1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

chronische Polyarithis

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von lirica, 7. Oktober 2012.

  1. lirica

    lirica Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    [h=2][​IMG] chronische Polyarthritis[/h]
    Hallo,
    ich habe chronische Polyarthitis und nahm das Medikament MTX.
    Da ich Rheumknoten in den Händen bekam,wurde Mtx durch Avara ersetzt . Ich nehme nun Avra 20mg seit ca 5 Wochen und es hilft überhaupt nicht . Schmerzen in den Armen , Kopf u. Rücken und jede Menge Schmerzmedikamente.
    Mein Arzt meinte , die Wirkung v. Avara erfolgt nach ca. 4Wochen
    Da die Schmerzen kaum auszuhalten sind ,werde ich mich wohl diese Woche ins Krankenhaus einweisen lassen.
    Hat jemand Erfahrung mit dem Medik. Avara ?
    Ich habe gehört Bad Kreuznach wäre eine sehr gute Adresse?
    Liebe Grüsse​
     
  2. Gabi12

    Gabi12 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo,
    ich habe auch cP.
    Zuerst nahm ich auch MTX 3 Jahre, hatte mir auch suuuper geholfen. Dann abgesetzt wg. Kinderwunsch. Leider war nach 5 Jahren das Rheuma wieder gekommen, aber MTX hatte mir dann auch nicht mehr geholfen u. habe es letztes Jahr einfach abgesetzt.
    Meine Schmerzen etc. wurden immer schlimmer, so dass ich ab Mai 2012 Leflunomid/Arava 20 mg tägl. eingenommen habe. Bis vor 2,5 Wochen, dann habe ich es eigenmächtig mit Rücksprache meines Hausarztes abgesetzt, da es eigentl. überhaupt nicht geholfen hat, als hätte ich gar nichts eingenommen. Lediglich am Anfang mal so 3 Wochen etwas. Meine Entzündungen u. Schmerzen wurden immer schlimmer. Mein Arzt tröstete mich immer ein paar Wochen weiter. "Ja, es hilft ja erst dann und dann", ....blabla. Da ich auch dann ab Ende Juli/August unter verstärktem Haarausfall litt (u. noch leide), hab ich es jetzt abgesetzt. Nehme allerdings auch seit 5 Wo. noch zusätzlich Enbrel einmal die Wo. Es hat mir anfangs super geholfen, aber seit ich das Leflunomid abgesetzt habe, sind meine Schmerzen wieder etw. zurück gekommen, obwohl es VORHER überhaupt nicht geholfen hat.

    Meine Mutter war mal in der Klinik in Bad Kreuznach, ist aber schon bestimmt über 20 Jahre her. Sie haben ihr dort aber ganz gut helfen können.

    Ich denke, dass die Schmerzen zur Zeit vielleicht auch etw. mit dem Wetter zu tun haben...

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  3. lirica

    lirica Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gabi12,
    vielen Dank für Deine schnelle Nachricht. Nimmst Du denn jetzt dieses Enbrel?
    Wie sind denn da die Nebenwirkungen?

    Iich habe erfahren, dass in Bad Kreuznach ein Stollen ist, dieser soll Entzündung abklingen lassen ??

    Grüsse
     
  4. lirica

    lirica Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    .....da meine Haare auch dünner geworden sind, nehme ich Biotin Impuls 5 mg
    ohne Nebenwirkungen
     
  5. Gabi12

    Gabi12 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Ja, nehme das schon seit 5 Wochen. Nur wenn ich mir so den Beipackzettel von dem Medi durchlese, bekomme ich höllische Angst... Mir wäre lieber gewesen, Leflunomid hätte mir schon geholfen. Dir die Nebenwirkungen alle, oder fast alle aufzuschreiben, wäre zu viel. Ich bemerke, dass meine Haut oft sehr doll juckt und ich sehr wenig Speichel habe, meine Nase und meine Augen auch recht trocken sind. Du kannst Dir Infos über Enbrel gerne unter Medikamente/Etanercept auf der linken Seite im Rheuma-forum durchlesen.

    Ich bekam mein Rheuma 1997 mit knapp 32 Jahren, aus heiterem Himmel vorher 4 - 5 x die Woche im Fitnessstudio gewesen, Gerätetraining u. Aerobic. War schon ein echter Schlag. Da meine Mutter auch Rheuma hat aber Fibromyalgie u. Lupus, haben wir dann 1998 3 Wochen Kururlaub in Bad Gastein/Österreich gemacht. Dort gibt es ja auch den Radonheilstollen. Aber ich muss sagen, ich habe damals so gut wie keine Wirkung feststellen können. Dann hatte ich mir noch die Mandeln rausnehmen lassen, da der Verdacht auf eine Streptokokkeninfektion bestand, der das Rheuma ausgelöst haben sollte...

    Viele Grüße
     
  6. Gabi12

    Gabi12 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2012
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Ja, aber bei meinem Haarausfall hilft nur Biotin alleine nicht mehr. Vor 2,5 Wochen habe ich die Haare nach dem Waschen u. anschl. Kämmen mal gezählt, es waren ÜBER 1.200!!!!!!!!!!!!!!!
    Ich habe mir auch Tabl. aus Kieselerde + Biotin + Zink + ... gekauft, seit 2 Wochen nehme ich die u. nehme noch zusätzl. Regaine-Lösung und Trichosene-Lösung.
    Ich hatte mega dickes Haar..........:bigcry:Jetzt sind es nur noch Fusseln...
     
  7. lirica

    lirica Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Oh, je...dass ist natürlich sehr schlimm für dich ,da Du viel Sport getrieben hast.
    Tut mir wirklich Leid ! Bei mir kam es auch so aus heiterem Himmel , wie angeflogen.
    Mit MTX war alles Ok,bis die Knoten kamen . Jetzt nach diesem Medikamenten-Wechsel habe ich starke Schmerzen!
    Vielleicht hat ja noch jemand einen guten Tip für uns
    Liebe Grüsse