1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Chinesische Medizin

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mimi23, 29. November 2006.

  1. Mimi23

    Mimi23 freebird

    Registriert seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH. Mittelland
    Guten Tag miteinander!

    Vor kurzer Zeit bin ich auf die Chinesische Behandlung aufmerksam geworden. Hat jemand von euch schon einmal versucht die Sympthome einer Polyartithis mit Chinesischer (Akupunktur) Medizin zu bekämpfen?!

    Geht das in Kombination mit der Schulmedizin?

    Nützt es überhaupt was?

    Danke für eure Antworten.....
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
  4. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Mimi,

    auf der Suche nach der passenden Therapie für meine cP habe ich auch die chinesischen Mediziner aufgesucht. Nach eingehender Untersuchung wurde mir von Akkupunktur abgeraten. Ich bekam einen speziellen Tee verordnet, der keine Wirkung hatte. Die Beschwerden verschlimmerten sich.

    Ich habe dort einiges Geld gelassen, weil die KK damals die Kosten nicht übernahm. Geholfen hat es mir nicht.

    Schönen Abend noch...

    Rubin
     
  5. Brina1979

    Brina1979 Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Immenhausen
    Hallo,

    von meiner chinesischen Tante habe ich einen Tee ,der aus Ingwer, rotem Zucker und so roten getrockneten Beeren bestand, empfohlen bekommen.
    Dieses Gebräu hat so widerwärtig geschmeckt, das ich es nicht dauerhaft runterbekommen habe. Kann daher nicht sagen, ob es hilft.

    Bei der Krebsbehandlung meiner Tante hat die Unterstützung durch die chinesische Heilkunde sehr gut gewirkt. Deutsche Ärzte haben dies bestätigt.

    Gruß
    Brina