1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortison ausschleichen

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von nordwind, 24. November 2010.

  1. nordwind

    nordwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    ich nehme seit Monaten Cortison 15 mg.
    Nun soll ich es absetzten/ ausschleichen.
    Mein Rheumatologe sagte ich soll nun 3 Tage lang 10mg nehmen, dann 3 Tage lang 5mg, dann 3 Tage lang 2,5mg. Fertig :confused:
    Bei dem was ich hier so lese, ist das viel zu schnell?
    Auf der anderen Seite ist er der Profi. Muss aber zugeben das mir diese schnelle Reduzierung Angst macht.
    Was mach ich denn nun?

    Viele Grüße
    Nordwind
     
  2. mausbaer_1970

    mausbaer_1970 liebt das Leben

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neu-Ulm
    Hallo Nordwind, meines Erachtens ist das viel, viel zu schnell. Ich habe Monate gebraucht bis ich von 5 mg runter war. Klar Du hast recht, er ist der "Profi", aber Du bist der Betroffene. Hör auf Dein Bauchgefühl. Liebe Grüße Alexandra
     
  3. luke

    luke HYLO-VFKQHJJHULVFK

    Registriert seit:
    28. August 2009
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    evil-hausen
    hallo nordwind,

    ich habe damals auch mein corti so schnell ausgeschlichen.
    du wirst merken ob es zu schnell ist.

    gruß

    luke
     
  4. nordwind

    nordwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Luke

    woran merke ich denn ob es zu schnell ist?
    Woran merke ich ob Kreislaufprobleme ( die ich eh öfter habe) damit zu tun haben oder nicht?
    Wie hast du reduziert, auch in so wenigen Tagen soviel mg?
    Wie ging es dir dabei?
     
  5. mausbaer_1970

    mausbaer_1970 liebt das Leben

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neu-Ulm
    na wenn die Schmerzen wieder stärker werden ist es definitiv zu schnell - laß Dir Zeit (ein gut gemeinter Rat). Liebe Grüße
     
  6. nordwind

    nordwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    hallo mausbär

    von den schmerzen kann ich es nicht abhängig machen, die hab ich sowieso.
    soll wohl aber noch andere schwierigkeiten geben können bei zu schneller reduzierung.
    zeit lassen kann ich mir nicht, es ist eine untersuchung geplant ( kurzfristig ) bei der ich kein cortison mehr nehmen darf.
     
  7. MadCat

    MadCat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Nicht nur die Schmerzen sind bei zu schneller Reduzierung ein Problem. Im Prinzip muss man die dabei eh nicht beachten, denn die Problematik hätte man bei langsamer Dosierung, wenn man halt den Punkt erreicht an dem die Wirkung nicht mehr ausreicht um der Entzündung entgegenzuwirken.

    Das Problem einer zu schnellen Cortison-Reduktion ist, dass der körpereigene Regelkreislauf gestört ist und meist lange braucht, bis er wieder richtig funktioniert. Bei zu schnellem Absetzen droht eine sekundäre Nebenniereninsuffizienz, potentiell lebensbedrohend, eine sog. Addison-Krise! Daher wirklich Cortison nach pharmakologischer Gabe, d.h. langer niedrigdosierter Gabe, sehr langsam ausschleichen. Mein Rheumatologe sagte mir, von 5mg auf 0 dauert ca. ein Jahr wenn man es risikolos machen will.

    Nur bei der Gabe von Cortison im Rahmen von Stoßtherapien über wenige Tage in hoher Dosis (meist 500-2000 mg/Tag) ist kein Ausschleichen erforderlich.
     
  8. nordwind

    nordwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ohjee, und was mach ich nun?
    Das war mein Rheumatologe der mir sagte wie ich die Reduzierung vornehmen soll, der sollte das doch eigentlich wissen?
     
  9. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Nordwind,

    ich würde es genauso machen, wie der Rheumatologe sagt, denn er muss es wissen.

    lg Heike
     
  10. luke

    luke HYLO-VFKQHJJHULVFK

    Registriert seit:
    28. August 2009
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    evil-hausen
    hallo nordwind,

    ich würde da jetzt nicht in panik verfallen. ich habe das cortison nach ca. 3 jahren (inklusive stoßtherapien) innerhalb eines monats ausgeschlichen. zu diesem zeitpunkt lag ich bei 5mg. ich habe meinem doc gesagt ich mag kein corti mehr und dann haben wir uns darauf geeinigt, fertig. du solltest dich einfach beobachten und wenn du kleinste veränderung feststellst dann ab zum doc oder den anrufen.

    ich habe es auch überlebt :a_smil08:.

    hinterher meine ich das ich probleme hatte aber ich habs einfach ignoriert. ich kann also nicht sagen ob es wirklich vom corti kam oder nicht.

    gruß

    luke
     
  11. Ni.Ka

    Ni.Ka Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Das Problem habe ich jetzt auch, ich soll von 5mg ´runter auf 0 wegen Arava, die mittlerweile ganz gut wirken...muß auch mal mit meinem Doc schnacken, muß eh zum Blutabnehmen heute.

    Bin auch absolut unsicher!
     
  12. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ich soll in 2,5 Schritten runter - von 15 mg - und eine Dosis immer 2 Wochen lang ... also 2 Wochen 12,5 mg ... dann 2 Wochen 10 mg .... usw.

    Es kommt sicherlich sehr drauf an, wielang man es vorher genommen hat.
     
  13. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo nordwind,

    wenn aktuell keine entzündungen aktiv im körper sind, klappt eine reduzierung
    des cortisons in der regel gut und das ohne nebenwirkungen.

    wenn mein körper am 2 tag mit der niedrigeren dosis immer noch mit schmerzen und seltsam fühlen reagiert hat, wußte ich das es zuviel war.

    ich habe hier den tip bekommen: einen tag die neue dosis und am nächstem tag im wechsel für einige tage die alte dosis zunehmen...
    ob das für den körper 100 % korekt ist, kann ich dir nicht sagen, habe das noch nie einen arzt gefragt!

    immer bedenken das jeder körper indviduell reagieren kann und nie wie bei anderen genauso reagieren muß!

    wenn du weiterhin bedenken hast, spreche doch möglichst nochmal mit deinem arzt und berichte ihm deine bedenken. so bist du auf der sichern seite und fühlst dich sicher wohler beim reduzieren:)

    Ist der Arzt telefonisch oder pers.ohne termin nicht greifbar, bitte doch die arzthelferin ob sie deine frage dem arzt stellen kann und dich dann mit dem ergebniss wieder anruft, sofern dir dies genügt?
    diesen weg wähle ich pers. gerne und war bisher bei keinem arzt ein problem!
    spart ja beiden seiten zeit.

    viel erfolg und lg
    bine
     
  14. MadCat

    MadCat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Panik ist auch unangebracht, es ist ja eher selten, dass durch schnelles Absetzen was passiert. Achte einfach auf Dich und wenn Dir etwas ungewöhnlich vorkommt geh zum Arzt. Anzeichen können sein: Schwäche, schnelles Ermüden, Appetitverlust, Gewichtsabnahme, Bauchschmerzen, Übelkeit sowie ein deutlich verminderter Blutdruck. Insbs. letzteres ist sehr kritisch, weil er bei einer Addison-Krise lebensbedrohend niedrig fallen kann. Behalte das einfach im Auge, solang keine Anzeichen für ein Problem auftauchen ist alles ok und ansonsten geh zum Arzt :)
     
  15. Foxi

    Foxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    ich hab den Mist nach einem Jahr einfach abgesetzt ohne ausschleichen
    ich hab es zwar nicht täglich genommen,aber im Schnitt gerechnet
    wären es 8mg täglich gewesen, wenn man es so rechnen kann!

    Addison Krise tzzz die hatte ich mit Kortison
    mir ging es nie im Leben so schlecht wie unter Kortison
    das ,das Zeugs bei Gelenkschmerzen jemanden hilft ,kann ich mir
    nicht vorstellen mir taten meine Gelenke so weh wie nie zuvor
    als ob der Mist sämtliche Gelenke-und Muskeln entzündet
    konnte kaum mehr laufen, bekam kaum mehr Luft bei jeder kleinsten
    Anstrengung -Atemnot-Herzrasen-hoher Blutdruck
    Sehstörungen-Gesicht ständig heiß die Haut am ganze Körper
    ständig wie im Backofen
    Haarausfall das ich dachte ich brauch bald eine Perücke
    und auch die Körperbehaarung viel aus!
    zittern-Nervös-Schlaflos-Augenringe-Kopfschmerzen und und

    ich bin zumLungenfacharzt und der meinte wieder Symbicort
    2Tage benutzt je 2Hübe Morgens und Abends
    mein Gesicht war Feuerrot bekam Sehstörungen und war kurz vorm
    ersticken , meine Lunge brannte wie Feuer
    meine Mundschleimhaut knallrot, meine Zunge bekam wieder Risse
    Backen glühten-und sofort wieder aufgedunsen
    genau wie vorher mit Oral Kortison auch mit 5mg sofort dickes heißes Gesicht

    Fazit Mülltonne

    und jetzt!
    mir geht es prächtig

    Kortison ist nicht für jedermann und kann vieles verschlimmern
    ich kam mir vor wie ein 100Jähriger

    Foxi
     
  16. walo

    walo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich/Salzburg
    hallo Foxi

    ich habe mich noch nie zu deinen "kortison- Horrorgeschichten geäusert. Es gibt Menschen , die beginnen voll Hoffnung eine Kortitherapie, für andere ist dieses Mittel lebensnotwendig ( wie z.b. für mich ) aber alle müssen für sich selber entscheiden oder ausprobieren , wie sie damit umgehen . Wenn sie von Dir dann lesen müssen das Du fast dran stirbst so ist das nicht hilfreich. Du kannst ja gar nicht wissen wie es anderen damit geht!!!! Also bitte mach hier nicht immer Panik. Es tut mir wirklich leid das Du das Medi schlecht verträgst, und ich freu mich auch für dich das es Dir jetzt gut geht. Wenn ich mir Deine Beiträge so durchlese , kommt es mir so vor , als ob die Angst vorm Korti bei Dir alle möglichen Zustände auslöst.Ich nehme Kortison jetzt seit 15 Jahren und bin Gott sei Dank immer gut damit gefahren. Natürlich nimmt man etwas an Gewicht zu oder verliert ein paar Haare, aber wenn ich dafür meine Schmerzen reduzieren kann nehme ich das gerne in kauf.Also bitte Foxi - höre mit Deiner Pnikmache endlich auf. Man soll ja hier die schmerzgeplagten unterstützen und nich noch mehr runterziehen.
    Also ich wünsche Dir alles Gute und das es Dir weiter gut geht

    Walo
     
  17. Foxi

    Foxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0

    ich schreib nur wie es mir mit dem Zeugs erging!

    und es ist sicherlich nicht falsch ,wenn ich das schreibe
    weil es mit Sicherheit auch andere gibt die es nicht vertragen
    und nicht wissen warum alles so viel schlimmer wird mit Kortison
    weil es doch entzündungshemmend "sein sollte"
    das hab ich ja auch lange geglaubt und wo ich hinkam war Kortison die
    heilige Kuh und immer wieder war ich so blöd den Ärzten zu vertrauen
    und immer waren die Ärzte geschockt wie ich am nächsten Tag ausgesehn hatte! blos zugegeben haben die das nie!
    ich bin so angeschwollen das ich kaum mehr aus den Augen gucken konnte
    und trotzdem meinten die dann das kommt nicht vom Kortison und bla bla

    dann das Spray nach 2Hüben wurden meine Augendeckel schon wieder
    knallrot der Augenbereich angeschwollen bekam glasige brennende Augen
    Gesicht tat so weh das ich mich nicht mehr rasieren konnte!

    Kortison ist für mich der größte Mist den es gibt!
    jedenfalls bei mir
    wenn ich weiter gemacht hätte wäre ich in der Nervenklink gelandet

    Foxi
     
  18. nordwind

    nordwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Foxi

    bei meiner Frage ging/geht es um das schnelle reduzieren des Cortisons.
    Das es dir mit diesem Medikament schlecht geht, tut mir leid.
    Für viele andere ( auch für mich ) ist Cortison jedoch eine grosse Hilfe!
    Also bitte, keine Panikmache!

    Viele Grüße und allen anderen: lieben Dank :)
    Nordwind
     
  19. Foxi

    Foxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    ja ich weis das es für viele ein Segen ist
    "ich bin halt nicht klar gekommen damit"

    hast du den keine Blutdruck Probleme? Herzrasen- ständig heißes rotes Gesicht-glasige Augen
    das war eigentlich das schlimmste für mich!
    140-160 Puls schlafen unmöglich

    Foxi
     
    #19 30. November 2010
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2010