    kerstin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. April 2007
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    40
    Hallo Natascha,

    ich vermute mal, dass Du inzwischen beim Tropfen auch ganz gut in den Bindehautsack triffst.

    Deshalb verwundert mich, dass Du nach dem Tropfen immer noch das Gesicht trocknen musst.

    Ich schließe immer direkt nach dem Tropfen das betreffende Auge und drücke mit deutlichem Druck auf den unteren inneren Lidwinkel und damit das Tränenpünktchen zu. So steht es bei meinen Tropfen auch im Beipackzettel. Da steht dann auch dabei, wieviele Minuten man drücken soll (ist bei verschiedenen Tropfen auch schon mal unterschiedlich).

    Zum Drücken lege ich unter meinen Finger immer ein Stückchen Papiertaschentuch. Dieses erscheint mit hygienischer und mögliche leicht feuchte Finger vermeide ich auch damit.

    Mit dem zweiten Auge schaue ich dann immer auf eine Uhr mit Sekundenzeiger oder eben Digitalanzeige und halte die angegebene Zeit auch wirklich ein. (Solltest Du mit "bis 60 zählen" 1 Minute gemeint haben, dann schaue dabei auch einmal auf die Uhr. Ich bin in einer Minute locker bei 100 - 120 und bemühe mich schon langsam zu zählen.)

    Durch das Drücken erreicht man, dass das Medikament länger am Auge wirkt und man vermeidet damit auch den manchmal schon nicht so angenehmen Geschmack im Mund durch die Tropfen.

    Vielleicht hilft Dir meine Vorgehensweise etwas weiter, denn zumindest muss ich mein Gesicht nicht trocknen, sondern die Tropfen bleiben, wo Sie auch hingehören.

    Ich vermute mal, wenn Deine Gesichtshaut dann nicht mehr mit dem Kortison in Kontakt kommt, wird diese auch wieder friedlich.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg!

    Liebe Grüße
    Kerstin

    PS: Meines Wissens sind die Augentropfen schon stark konzentriert, da diese ja nur kurz an ihrem Wirkungsort am Auge verbleiben und dann über den Tränen-Nasen-Kanal ablaufen.
     
  5. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    60
    Ort:
    Biberach an der Riß
    Hallo miteinander,

    vielen Dank für eure Antworten und Tipps!

    Ich wende die Augentropfen genau nach Packungsbeilage an, warte die angegebene Minute, bevor ich meinen Zeigefinger wieder vom Tränenkanal nehme, und wische, wie darin beschrieben, das überschüssige Cortison sofort ab.

    Mit den Predni-Pos-Tropfen war es insofern leichter, als diese zähflüssiger sind als das Prednifluid. Obwohl ich in den Bundehautsack tropfe laufen mir die Prednifluid-Tropfen über die Wange. Ich halte inzwischen schon ein Gästehandtuch darunter, damit sie nicht mehr mit so viel Haut in Berührung kommen... aber es ist gelinde gesagt etwas nervig.

    Ich hatte auch schon überlegt, ob ich zuviel tropfe, was die naheliegendste Erklärung für das "Überlaufen" wäre :D Aber ein Tropfen des Prednifluid ist schon relativ viel, eben im Vergleich zum Predni-pos. Meine Augenärztin hat jedoch ausdrücklich auf das Prednifluid verwiesen.

    Danke nochmals. Ich beobachte das weiter - vielleicht erledigen sich die Pickelchen ja von selbst.

    Liebe Grüße,
    Natascha
     
  6. kerstin

    kerstin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. April 2007
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    40
    Hallo Natascha,

    schade oder besser, es wäre zu einfach gewesen, wenn Du bei der Anwendung nur etwas hättest anpassen müssen.

    Ich persönlich kenne Prednifluid nicht. Dieses ist aber (wenn ich richtig im Internet nachgelesen habe) ein Generika. Das Originalpräparat wäre demnach Inflanefran forte.

    Dieses Originalpräparat hatte ich schon und habe keine schlechten Erinnerungen daran. Bei mir startete es auch keinen Bewerbungsversuch als neue Gesichtspflege, sondern blieb treu und brav an seiner Stelle. Vielleicht wäre das auch einen Versuch wert, soweit die Augenärztin es Dir verschreibt.

    Hast Du schon mal einen Angriff auf die Pickelchen mit Bepathen-Augensalbe (hat eine feinere Körnung als die normale Bepanthen) gestartet oder vor dem Tropfen die Region gut eingecremt, dass eine Fettschicht etwas schützt und Du diese dann gleich wieder abwaschen kannst? Vielleicht hast Du ja Lust ein bißchen zu experimentieren.

    Helfen denn die Tropfen wenigstens und bleibt der Augendruck schön brav?

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und viel Erfolg!

    Liebe Grüße
    Kerstin
     
  7. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    60
    Ort:
    Biberach an der Riß
    Hallo Kerstin,

    vielen lieben Dank für deine Recherche! Das war gestern auch mein Gedanke - die Augenärztin nach einem zähflüssigeren Präparat zu fragen. Gut zu wissen, dass es ein Original-Medikament gibt, das eine Alternative sein kann.

    Die Pickelchen habe ich bisher mit einem Salicylsäure-haltigen Gel behandelt. Sie werden langsam kleiner und nicht mehr ganz so rot, aber sie sind hartnäckig. Sie einzucremen und so vor den Tropfen zu schützen ist ein super Einfall. Lass mich experimentieren und dir wieder bescheid geben. :)

    Die Tropfen helfen, immerhin das. Ich merke beim Lesen, dass ich mit geschlossenem besseren Auge auf dem schlechteren Auge die Buchstaben schon etwas klarer erkennen kann, als noch vor ein paar Wochen. Der Augendruck war bei der Untersuchung am 1.3. bei 13 auf beiden Augen, von daher alles im grünen Bereich.

    Vorgestern habe ich mir etwas Gutes getan und eine Sonnenbrille mit Sehstärke bestellt! Ich muss bis auf Weiteres Brille tragen und auf Kontaktlinsen verzichten, aber ganz ohne Sehhilfe kann man mich bei Sonnenschein nicht auf die Straße lassen...

    Liebe Grüße,
    Natascha
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden