1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Chronische Polyarthritis?-noch keine Medikamente-Pakemed?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von *Kathi*, 22. August 2006.

  1. *Kathi*

    *Kathi* Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal,
    ich bin Kathi aus Niederösterreich, bin 15 Jahre alt und bin neu hier.

    Ich habe schon seit über einem Jahr Gelenksbeschwerden (überall) und bin sehr oft krank, so ca 1 mal im Monat-also Starkes Fieber, starke Gelenkeschmerzen und Halsschmerzen (frage: kann halsweh oder angina auch etwas mit rheuma zu tun haben?Ich hab nämlich immer wenn ich krank bin angina & so zwischendurch,wenn ich nicht krank bin, auch öfters halsweh, hab aber keine mandeln mehr!)

    Die Gelenkeschmerzen sind immer verschieden...mnchmal tut alles weh, also jeder einzelne finger (aber nicht angeschwollen), schultern, rücken, beine, knie, ellbogen..alles einfach.Und manchmal schmerzen nur die Knie und der Rücken.

    Vor ca. einem Jahr war ich bei meinem Hausart und hab ihm das erzählt,und er hat so einen Abstrich von meinem Speichel gemacht und er sagt es ist alles ok und das ist wahrscheinlich vom wachsen.

    Aber in den letzten Monaten ist meine Krankheit(?) glaub ich schlimmer geworden. Ich war im Juli 4 mal krank in wöchentlichem Abstand-4 mal!!!
    Und Anfang August hatte ich so starke Gelenkeschmerzen das ich nichtmal Aufstehn konnte,und sogar im liegen hat es total weh getan.Und dann bekam ich auch gleich wieder Fieber.

    Da hat meine Mutter gesagt das wir Blutabnhemen gehn, weil das nicht normal ist.
    Beim Blutbild war eigentlich alles ok,bis auf den Rheumafaktor, der war ums 6-fache erhöht und CRP auch.
    Der arzt hat mich dann nach Mödling in die Kinderambulanz geschickt, und der arzt dort hat gesagt das ich chronische polyarthritis haben könnte.
    Diesen FR muss ich Herzultraschall machen und irgendwann muss ich zum Augenarzt, und ich hab am 4.September einen Termin im Preierschen (weiß nicht genau wie das heißt) in wien in der Rheumaambulanz,und dort werden die dann weiterschaun und verschiedene Labortests mit mir machen ,um rauszufinden was genau ich hab.

    und da ich kein Medikament oder sonstiges bekommen hab, und jetzt aber schon wieder zum 100tsen mal gelenkeschmerzen hab,und ich nicht bis 4.september in meinem bett liegen will, wollte ich fragen ob das ok ist wenn ich mir ein Pakemed nehm?weil immer wenn ich eines nehm gehn die scherzen weg,zwar nicht ganz, aber so das ich normal geh kann.

    Falls jemand wüsste was ich sonst haben könnte oder ob es tatsächlich chron. polyarthritis sein könnte, würde ich mich sehr über antworten freuen.

    LG,
    Kathi
     
  2. Hermann

    Hermann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2003
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Hallo Kathi



    Ich grüße dich ganz Herzlich. Habe grade dein geschriebendes Gelesen, und muß sagen das ich auch glaube das es sich um chron. polyarthritis handelt. Fieber hatte ich auch, das nehnt man Rheumatiches Fieber. Aber dein Termin in der Rheumaambulanz ist noch lange hin, und du muß dich nicht mit Schmerzen herum Schlagen. Gehe bitte zum Arzt und lasse dir etwas Geben damit die Schmerzen vergehen, denn ich kenne die Schmerzen nur zu gut. Du bist noch sehr Jung und solltes keine Tabletten nehmen ohne deine Eltern oder einen Arzt zubefragen, aber ich glaube das du das weiß. An den erhöhten CRP Wert ist zu sehen das da eine Entzündung sein muß. Ich habe seid 6 Jahren cp und es fing auch so an, aber mitlerweile bekomme ich starke Mediekamente und mir geht es zu Zeit ganz gut. Ich hoffe das es dir bald wieder besser geht, und du eine gute Behandlung bekommst. Nun bin ich schon alt 53 Jahre, und es tut mir Weh wenn ich lese das so junge Menschen so eine Krankheit gekommen.



    Viele Grüße von der Nordsee schreibt dir Hermann. :)
     
    #2 22. August 2006
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2006
  3. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo Kathi,

    erstmal willkommen hier! :)

    Selbst im Liegen unterträgliche Schmerzen, verbunden mit Fieber - das kommt mir bekannt vor. Aber inzwischen gehts mir wieder gut, da meine Basis-Therapie anschlägt.

    Ich bin 43 und habe die Diagnose chronische Polyarthritis.

    Gegen meine Beschwerden half anfänglich - bevor ich die "richtigen Medis" gegen mein Rheuma bekam (= Basis-Therapie) - eine Stoßtherapie mit Cortison. Schmerztabletten hab ich auch genommen, aber leider mit wenig Erfolg. Pakemed sagt mir nichts - ich würde mich Hermann anschließen. Sprich mit deinem Arzt, er soll dir was geben, damit die Schmerzen erträglich sind.

    Schööönen Abend!
    Rosarot
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo kathi,

    herzlich willkommen im forum :) .

    ich bin 46, habe chron. polyarthritis und komme aus wien.

    der rheumafaktor ist nur für eine einzige, aus den 400 verschiedenen rheumaformen aussagekräftig - nämlich für die, der chron. polyarthritis.
    das crp ist ein akutphasenprotein und zeigt an, dass du zum zeitpunkt deiner blutabnahme, eine entzündung im körper hattest.

    parkemed ist schmerzstillend und entzündungshemmend und wird bei rheumaschmerzen empfohlen. es ist sicher nichts einzuwenden, wenn du davon mal eine tablette nimmst. ich an deiner stelle, würde aber nochmal mit deinem hausarzt die vorläufige schmerztherapie besprechen.

    tut mir leid, dass du schon in so jungen jahren, an rheuma erkrankt bist :( .
    mit der richtigen therapie wird es dir sicher bald besser gehen!
     
  5. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo kathi,

    sag dir auch ein herzliches Hallo hier bei R-O :) ,
    ist super, dass du dieses forum so relativ rasch gefunden hast,
    ist schon fein dieses "instrument ",
    wirst sehen/lesen, wie vielfältig die beschwerden sind, die hier
    zu finden sind....
    klingt bei dir wirklich sehr "verdächtig" nach cp und ist schlimm, dass du es in so jungen jahren bekommst,
    was machst du denn, gehst noch zur schule und mußt dich nun in den ferien mit diesem zeugs quälen ???
    wie lilly und die anderen schon geschrieben haben,
    bitte den hausarzt, dass er dir was schmerzstillendes verschreibt !
    damit es wenigstens erträglich bis zum termin in der rheuma-amb ist,
    da manche medis sehr schädigend für den magen sind, ist es besser MIT dem arzt zu experimentieren, was nicht allzu stark ist, dir aber hilft !
    ich bin schon 56 j(könnte fast deine oma sein ;) ),
    wohn im südlichen NÖ, hab fibro und div WS + gelenksbeschwerden, die namenlos sind..
    alles liebe und lg ivele:)
     
  6. Sandhase

    Sandhase Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2006
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    cP

    Hallo Kathi!

    Ich komme aus Niederösterreich und bei mir wurde dieses Jahr im April
    cP diagnostiziert.

    Finde es auch schlimm, dass bei dir schon in sooooo jungen Jahren cP festgestellt wird.

    Ich nehme zu meiner Basistherapie (wenn ich schlimme Schmerzen habe) auch ein Pakemed ein und ich muss sagen, es wirkt binnen einer halben Stunde und nimmt mir wirklich die Schmerzen. Ich würde die Einnahme aber mit dem Hausarzt abklären.

    Alles Liebe:)
     
  7. Sia

    Sia gaaaaaanz alter Knochen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Schön, dass du uns gefunden hast!

    Hallo Kathi!

    Ich bin 44 Jahre, wohne in Wien und habe auch chronische Polyarthritis. Es ist schlimm, wenn die Krankheit schon so früh auftritt! :(

    Gut ist, dass die Diagnose recht schnell gestellt wurde. Denn je früher du die richtige Behandlung bekommst, desto eher kann die Krankheit eingedämmt werden. :rolleyes: Über die Rheumaambulanz in die du gehst, kann ich dir leider nichts sagen. Ich bin im Wilhelminenspital in Behandlung und kann die Ambulanz nur weiterempfehlen. Die Rheumatologen dort wissen wirklich was sie tun. :) Was man nicht von jedem Rheumatologen sagen kann.

    Wie die anderen schon geschrieben haben, ist Parkemed ein schmerzstillendes und entzündungshemmendes Medikament und wird oft bei cP verschrieben. :mad: Sprich auf jeden Fall mit deinem Hausarzt darüber. Die Schmerzen musst du sicher nicht einfach so aushalten.

    Ich hoffe für dich, dass du bald ein paar jüngere zum Austausch findest. Aber auch an uns "alte Hasen" kannst du dich jederzeit wenden. ;) Weiters wünsche ich dir baldige Besserung und alles Gute.

    Gruß Sylvia
     
  8. *Kathi*

    *Kathi* Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Danke für die vielen Antworten!

    Alsoo..
    Ich hab vor kurzem mit meinem Hausarzt geredet, und er hat gesagt das Pakemed genau das richtige ist wenn ich Schmerzen hab.

    Am Freitag war ich in Wien bei einem Internisten wegen Herzultraschall, und da war alles ok, mein Herz hat Gott sei Dank nichts.

    Jetzt kommen noch die restlichen Organe dran...die im Krankenaus müssen ja rausfinden wo ich im Körper eine Entzündung hab.

    Kann mir jemand sagen was man da für Medikamente bekommt bei cP? Sind das Tabletten oder Spritzen oder auch Infusionen:confused:

    Liebe Grüße,
    Kathi
     
  9. Hermann

    Hermann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2003
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Hallo Kathi :)

    Zuerst freude ich mich, das du nichts am Herzen hast. Zu Zeit nehme ich jeden Tag vier Tabletten Sulfasalazin, und dann gehe ich einmal die Woche zum Arzt und bekomme eine Infusion aus Kochsalzlösung und 20 mg MTX. Weil aber das auch noch nicht reichte und die Entzündungen noch zu hoch waren bekomme ich alle zwei Wochen auch noch Humria gespritzt. Du sieht das es ein ganz schöner Hammer ist für den Körper, und darum mußt man auch alle drei Wochen Blutentnehmen um die Leberwerte unter kontrolle zu haben. :eek: Das heist aber nicht das es bei jeden so ist, es kommt immer auf den verlauf der Krankheit an. Aber alle die Medikamente haben es auch nicht verhindert das meine beide Knie kaputt sind, und ich zwei Prothesen habe. Darum ist es sehr wichtig das man so früh wie möglich die richtigen Medikament bekommt um Gelenkschäden zu vermeiden. So weit zu mir, und nun hoffe ich das es dir bald besser geht, und das dir noch mehr Schreiben.
    Lass den Kopf nicht hängen.

    Viele Grüße von Hermann. :cool:
     

    Anhänge:

  10. *Kathi*

    *Kathi* Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    na da wär ich ja genau die richtige dafür...ich hasse nämlich spritzen und blutabnehmen...und infusionen dauern ja total lang:(

    Spritzen sind ja nedmal soo schlimm...aber wo ich blutabnehmen war, vor einem monat, ist mir so schlecht geworden obwohl nichtmal blut rausgekommen ist...und er hat keine ader gefunden im arm, also hat er im handrücken müssen und das hat soo wehgetan...aber nicht nur wo die nadel reingekommen ist sondern die ganze zeit...und wenn ich infusionen auch im handrücken bekomm...eine stunde lang..da renn ich glaub ich davon...

    und wo ich blutabnehmen war, wo wir schon aufm heimweg waren zu fuß bin ich zusammengebrochen:( mir ist so schlecht geworden und auf einmal hab ich alles verschwommen gesehn, und dann nur mehr schwarz-und meine mama hat dann einer frau gerufen das sie den arzt rausholen soll.der hat mich dann wieder reingebracht und blutdruck gemessen und so.
    Jetzt hab ich ja vor jedem mal blutabnehmen angst das das wieder passiert =(

    und das mit den tabletten ist ja auch so ne sache...ich hab die schon immer so schwer runterschlucken können, und seit ich im winter einmal total riesige tabltten bekommen hab gegen angina hab ich eine richtige tabletten phobie:p ich weiß nicht warum aber ich kann eine tablette nicht in den mund nehmen und wie jeder normale mensch mit einen schluck runterschlucken...ich bracuh sogar für ein pakemed total lang bis es endlich unten is,obwohl ich es teile...naja aber an das werd ich mich eh ganz sicher mit der zeit gewöhnen und vielleicht sind es ja nicht so große tabletten.

    Liebe Grüße,
    Kathi
     
  11. Hermann

    Hermann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2003
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Hallo Kathi.:)

    Ich sehe du hast mein Geschriebens gelesen. Kann dir nur sagen das ich auch jede Woche angst habe, obwohl ich ein Mann bin. Denn nach 6 Jahren Infusionen sind die Adern in der Armbeuge ganz schön kaputt gestochen worden, und dann setzt die Arzthelferin mir die Nadel auch auf die Handvene. Daher kenne ich die Schmerzen, zumal es dann auch noch nicht beim ersten mal klappt. Aber ich sage mir dann immer wieder da mußt du durch oder die CP schmerzen holen mich wieder ein, und dann sind mir die Nadelstiche doch noch lieber. Aber das du etwas gegen die Krankheit unternehmen muß ist klar, natürlich ist das mit so einige Probleme verbunden. Aber du schaft das schon. Es muß ja auch nicht eine Infusion sein, denn das MTX giebt es auch in Tablettenform, was allerdings sehr auf den Magen geht. Ich hoffe das du noch mehr Anworten bekommt.

    Viele Grüße von Hermann. :D
     

    Anhänge:

  12. *Kathi*

    *Kathi* Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!!

    Ich dachte mir ich muss da auch mal aktualisieren;)

    Vor einer Woche war ich 2 tage im spital, weil sie alle Organe ansehn wollten und nochmal Blutabehmen. Sie haben ekg,röntgen ,ultraschall gemacht und 24 stunde harn gesammelt. Paar Tage später haben sie angerufen und gesagt das mit den Organen und mit dem Harn alles ok ist, und die Blutwerte sind aber erst in einem Moant fertig, also die muss ich noch abwarten.
    Bis dahin hab ich Tabletten bekommen,Proxen, und die helfen eh sehr gut.Außer auf den Knien nicht wirklich..

    Ich hab noch eine Frage, ich bekomm immer wenn mir kalt ist ganz weiße Finger,oder eher so gelbe....hat das auch was damit zu tun?
    Aber nur wenn mir kalt ist, aber mir ist ja andauernd kalt...auch zu hause manchmal wenn sogar eingeheizt ist...
    Und dann wenn sie sich wieder aufwärmen und das weiße weg ist sind sie ganz blau/lila...und auf der rechten Hand hab ich beim Knochen vom Mittelfinger, also ich mein dort wo der Mittelfinger anfängt einen Knorpel..oder Knoten oder wie auch immer es schaut auf jeden fall nicht normal aus..und wenn mir ein bisschen kalt ist wird der ebenfalls lila, einmal war er sogar fast schwarz!

    Und noch was, mir sithct es manchmal hinten im Rücken...aber immer an der selben Stelle ich weiß nicht wie ich die beschreiben soll...ungefähr dort bei den Schulterblättern dort wo sie aufhören..auf beiden seiten..also so zwischen wirbelsäule und schulterblatt....da kann ich manchmal nicht mal normal einatmen weil das dann so sticht..oder wenn ich nieße...einfach wenn ich tief luft hole, oder auch wenn ich mich im der nacht im bett drehe...und wenn ich meinen rheumaschub habe ist es noch viel stärker....ich hab mir schon gedacht das das vielleicht etwas mit der Lunge zu tun hat, aber bei Röntgen und Lungenfunktionstest ist ja rausgekommen das alles ok ist!

    Würde mich über Antworten freuen,
    LG Kathi
     
  13. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Guten Morgen Kathi,

    Was machen die bloß so lange? Sicher gibt es spezielle Untersuchungen (so hat mir die eigene-Labor-Frau meines Rheumadocs erklärt), wo sich erst ein paar Patienten (bzw. ihr Blut) sammeln müssen, bevor man die Blutauswertung startet, weil diese Tests so aufwändig sind. das kann schon mal 14 Tag dauern. Naja, Geduld und Ausdauer sind ja des Rheumis natürliche Eigenschaften ... :confused:

    Ich habe mal aufgeschnappt, dass sich solche farblichen Hautveränderungen beim Raynaud-Syndrom zeigen - lies mal hier > Raynaud-Symptomatik.
    Hier gibts Bilder dazu: > Raynaud Syndrom

    Hautverändetrungen gibt es wohl auch beim: Erythema nodosum.
    Hier gibts Bilder dazu: >Erythem Nodosum

    Ganz blöde Idee: Könnten das Verspannungen sein? Wenn man sich schmerzbedingt nicht mehr richtig bewegt, und ständig irgendwie verkrampft ist, gibts richtige Verspannungsknoten. Lass dir doch mal Krankengymnastik verordnen. Oder gehe einfach mal in eine gute Physiotherapie-Praxis und lass die mal ein bisschen kneten. Die 20-30 Euro könnte es dir wert sein, das mal ganz unkompliziert abzuklären.

    Natürlich hast du über alle Symptome deine Ärzte informiert. Was sagen die denn dazu?

    Schööönen Samstag!
    Rosarot
     
  14. ChristineCl

    ChristineCl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Liebe Kathi ! :)

    Schön, dass Du Dich wieder gemeldet hast.
    Das die Ergebnisse erst in 1 Monat vorliegen, ist schon sehr lang. Aber vielleicht haben sie ganz spezielle Laborparameter in Auftrag gegeben, z.B. Immunologische, die so lange dauern.
    Das läßt auf eine gründliche Untersuchung schließen. Besser als eine schnelle "Larifari Diagnose".

    Das mit Deinen Fingern, Raynaud-Symptomatik, mußt Du unbedingt beim Arzt angeben. Er kann es sonst nicht wissen. In der Sprechstunde hat man dieses Problem meist nicht und der Arzt kann es nicht sehen.

    Das Raynaud-Syndrom kommt bei vielen rheumatischen Erkrankungen vor. Es gibt aber auch Raynaud-Syndrom gerade bei jungen Mädchen, ohne dass es mit einer rheumatischen Krankheit in Verbindung steht. Sozusagen als eigenständige Krankheit.

    Liebe Grüße

    Christine
     
  15. *Kathi*

    *Kathi* Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich hab gadacht ich muss mich hier auch widermal melden;)

    Also bei steht es jetzt schon ziemlich sicher fest(noch nicht 100%), dass ich mischkollagenose mit raynaud-symtomatik habe.

    Bis zu meinem nächsten Termin am 3.Jänner nehme ich jeden Tag Prospen und komme recht gut damit zurecht.

    Ich habe aber eine Frage...
    Ich werde ja bald 16 und habe auch einen Freund...wie ist das mit der Pille? Ich meine Rheuma & Pille...geht das??

    lg Kathi
     
  16. ChristineCl

    ChristineCl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Kathi

    Wenn Du Mischkollegenose hast, dann ist es sehr wichtig, dass Du Dich wegen der Pille gut beraten läßt. Bei Mischkollegenose hast Du ja eine Mischung aus Lupus und Sklerodermie. Bei Lupus-Patienten ist es nicht so einfach mit der Pille. Du kanst Deine Frage aber auch mal im Lupus-Forum stellen oder dort in die Suche eingeben, da wirst Du bestimmt Antworten finden.
    http://www.lupus-live.de/forum/index.php

    Doofe Frage: Was für ein Medikament ist Prospen ? z.B. Basis-Medikament oder Cortison oder ?

    Liebe Grüße Christine
     
  17. *Kathi*

    *Kathi* Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hab ich geschrieben Prospen? Ups, ich meinte PROXEN...:)

    Werd ich machen, danke!

    lg Kathi
     
  18. ChristineCl

    ChristineCl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kathi,

    :)

    Achso, Proxen.. ist dann ein Schmerzmittel. Aber wenn Du wirklich Mischkollegenose hast, müßtest Du da nicht ein Basismedikament bekommen ? Oder sind die Untersuchungen noch nicht ganz abgeschlossen ?


    LG Christine
     
  19. *Kathi*

    *Kathi* Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Nein, die untersuchungen sind noch nicht ganz abgeschlossen.
    Am 3.Jänner muss ich nochmal Blutabnehmen und dann ind sie endlich abgeschlossen. Die Ärztin hat eh irgendwas von Basis Medikamenten geredet, aber sie hat gesagt wenns mir mit den Proxen gut geht, gehts auch so.
    Aber ich bekomm wahrscheinlich noch andere Medikamnte, wegen der kalten Hände....meine Hände sind ja ständig kalt..und wenn sie kalt sind, sind sie auch violett..oder blau..aber nicht die ganze hand..eher flecken:(

    aber ich glaub schon das ich noch basis medikamente bekommen sollte!
    Weil die Proxen sind ja nur gegen die schmerzen, aber sie sind ja nicht gegen die krankheit,oder? Ich meine sie helfen nicht, dass sich die Krankheit nicht weiterentwickelt, oder versteh ich das flasch?
     
  20. ChristineCl

    ChristineCl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Das verstehst Du schon richtig. Proxen hilft nur gegen die Schmerzen und auch ein bißchen gegen Entzündungen.
    Gegen das Raynaud an den Händen bekommst Du dann bestimmt ein durchblutungsförderndes Mittel. Ist es denn bei Dir sehr ausgeprägt ? Das wichtigste ist Wärme. Du mußt ganz besonders darauf achten, dass Deine Hände immer warm sind. Es gibt auch extra Taschenwärmer und im Sklerodermie-Forum ( http://www.scleroliga.de/) werden Handwärmer angeboten, die wohl auch in die Handschuhe reinpassen. Allerdings sind die nur zum Einmalgebrauch bestimmt.
    Wenn es sehr ausgeprägt ist, kann man sich auch beheizbare Handschuhe zulegen.
    Ich kenne einige, die bei Mischkollagenose niedrig dosiertes Cortison und ein Basismedikament bekommen. Aber natürlich müssen erst alle Untersuchungen abgeschlossen sein. Na mal sehen, wie es bei Dir weitergeht.
    Liebe Grüße Christine