1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cimcia und keine Besserung

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von delphin, 13. April 2013.

  1. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Ich spritze nun seit Anfang März Cimzia. Vorher habe ich Enbrel 50mg gespritzt , was mir am Anfang gut bekommen ist und auch wirkte , leider aber nur 9 Monate. Auch jetzt bei Cimzia merke ich keine Besserung , liegt es daran das ich bei beiden Medikamente nur als Monotherapie behandelt werden kann ? Ich würde gern Eure Erfahrungen mit Cimzia erfahren. Es macht einen unendlich traurig, wenn man in den wenigen Jahren wo ich das Rheuma habe, so viele Medikamente ausprobiert und es immer nur mal kurze Erfolge gibt.Ich wünsche Euch allen ein sonniges Wochenende Lg. der delphin
     
  2. Summerl

    Summerl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich , STEIERMARK
    Cimzia

    Servus delphin, auch spritze seit 3 jahren Cimzia, habe mit MTX begonnen, nach 6 Monaten, keine Wirkung, dann mit cimzia wenig Wirkung, habe dann Arava dazugenommen. Tolle Wirkung, ging mir so gut wie nie zuvor.

    Leider nach 7 Monaten Arava wegen heftigen Durchfall absetzen müssen. Seither Cimzia als Basismed., bin auch nicht ganz glücklich damit, würde
    wahrscheinlich noch ein Med, dazubrauchen., bin aber auf viele Med. allergisch.

    Es kann sein , daß Du eine Kombinationstherapie brauchen würdest,ich habe auch immer Angst bei einer Med. umstellung, hatte schon
    die tollsten Nebenwirkungen. Ich kann nicht sagen , daß es mir mit Cimzia total schlecht geht, oder große Schmerzen hätte, obgleich ich weiß,

    wie gut es mit der Kombi.th. war.Gib nicht auf , auch Du wirst die richtige Med. finden. Hoffe Du hast einen guten Arzt, der Dich gut
    beraten kann. Schönes Wochenende Summerl:)
     
  3. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo Summerl

    Ja vielleicht muss mein einfach etwas Geduld mit bringen , leider kann ich Biologicals nicht als Kombi nehmen, auf Grund einer früheren Hepathitis steigen die Leberwerte sofort hoch an. Ich würde mir nur wünschen das die Spritzen besser wirken würden und dazu noch länger fristig.

    Naja trotzdem alles und viel Sonne ab morgen.

    Lg. der delphin
     
  4. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo delphin,

    ich hatte Cimzia für ca 6 Monate und es war das bisher beste Medikament für meine Gelenke, das ich je hatte. Die Wirkung trat praktisch sofort ein, ich hatte es auch in Monotherapie.
    Leider bekam ich nach ein paar Wochen Probleme mit der Lunge und Cimzia musste abesetzt werden. Seitdem bin ich auch wieder auf Suche nach einem neuen Medikament.

    Vielleicht solltest du wirklich noch ein bisschen Geduld haben, so lange ist es ja noch nicht seit Anfang März, dass du Cimzia bekommst.

    Gruß
    Faustina
     
  5. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo Faustina

    du hast Recht ,ich sollte Geduld haben. ;;Gut Ding will Weile haben''

    Ich schicke Dir sonnige Grüße

    der delphin
     
  6. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Noch eine Frage zu Cimzia

    Seit ein paar Wochen leide ich verstärkt wieder mehr an Kopfschmerzen bis zu Migräne auch musste meine Frauenärztin fest stellen das ich mit Bakterien belastet bin. Spürte das aller Dings nicht , erst nach dem ich mit Zäpfchen behandelt wurde , begann ein heftiges jucken und brennen. Ich habe jahrelang nichts mehr am Unterleib gehabt und auch meine Kopfschmerzen hielten sich im Rahmen und nun plage ich mich fast jeden Tag damit rum.

    Nun meine Frage ,ich nehme Cimzia erst seit Anfang März, könnte dabei ein Zusammenhang sein ? Bei den meisten Medikamenten steht als Nebenwirkungen Kopfschmerzen sowie auch bei Cimzia auch steht da von Pilzerkrankungen.
    Wer hat auch oder ähnliche Symtome und wenn ja , was macht Ihr dagegen ? Wenn die Kopfschmerzen nicht aus zuhalten sind, dann nehme ich verordnete Medis ansonsten reibe ich Stirn und Schläfen ein, aber ist das eine Dauerlösung?

    Nehme gern Empfehlungen entgegen, Danke

    Lg. der delphin:kopfpatsch:
     
  7. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo delphin,

    unter Kopfschmerzen leide ich auch heftig, schon sehr lange und sehr häufig unter Migräne. Bei Cimzia hatte ich nicht mehr Kopfschmerzen bzw Migräne, obwohl ich das befürchtet hatte.
    Bei meinem jetzigen Medikament hatte ich anfangs vermehrt Kopfschmerzen, gegen die nichts geholfen hat, mittlerweile ist es aber besser geworden, scheinbar musste ich mich erst an das Medikament gewöhnen.:o Am besten hat mir immer geholfen, wenn ich mich in ein ruhiges, abgedunkeltes Zimmer zurückgezogen habe. Das ist in unserem Haushalt allerdings nur sehr schwer möglich!;) Meine Migränemedikamente haben gar nicht geholfen, leider.

    Mit den Pilzen kenne ich mich nicht aus und hatte da auch keine Probleme bisher.

    Liebe Grüße
    Faustina
     
  8. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo Faustina

    Wenn die Migräne heftig ist, dann lege ich mich auch in einen abgedunkelten Raum , mir hilft auch wenn sie nicht so heftig ist, raus an die frische Luft. Aber es kann doch nicht sein , das man fast jeden morgen damit aufwacht. Als ich das Resochin genommen habe, hatte ich die gleichen Probleme. Beim spritzen von Enbrel , hatte ich nicht so viele Begleiterscheinungen.
    Vielleicht lässt es ja irgend wann nach......

    Lg. der delphin