1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortison ausschleichen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Gisi, 5. November 2003.

  1. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo miteinander,

    seit vier Jahren nehme ich 5mg Cortison als Low-Dose-Therapie, in Schubsituationen kurzfristig auch mehr. Vor etwa drei Jahren war ich schon mal auf 2,5 mg runter, leider konnte ich das nur kurze Zeit durchhalten (Entzündungswerte schossen in die Höhe, nahm zu der Zeit nur Sulfasalazin als Basistherapie) und musste wieder auf 5 mg erhöhen.

    Nun hat sich leider ein cortison-induzierter Diabetes Mellitus eingestellt und mein Arzt meint, ich muss bis Weihnachten auf 2,5 mg runter gehen und, wenn möglich, bis Februar auf 0 mg ausgeschlichen haben. Um ein Aufflackern der Entzündung zu vermeiden, soll ich gleichzeitig das Mtx (nehme Sulfasalazin und Mtx) erhöhen. Er empfiehlt zum Ausschleichen im Wechsel 5 mg und 2,5 mg zunehmen und später 2,5 mg und 0 mg. Hier im Forum scheint überwiegend in Einerschritten ausgeschlichen zu werden...

    Gibt es hier jemanden, der tatsächlich nach mehreren Jahren Cortisoneinnahme jetzt ganz ohne Cortisontabletten auskommt? Ist es besser, die Cortisondosis durch wechselnde Einnahme zu reduzieren oder doch lieber in Einerschritten? Ich habe Angst, beim Reduzieren in einen Schub zu geraten, vor allem, weil der CRP-Wert immer leicht erhöht ist. Help! :(
     
  2. Emma

    Emma Guest

    Reduzierung

    Hallo Gisi!

    Da Du das Cortison schon länger nimmst, ist besonders die vorsichtige Reduzierung angesagt.
    Da es zu einer Verschlimmerung kommen kann, wenn das Cortison zu schnell reduziert wird, habe ich gute Erfahrungen mit folgendem Schema gemacht:

    1. Woche: 5-5-4-5-5-4-5
    2. Woche: 5-4-5-4-5-4-5
    3. Woche: 4-4-5-4-4-5-4
    4. Woche: 4-4-4-4-4-4-4

    Mit diesem Schema bist Du Ende des Jahres auf 3 mg und Ende März hast Du es ganz ausgeschlichen.
    Damit bist Du sozusagen einen Monat hinter der ärztlichen Empfehlung, aber Du hast es vorsichtig ausgeschlichen.

    Damit ich weiss, wieviel ich am Morgen nehmen muss, bereite ich mir soetwas für die ganze Woche vor.


    Viel Erfolg
    Emma
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Gisi,

    würde es genau so wie von Emma beschrieben auch machen. Übrigens gab es vor einiger Zeit mal eine ähnliche Frage im Forum, dazu hatte u.a. auch Doc. Langer sehr ausführlich geantwortet. Ich glaube, das war irgendwann im September. Wühl doch mal unter den älteren Seiten. Oder lass Dir alle Antworten von Doc Langer zeigen, wahrscheinlich findest Du es dann schneller.

    Viel Erfolg und liebe Grüße von
    Monsti
     
  4. Fussel

    Fussel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bamberg/Hoyerswerda
    Also ich hab jetzt ( mit verdacht auf Sarkoidose) mal testweise mit meinem Arzt abgesprochen das Cortison abgesetzt ( wurde eh nur gegeben weil mein Alter Arzt nicht mehr weiter wußte)

    Ich mußte erst auf 10 mg erhöhen, wegen schleimbeutelentzündungen und dann langsam runter auf 0

    5
    2.5
    2.5 alle 2 Tage
    alle 3 tage dann 0

    hab aber eher zufällig durch vergessen gleich von 5 auf 0 und hatte absolut keine Probleme.
    außer den blöden Schleimbeuteln und gelegentlich schmerzen bei Kälte.

    ich hab das Corti seit Mai genommen, also um einiges kürzer als du...aber...don´t panic.

    Das wird schon.
     
  5. Evita64

    Evita64 Guest

    Hallo Gisi

    das Schema von Emma ist sehr gut, man sollte schon ungefähr 1 Monat Zeit haben um ein Milligramm zu reduzieren, gerade bei den Low Dosen.
    Ich habe Ende letzten Jahres versucht von 4 mg auf 0 zu kommen, leider hat es nicht geklappt. Als ich zwischen 0,5 und 1 mg lag bekam ich massive Beschwerden, die Entzündungparameter erhöhten sich etc.. Ich bin jetzt bei 2 mg und bin bisher halbwegs damit zurecht gekommen, aber weniger geht bei mir einfach nicht.
    Ich wünsche Dir ein problemloses Ausschleichen, damit Du dann den Diabetes wieder los wirst, oder zumindest im Griff hast.

    Viele Grüße
    Eva
     
  6. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Vielen Dank!

    Hallo Ihr Lieben,

    für Eure wirklich guten Ratschläge möchte ich mich herzlich bedanken!

    @Emma

    Dein Schema habe ich mir ausgedruckt und auf die PredniH-Schachtel geklebt :p
    Ich bin jetzt eigentlich ganz zuversichtlich, dass es so klappen könnte...