1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Chronische Halsschmerzen!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von shiela, 1. Februar 2011.

  1. shiela

    shiela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    können immer wieder starke Halsschmerzen was mit der
    Kollagenose zutuen haben?Bei mir ist nicht nur der Hals sondern auch die Zunge betroffen(hinten).
    Wer hat auch diese Beschwerden und was macht ihr daran.
    Grüße Shiela
     
  2. roco

    roco Guest

    hallo,

    ich weiss ja nicht...:rolleyes:

    also bei mir kam das vom rauchen :o, seit ichs nicht mehr tue, sind diese hals- und zungenschmerzen wech...

    lg roco
     
  3. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    morgen.

    mein mann nimmt immer für oder gegen seine halschmerzen, isländisch moos lutschtabletten, geschmacksrichtung cassis, aus der apotheke.

    nach einem tag haben sich seine halschmerzen immer deutlich gebessert. und nach 3 tagen sind sie komplett weg.
     
  4. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Tja, DIESE Halsschmerzen sind wohl keine gewöhnlichen, die auf Bakterien zurückzuführen sind und mit den üblichen Tabletten behandelt werden können.

    @ shiela: Ich habe Polymyalgie und haargenau dasselbe Problem wie du mit den Halsschmerzen - und das nun schon seit 1 Jahr!! Und zwar ist bei mir nur die rechte Seite betroffen. Erst spürte ich nur den Hals (und zwar heftig!), dann auch die Zunge (auch nur die rechte Seite - und hinten!). Die Intensität der Schmerzen schwankt ... und mal ist es eher der Hals, mal eher die Zunge ...

    Neuerdings kam ein ständig entzündeter Mundwinkel dazu - natürlich auch nur rechts!

    Ich war beim Hausarzt, beim HNO und beim Rheumatologen deswegen; habe mein Blutdruckmedikament gewechselt sowie mit dem MTX einen Auslassversuch gemacht - keiner wusste was und nichts hat geholfen! Also ich bin auch ratlos ... Heute nervt es gerade wieder besonders ...

    Was für Medikamente nimmst du ein, shiela?

    LG, Tiangara
     
    #4 16. März 2011
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2011
  5. crisby23

    crisby23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe eine undifferenzierte Spondyloarthritis und auch immer wieder (fast immer) Schmerzen in Hals und Rachen. Oft wird das auch noch von erhöhten Temperaturen begleitet. Mein Doc war sich nicht sicher, ob das was mit der Grunderkrankung zu tun hat. Interessant zu hören, dass es auch Anderen so geht.
     
  6. Wilson

    Wilson Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    Halsschmerzen hatte ich auch ganz oft (nehme MTX, Cortison, Arava). Irgendwann musste ich meine Nase operieren lassen (hatte nix mit dem Rheuma zu tun). Seit dem ist es fast vorbei mit den Halsschmerzen. Vor der OP habe ich nachts oft mit offenem Mund geschlafen und geatmet. Danach konnte ich meine "Klappe" wieder halten :D und durch die Nase atmen.
    Zu den entzündeten Mundwinkeln: ist oft ein Zinkmangeproblem. Einige Tage Zinkbrausetabletten und die Mundwinkel heilen ab. Ist zumindest bei mir so.
    Vllt. hilft meine Antwort euch ein wenig weiter.
    M.
     
  7. shiela

    shiela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tiangara,
    Ich war heute noch mal beim HNO wegen meiner chronischen
    Halsschmerzen.Dazu habe ich noch Augenschmerzen u.Kopfschmerzen bekommen und diese sind wohl auf eine chronischen Stirnhöhlenentzündung
    Zurückzuführen .Die Ärztin vermutet das mir mir die Nasenscheidewand zu eng ist,genau wie Wilson es beschrieben hat.Dazu ist wohl die Schleimhaut etwas geschwollen.Lasse jetzt ein CT machen und dann evl.Nasenscheidewand erweitern.Um erstmal Erleichterung zubekommen nehme ich 3&tgl.
    Kortisonspray,damit die Nase frei bleibt und auch Nachts nicht durch den Mund
    geatmet wird.Werde weiter berichten und mir morgen erst mal ein CT Termin
    machen.
    Lg Shiela:)
     
  8. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo shiela, hallo Wilson,

    eine Operation der Nasenscheidewand habe ich bereits hinter mir. Gemacht wurde die schon im Jahr 1974.

    Trotzdem ... meine Nase schwillt oft nachts zu und ich schlafe dann mit offenem Mund. Das könnte ggf. eine Erklärung für die Halsschmerzen sein, aber: Das ist schon seit vielen Jahr so und die Halsschmerzen sind erst JETZT da - UND: Was hat das mit meiner rechten Zungenseite zu tun???

    Wegen dem Mundwinkel werde ich aber mal das Zink ausprobieren; danke für den Tipp.

    LG, Tiangara