Cimzia und Isozid...Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Biologika und niedermolekulare Wirkstoffe" wurde erstellt von sausesusa, 21. Dezember 2017.

  1. sausesusa

    sausesusa Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. März 2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    nach einigen Monaten melde ich mich auch mal wieder zu Wort und bitte euch um Erfahrungsberichte.
    Nachdem ich einige Monate mit Leflunomid ganz gut zurecht kam (vorher waren erst Quensyl und danach MTX an der Reihe), habe ich es nun aus verschiedenen Gründen ausgewaschen und abgesetzt:
    - niedriger Leukozytenwert
    - keine optimale Wirkung
    - Familienplanung?
    Nachdem ich es zunächst unter ärztlicher Aufsicht ausschließlich mit Kortison probiert habe, geht es mir seit über einem Monat überhaupt nicht mehr gut. Ich bin dauerhaft erkältet, fühle mich einfach nur total erschöpft und krank, habe Gelenk- und Gliederschmerzen und komme mit Alltagstätigkeiten nicht mehr zurecht.
    Mein Rheumatologe empfahl mir nun Cimzia.
    Also mit KK alles geklärt, TB-Test positiv, Rö auffällig --- ab zum Lungenfacharzt --- Rö ist wohl auf vergangene und nicht bemerkte Lungenentzündung zurückzuführen --- TB-Elispot aber positiv --- also kann ich Cimzia nur in Verbindung mit Isozid nehmen.

    Da ich auf Antibiotika meist empfindlich reagiere, bin ich nun ziemlich verunsichert.
    Wer hat Isozid 9 Monate genommen und hat es gut vertragen?

    Ich bin leider gar nicht mehr dazu gekommen, meinen Arzt nach Alternativen zu befragen und habe vor Mitte Januar auch nicht die Möglichkeit dazu.... Habt ihr vielleicht eine Idee, welche Medikamente noch in Betracht kämen?

    Bin gespannt auf eure Erfahrungen,
    LG
    sausesusa
     
  2. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.918
    Zustimmungen:
    4.942
    Guten Tag sausesusa,

    Isoniazid (INH) ist das Standardmedikament zur Tb-Prophylaxe und wird in den meisten Fällen gut vertragen. Manchmal (nach meinen allerdings begrenzten Erfahrungen nicht oft) führt es u.a. zu Erhöhungen der Leberwerte und Blutbildveränderungen, die ein Absetzen nahelegen.

    Alternativ kommt nach den Empfehlungen der DGRh Rifampicin in Frage; das ist aber die zweite Wahl; es kann hierunter ebenfalls u.a. zu Leberwerterhöhungen kommen.

    Die Entscheidung hierüber musst aber Du mit Deinem Arzt unter Berücksichtigung der individuellen Gegebenheiten treffen - dagegen steht schließlich das Risiko einer potenziellen Aktivierung der latenten Tuberkulose. Die wiederum bedingt dann die Notwendigkeit einer langfristigen Therapie mit 3- oder sogar 4-fach-Kombination, also ein deutlich erhöhtes Risiko für mögliche Nebenwirkungen ;)
     
  3. sausesusa

    sausesusa Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. März 2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für deine Antwort, Resi.
    Da bin ich aber froh, dass Isoniazid meist gut vertragen wird.
    Also ist INH Mittel der Wahl, gut.
    Zur Zeit muss ich wegen entzündeter Nebenhöhlen Antibiotika nehmen und da merke ich die Nebenwirkungen schon arg. Deshalb wird mir beim Gedanken daran, AB 9 Monate lang nehmen zu müssen, ganz mulmig.

    Ich habe mir nun auch Gedanken darüber gemacht, ob es vielleicht Alternativen zu TNF-Alpha-Blockern gibt... ein Medikament außer Cimzia, das ich nehmen kann, wenn wir doch noch einen Versuch in Sachen Familienplanung starten würden...
     
  4. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.918
    Zustimmungen:
    4.942

    Nach dem bisherigen Stand der Information ist von allen Biologica gerade bei Kinderwunsch Cimzia die sicherste Option.
    Das liegt an der Molekülstruktur, die dafür sorgt, dass der Wirkstoff im Gegensatz zu anderen TNF-Hemmern praktisch nicht diaplazentar (also über den Mutterkuchen) ins Kind gelangt und damit auch keine Gefährdung fürs Kind mit sich bringt. Das ist insbesondere für die Entwicklung des Immunsystems bzw. seine Kompetenz im ersten Lebensjahr von Bedeutung.

    Übrigens gehört Isoniazid ebenfalls zu den Mitteln der ersten Wahl, falls eine Tb-Prophylaxe oder -therapie erforderlich wird und Kinderwunsch besteht.

    Hier kannst Du nachlesen:
    http://www.embryotox.de/isoniazid.html

    http://www.embryotox.de/certolizumab_pegol.html
     
    #4 22. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2017
  5. sausesusa

    sausesusa Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. März 2016
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Resi Ratlos,
    vielen Dank für deine Antwort. Du hast mir sehr geholfen :).
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden