1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cimzia und Nebenwirkungen

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von BlumenNanny, 26. November 2012.

  1. BlumenNanny

    BlumenNanny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    ich bin Mitte 50 und habe nach 2 Jahren Enbrel nun das erstemal 400mg Cimzia gespritzt. Ich habe ca. 30 min danach einige allergische Reaktionen verspürt. Sie traten in kurzer Folge in folgender Reihenfolge auf: Übelkeit, Juckreiz am ganzen Körper mit Rötung und leichtem Ausschlag, Zunge und Lippen schwollen an, Gefühl nahender Ohnmacht (sah Sterne), Druck auf der Brust, Schüttelfrost.
    Ich habe einen Arzt kommen lassen. Bald darauf deutliche Besserung, nach einigen Stunden Schlaf alles wieder normal, nichts blieb zurück.

    Jetzt frage ich mich, ob diese allergische Reaktion nur bei der ersten Gabe auftritt oder ob in zwei Wochen, bei der zweiten Gabe mit der gleichen oder einer schlimmeren Reaktion zu rechnen ist. Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht und mag darüber berichten?

    Viele Grüße
     
  2. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Hi BlumenNanny,

    eine allergische Reaktion (und was du beschreibst, klingt sehr danach!) ist keine einmalige Angelegenheit; daher würde ich dir dringend raten, mit deinem Rheumatologen Kontakt aufzunehmen und ohne vorherige Rücksprache keinesfalls eine zweite Cimziagabe vorzunehmen.
    Eine wiederholte Injektion erscheint derzeit hoch riskant (mehr gerne per PN), und eine erneute allergische Reaktion (wenn es denn eine war, wofür bei aller Wahrscheinlichkeit immer eine Restunsicherheit besteht) könnte deutlich heftiger und damit bedrohlich ausfallen.

    Das Alles mit dem nötigen Vorbehalt eines Laienforums ;)
    Also: bitte unbedingt das weitere Vorgehen klären und dem verordnenden Arzt umgehend den genauen Ablauf der Reaktion melden!!!
    (Weiter-Meldung an die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft = AkdAe, ist wichtig und Aufgabe deines Arztes)

    Gute Besserung und liebe Grüße, die Frau Meier


    P. S. Es war absolut richtig, einen Arzt zu rufen :))
     
    #2 26. November 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. November 2012
  3. BlumenNanny

    BlumenNanny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Frau Meier, vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Ja natürlich werde ich in Kürze mit meinem Rheumatologen in Kontakt treten. Der Vorfall war ja erst vorgestern und heute war ich erstmal nur beim Hausarzt. Ich habe vom Rheumatologen auch nur eine Einheit mit 2 Spritzen á 200mg verschrieben bekommen (für die ersten 2 Wochen). Das ist ja wohl auch ratsam so, wie man sieht.
    Von meiner Reaktion auf das Medikament war ich sehr überrascht und er wird es auch sein, weil ich bisher keine Probleme mit Nebenwirkungen solcher Medikamente hatte. Ich nahm zuletzt ja länger und problemlos Enbrel, was sich ja wohl nicht großartig von dem Cimzia unterscheidet, oder doch? Ich vergaß noch zu erwähnen, dass ich für die Zeit des Umstiegs auf Cimzia zusätzlich etwas Cortison verschrieben bekommen und auch eingenommen habe (10 mg pro Tag). Kann es sein, dass es auch eine Wechselwirkung mit dem Cortison oder (und) dem auch noch im Körper befindlichen Enbrel gegeben haben könnte?
    Was ich nicht verstehe ist, warum eine wiederholte Injektion riskant ist, wie sie sagen. Schließlich habe ich den Wirkstoff ja auch jetzt in mir und ich fühle mich soweit normal.
    Sie bieten mehr Information über PN an, wie funktioniert das denn und warum über PN?

    Viele Grüße
    BlumenNanny
     
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @BlumenNanny

    Ich will versuchen, der Reihe nach zu antworten - wieder vorausgesetzt, es handelte sich wirklich um eine Allergie, was selbstverständlich dein Arzt klären muss:
    1. Das von dir beschriebene Geschehen passt sehr gut zu einer allergischen Reaktion vom Soforttyp und hat nach meiner Einschätzung mit dem Cortison und/oder Enbrel gar nichts zu tun. Das Ausmaß klingt durchaus erheblich und geht über eine banale Lokalreaktion deutlich hinaus. Dass es dir jetzt gut geht, ist schön und freut mich - nochmal gut gegangen, würde ich sagen...

    2. Die wiederholte Injektion stellt eine so genannte "Re-Exposition" dar; das bedeutet, dass dein Immunsystem (so es denn allergisch reagiert hat) die "Bekämpfung" des als fremd erkannten Stoffs (Certolizumab = Cimzia) sozusagen schon geübt hat und beim nächsten Mal schneller und stärker "zuschlagen" könnte. Dabei kommt es u.a. zu einer Reaktion der Mastzellen (einer Unterform der weißen Blutkörperchen) und der Freisetzung von bestimmten Abwehreiweißen, die eine Vielzahl von Symptomen nach sich ziehen. Das kann zu ganz erheblichen Problemen und unter Umständen direkt lebensbedrohlichen Kreislaufreaktionen bis zum so genannten anaphylaktischen Schock führen; das ist m.E. ohne vorherige Klärung ein unkalkulierbares und nicht vertretbares Risiko.

    Die ursächliche "Behandlung" einer Allergie ist vor Allem die Karenz des Allergieauslösers, also der Verzicht auf den nicht vertragenen Stoff.

    3. Warum per PN? Weil vielleicht nicht alle Details von jedem hier öffentlich diskutiert werden möchten und/oder zu weit führen; vielleicht auch, weil ich hier keine allgemeine Panik verbreiten möchte - und das gleichzeitig schwierig ist, wenn kritisch klingende Ereignisse öffentlich werden.....
    Was hattest du denn vermutet?

    Beste Grüße, Frau Meier