1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

chronische polyarthritis und polyneuropathie

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von gugl, 19. November 2011.

  1. gugl

    gugl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich bin neu hier.
    Möchte mich vorstellen:
    habe seit 30 Jahren chron. polyarthritis und vieles hinter mir.
    Seit einiger zeit Taubheitsgefühl in den Vorfüßen.
    Könnte das eine polyneuropathie sein. Hat jemand von euch chron. polyartr. und polyneuropathie?
     
  2. Gudrunzwo

    Gudrunzwo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich lebe im Sauerland, NRW
    Hallo Leidensgenossin,
    ich habe o wie du seit 30 Jahren chronische Polyarthristis.
    Das Taubheitsgefühl, das du beschreibst, kenne ich aus den Anfängen meiner Erkrankung. Da hatte ich es vor allem in den Händen, bevor das Elend begann...

    Vielleicht kündigt sich ein Schub an?
    Ich würde einen Rheumatologen befragen....

    Liebe Grüße, alles Gute..... und berichte mal
     
  3. gugl

    gugl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Humpelstilz!
    Danke für deine schnelle Antwort - habe schon mit meinem rheumatologen gesprochen - muß bei einem neurologen die nervenleitgeschwindigkeit messen lassen, dann sehen wir weiter.
    Ich habe vor 9 jahren eine Wirbelsäulen-op gehabt (Verblockung L4/L5) könnte sein, daß das taubheitsgefühl auch von dort kommt. Muß diesbezüglich zum MR. Ich sag dir, ich bin schon ziemlich am Verzweifeln. Du kennt das alles auch - geht es dir soweit gut, hast du keine Gelenkszerstörungen, die operativ beseitigt werden müssen? Ich habe insgesamt schon 9 Operationen hinter mir. Habe Angst vor der nächsten op!

    Liebe grüße gugl
     
  4. Gudrunzwo

    Gudrunzwo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich lebe im Sauerland, NRW
    Huhu gugl,
    ich schreib dir mal eine PN
     
  5. sunshinemomo

    sunshinemomo Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo gugl,

    habe auch chron.polyarthritis(seronegativ,hlab27 pos.) .
    im sommer 2011 hat es mit kribbeln u. pelzigkeit in den grosszehen angefangen. mittlerweile sind die ganzen füsse betroffen u. seit 2-3 wochen auch die hände.
    zu dem kribbeln kommen auch noch die nervenschmerzen dazu.

    zusätzlich stürze ich seit einigen wochen entweder einfach auf geraden strecken,weil mir die beine wegknicken oder falle mal die treppe hoch- meine knie sprechen bände!!

    habe diese woche die nlg(nervenleitgeschschwindigkeit) gemessen bekommen u. es hat sich die diagnose mittelschwere polyneuropathie ergeben.

    ich bekomme schon seit 1 1/2 jahren gabapentin 300 mg(wg folgebeschwerden in den beinen u- trigeminusschmerzen von einer TIA) u. nehme seit sommer letzten jahres vit.b-präparat ein,weil ich durch die cp oft so geschwächt bin( nach rücksprache mit meiner rheumatologin).

    nun habe ich am montag termin zur nächsten orencia-infusion bei der rheumatologin u. werde sie nochmals gezielt auf therapeutische massnahmen ansprechen.

    meine gymn.übungen mache ich ein paarmal tägl.
    nur das kribbeln u. die nervenschmerzen sind echt lästig-zu den übrigen rheumatischen schmerzen,seufz.


    wer von euch hat auch die diagnose u. kann berichten?

    lg sunshinemomo
     
  6. gugl

    gugl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    polyneuropathie

    Hallo!

    Entschuldige, daß ich dir jetzt erst antworte.
    Sind deine Beschwerden in den Beinen immer gleich, oder ist es je nach Bewegung und art einer Tätigkeit verschieden, wie du die gefühllosigkeit spürst.

    Bei mir kommt es ganz darauf an, wenn ich länger sitze, ist es beim aufstehen ganz schlimm, je mehr ich gehe, umso besser wirds.
    Ich habe meinen Termin am 17. Jänner beim Neurologen wegen einer Messung der Nervenleitgeschwindigkeit. Bin neugierig, was, rauskommt.

    Jedenfalls habe ich auch schon eine Wirbelsäulen-op und hoffe, daß es daher nicht kommt.
    Helfen deine Tabletten - wird das Taubsein besser dadurch.
    Liebe grüße gugl
     
  7. sunshinemomo

    sunshinemomo Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo gugl,
    war heute bei der rheumatologin u. habe leider meine orencia-infusion wg. schlechter blutwerte nicht bekommen.

    doch sie meinte,als ich die lage wg.der polyneuropathie mit ihr besprochen habe,dass die infusionen auch der polyn.zugute kämen.falls keine besserung eintreten sollte,könnte man immer noch zusätzl. ein immunsuppressiva geben.
    inzw. gehen die pelzigkeit,kribbeln,schmerzen schon bis zu den schienbeinen.weiter hoch sollte es nicht gehen,meinte sie.

    auch die hände kribbeln immer öfter.
    ich kann nicht sagen,ob sie mit ruhe oder bewegung besser werden.auf jeden fall sind es unangenehme gefühle.
    und da ich schon seit letztem jahr gabapentin einnehme,denke ich,das schlägt auch nicht so an.
    morgens u. abends bekomme ich 300 mg.

    der neurologe wollte zwischendurch wg. den brennenden schmerzen an den schienbeinen u. der trigeminusneuralgie erhöhen,doch dann laufe ich total neben mir.da kann ich nicht arbeiten bzw. autofahren oder überhaupt konzentrieren.

    na,dann drücke ich dir mal feste die daumen,dass die nlg für dich positiv ausfällt.

    lg sunshinemomo
     
  8. gugl

    gugl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2011
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    polyneuropathie

    Guten morgen sunshinemomo
    Danke für deine Antwort. Ich hoffe, daß deine Werte besser werden, und daß du deine spritze von der rheumatologin erhalten kannst.
    Du schreibst, daß du noch berufstätig bist. Ich bin schon lange in Frühpension. Habe meine polyarthritis schon 30 jahre und alles was so dazugehört (viele op`s etc.).

    Ich melde mich, wenn ich beim neurologen war und wünsche dir alles gute
    gugl
     
  9. Angelika Anna

    Angelika Anna Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederselters
    Hallo zusammen,

    bei mir wurde jetzt im Mai periphere Polyneuropathie als Diagnose gestellt.

    Habe seit 1990 cP und im Laufe der Zeit kommt immer eine neue Krankheit dazu. Man wird ziemlich kirre und geht auch langsam an die Nervensubstanz.

    Wurde von meinem Rheumadoc zum Neurologen überwiesen mit dem Verdacht auf PNP, da ich nachts schön des öfteren aus heiterem Himmel gestürzt bin.
    Ich habe durchgehend Schmerzen in den Oberschenkel und kann sehr schwer auch nur kleine Strecken (300 m) gehen. Nervenleitergeschwindikeit wurde gemacht und noch verschiedene Test und die Diagnose bestätigt.

    Da auch die Fußzehen von meinem linken Bein ohne ersichtlichen Grund blau werden, war ich auch in der Gefäßchirugie. Durchblutungsstörungen liegen nicht vor. Muss ja zur regelmäßigen Untersuchung, da mir in der Bauchschlagader ein Stent gesetzt wurde.

    Hatte dann vom Rheumadoc Lyrica 75 mg bekommen, die ich aber wegen schlimmen Nebenwirkungen nicht mehr genommen habe. Nach Einnahme der Tablette musste ich mich so ca. 3 Stunden später ins Bett legen. Mir war sehr über, Drehschwindel als wenn man richtig besoffen wäre.
    Muss ja morgen wieder zu meiner Orencia-Infusion und mal hören was er dazu meint.

    Mein Hausarzt dem ich das geschildert habe macht jetzt mal eine Blutuntersuchung wegen Vitamin B und Folsäure. Macht ja mein Rheumadoc nicht.
    Bekomme zwar alle 4 Wochen vor der Orencia-Infusion Blut abgenommen, aber diese Faktoren werden nicht mit untersucht.

    In meiner Krankenvita könnt ihr sehen was im Laufe der Zeit noch für Krankheiten dazu gekommen sind. Herzerkrankung (wurden auch 2 Stent gesetzt, zum Glück rechtzeitig lt. Krankenhaus wäre der Herzinfarkt am nächsten Tag gekommen ) COPD seit Dezember 11 und es würde mal langsam reichen.

    Was helfen bei euch für Medikamente, da ich Lyrica nicht mehr nehmen möchte.

    Ob all diese Krankheiten mit den vielen Medikamenten zusammenhängt oder von der cP ausgelöst werden.

    Oh je, ist jetzt ein Roman geworden.
    Wäre schön etwas von euch zu hören.

    LG
    Angelika Anna
     
  10. sunshinemomo

    sunshinemomo Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo angelika anna,

    k.a.,wieso dein rheumadoc Vit.b u.folsäure nicht untersucht,war bei mir letztes mal gar kein problem.
    bekomm für die polyneuropathie gabapentin 300 2x1.mittlerweile klappt das sehr gut damit,doch im frühjahr bin ich auch aus heiterem himmel sehr oft gestürzt,da die beine nachgegeben haben.

    orencia wird wahrscheinlich abgebrochen,da es einfach keine wirkung zeigt,haben schon soviel ausprobiert,meine rheumatologin nimmt meine unterlagen mit zum kongress u. will da meinen fall schildern.mal schauen,was dabei herauskommt.

    schmerzmittel nehm ich novalgin u. trancopal dolo.das letztere nur abends,ist muskelentspannend.

    cortison nehm ich 20 mg,da beim herabsetzen die schübe u. schmerzen intensiv sind.

    wünsch dir u. den anderen viel erfolg ,lg sunshinemomo