1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Chemische Synoviorthese

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Alana, 12. August 2008.

  1. Alana

    Alana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forumsleser,
    bei meiner Tochter soll eine chemische Synoviorthese gemacht
    werden, leider kann sie sich im Internet schon selber schlau machen und
    hat gelesen, dass das sehr schmerzhaft ist. Hat hier schon jemand Erfahrung
    damit, wie schlimm diese Punktion wirklich ist? Über Erfahrungsbericht,
    möglichst natürlich positive, wäre ich wirklich dankbar. Viele Grüße Alana
     
  2. Steff

    Steff Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2004
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo!

    Es ist etwas unüblich, bei jungen Leuten chemische oder radio Synoviorthese durchzuführen!
    Vielleicht hat dir deshalb noch niemand geschrieben.
    Eigentlich führt man eher eine operative Gelenkschleimhautentfernung durch. Die geht auch endoskopisch und ist ungefährlicher fürs Gelenk.

    Aber ich will trotzdem etwas zum Ablauf schreiben:
    Das behandelte Gelenk wird sorgfältig mit alkoholischer Desinfektionslösung gesäubert. Danach erfolgt die Punktion des Gelenkes (meist großes Gelenke). Alles natürlich ganz steril!
    Nachdem der Gelenkerguss abgesogen wurde, spritzt der Arzt mit der gleichen Nadel ein lokales Betäubungsmittel.
    Anschließend wird das Verödungsmittel injiziert, wovon man nichts mehr spürt, weil ja das Betäubungsmittel schon wirkt! Etwas drücken tut es beim Einspritzen, aber das ist wirklich nicht schlimm ; )
    In der Folgezeit kann es vorübergehend zu einer Befundverschlechterung (Rötung, Schwellung, Schmerzen) des Gelenkes kommen, verursacht durch eine Begleitentzündung und die Abbauprodukte der Gelenkschleimhaut.
    (Und genau hier ist der Punkt, wo sich die Geister scheiden, denn viele Rheumatologen machen diesen Eingriff bei Kindern und Jugendlichen nicht, weil es durch die Begleitentzündung und die Abbauprodukte zu einer schädigenden Wirkung auf den Gelenkknorpel kommen kann!)

    Noch auf dem Tisch wird das Gelenk gut durchbewegt, damit der Wirkstoff auch überall hin gelangen kann. Danach heißt es dann aber absolute Ruhighalten.

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiter helfen, auch wenn ich fürchte, dass ich die Angst nicht nehmen konnte...Ich selbst bin auch erst 22 Jahre jung und KEIN Verfechter von Chemosynoviorthese oder Radiosynoviorthese!

    Denkt einmal über die minimal invasive Op zur Gelenkschleimhautentfernung nach...bei Fragen helfe ich auch gerne weiter, da ich diese schon öfter hab machen lassen ; )

    Viele Grüße!
    Stefanie
     
  3. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Alana,
    den Vorgang hat Steff schon beschrieben.
    Das Einspritzen der Mittel kann man aushalten, bei mir wurden 89 u. 90 ( damals 28 / 29 Jahre alt ) beide Handgelenke "chemisch verödet". Das Ganze wird m.W. immer stationär gemacht, um die anschließend auftretenden Schmerzen unter Kontrolle zu haben. Mir wurde vorher von einer erfahrenen Rheumatikerin geraten, sobald ich auf meinem Patientenzimmer sei, schon nach einem Schmerzmittel zu fragen: nicht warten, bis die Schmerzen auftreten.
    Will Deiner Tochter hiermit keine Angst machen, sie soll sich nur rechtzeitig bei den Schwestern melden. Nach 48 Stunden kommt wieder Ruhe rein. ;)
    Mittlerweile sind meine Handgelenke von selbst so ziemlich versteift u. machen wenig Probleme, dafür kann ich sie auch nicht mehr einsetzen...
     
  4. swizzli

    swizzli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alana
    Ich liess vor ein paar Jahren an beiden Handgelenken, an einem Knie und an einem Fingergelenkt diese Prozedur machen und kann euch mitteilen, dass ich absolut keine Schmerzen hatte. Weder während noch nach der Behandlung. Wie bereits beschrieben, wurde ohnehin erst eine Lokalanästhesie gemacht und dann spürte ich lediglich, dass irgendwas an mir gemacht wurde. Aber absolut schmerzfrei. Danach musste ich ca. 1 Stunde liegen bleiben und konnte anschliessend auch wieder nach Hause. Ich durfte dann aber noch einige Zeit die gespritzten Gelenke nicht bewegen und..... keine Schwangeren treffen (!), aber das war's dann schon.
    Es wurde mir höchstens etwas mulmig, als ich auf dieser Station überall das "Atom-Schild" sah und sämtliche bei mir benutzten Tupfer und Abdecktücher in den Sondermüll mussten....
    Ich wünsche alles Gute und viel Erfolg!
    Liebe Grüsse, swizzli
     
  5. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Swizzli,

    dann hattest Du eine Radiosynoviorthese.:)

    Dann bist Du eine strahlende Erscheinung gewesen :D.

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  6. swizzli

    swizzli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Locin32

    ja könnte sein, dass ich eine strahlende Erscheinung war.... dachte bisher immer, das liege am Heiligenschein:):a_smil08:

    Gruss aus dem Schweizerland, swizzli
     
  7. Alana

    Alana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Cs

    Hallo Ihr Lieben, vielen Dank für Eure Antworten, leider kamen sie
    zu spät, die CS wurde bereits gemacht und es war ziemlich schlimm.
    Die Schwester meinte tatsächlich Kühlen würde zur Schmerzlinderung
    ausreichen, später hat sie dann doch etwas bekommen. Das eine
    Knie wurde sehr dick und musste noch mal punktiert werden. Auch
    nach 3 Tagen hatte sie noch ziemliche Schmerzen. Ich hoffe, es geht
    jetzt wieder bergauf. Dass viele Rheumatologen die CS für ungeeignet
    halten, wusste ich echt nicht. Sonst hätte ich es sicherlich nicht
    machen lassen. War auch bestimmt das erste und letzte Mal.
    Viele Grüße Alana
     
  8. swizzli

    swizzli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    oje, dann scheinen nicht alle Ärzte gleich zu behandeln. Wünsche gute Besserung, liebe Grüsse aus der Schweiz, swizzli
     
  9. Steff

    Steff Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2004
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erfurt
    Hallo!

    Das tut mir sehr leid für deine Tochter! Sage ihr gute Besserung von mir und dass ich die Daumen drücke, damit es jetzt auch besser wird mit den Entzündungen!

    Viele Grüße!
    Stefanie