1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Celebrex kombinieren?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von puffelhexe, 7. Juli 2011.

  1. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu,

    ich hab ja jetzt als neues schmerzmittel celebrex! vorher hatte ich voltaren resinat!

    darf ich zusätzlich zur celebrex auch noch das voltaren bei bedarf nehmen???

    und ist paracetamol mit celebrex kombinierbar?

    kann den rheumadoc nicht fragen. hat urlaub.

    liebe grüße von puffelhexe
     
  2. Stina22

    Stina22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2011
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo,

    Nehme zur Zeit auch Celebrex und mein Arzt hat mir gesagt mit Paracetamol darf man es kombinieren nehme es teilweise auch gleichzeitig und hatte noch keine Probleme damit.


    Hoffe ich konnte helfen :)
     
  3. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    danke schön.

    das man voltaren mit paracetamol kombinieren darf, das wußte ich. aber mit celebrex bin ich ein neuling.

    ich gehe jetzt mal davon aus, das celebrex nicht mit voltaren zu kombinieren ist.
     
  4. Stina22

    Stina22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2011
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    also mit Voltaren hab ich keine Große Erfahrung hab nur mal einen Wechselwirkungscheck gemacht und da stand das es keine Wechselwirkungen gibt aber ist ja immer alles so eine Sache :vb_confused:
     
  5. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.251
    Zustimmungen:
    195
    Ort:
    in den bergen
    puffel,
    da du doch so viele unverträglichkeiten hast, würde ich erst mal nur ein medikament nehmen,sonst weißt du nachher nicht warum es dir evt. schlechter geht.ob es nun am celebrex lag oder an der combi mit dem anderen medikament.....................
    und bei diesen mittelchen müßte dein hausarzt auch noch ahnung haben uuuund last but not least,was für andere geht,heißt doch noch lange nicht, das das bei dir auch geht.muß doch mal den finger heben :rolleyes::p:)
    liebe grüße
    katjes
     
  6. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    liebe katjes.

    lieb, das du dich sorgst.

    ich wollte mich auch nur vorab informieren.

    ich werd den teufel tun und kombinieren. vielleicht später mal. und nur nach rücksprache mit dem arzt.

    ich danke euch allen.
     
  7. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Celebrex

    @hallo puffelchen

    das wirkungsspektrum des celebrex ist ähnlich dem voltaren. celebrex hat einen anderen ansatzpunkt, eins.g.cox 2 hemmer und macht keine magengeschwüre.

    voltaren selber ist an nsar und gut bei entzündungen einzusetzen sezt aber an anderen rezeptoren an.beide medikamente sind nun mal kenie lutschbonbons-also schon mal ziemlich heftig.voltaren kann magengeschwüre erzeugen.
    habe dir hier alles zusammengetragen. da musst zu sehn ob du das zeug überhaupt nimmst, kenne deine probleme ja nicht wirklich.

    hier mal was dazu:
    Wann dürfen CELEBREX Hartkapseln 100mg nicht verwendet werden?Celecoxib sollte nicht angewendet werden bei:

    Überempfindlichkeit gegen diesen Wirkstoff und Sulfonamide (Wirkstoffe gegen Bakterien); Patienten, die nach Einnahme von Acetylsalicylsäure (nicht-opioides Schmerzmittel) oder anderer nichtsteroidaler Antirheumatika allergische Reaktionen wie Asthma, akuten Schnupfen, Nasenschleimhautpolypen, Nesselsucht und Schleimhautschwellungen zeigten; Herzerkrankungen aufgrund von Verengungen der Herzkranzgefäße, mittlerer bis starker Herzmuskelschwäche (NYHA-Stadien II - IV.) ; einer Verkalkung der Gehirn-Blutgefäße ; Magengeschwüren oder Darmgeschwüren, bei Magenblutungen oder Darmblutungen und bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen; schwerer Leberfunktionsstörung; schwerem Nierenschaden.

    Wechselwirkungen Welche Wechselwirkungen des Wirkstoffs Celecoxib in CELEBREX Hartkapseln 100mg sind bekannt? Bitte beachten Sie, dass die Wechselwirkungen je nach Arzneiform des Medikaments (beispielsweise Tablette, Spritze, Salbe) unterschiedlich sein können. Celecoxib sollte nicht gleichzeitig mit Hemmstoffen der Blutgerinnung (Antikoagulanzien) wie zum Beispiel Warfarin angewendet werden. Hier kann es zu Blutungen mit zum Teil tödlichen Verlauf kommen.
    Ciclosporin und Tacrolimus, Immunologika, die bei Autoimmunerkrankungen eingesetzt werden, werden in ihrer nierenschädigenden Wirkung verstärkt.
    Bei gleichzeitiger Anwendung von niedrig dosierter Acetylsalicylsäure (ein nicht-opioides Schmerzmittel) entsteht ein erhöhtes Risiko für Komplikationen durch Darmgeschwüre.
    Celecoxib sollte nicht mit ACE-Hemmern und Angiosin-II-Hemmern (beides Gruppen von Blutdrucksenkern) angewendet werden. Die Kombination mit diesen Herz-Kreislauf-Wirkstoffen kann zu einem akuten Nierenversagen führen.
    Grundsätzlich können blutdrucksenkende Wirkstoffe (Antihypertensiva) und Entwässerungsmittel (Diuretika) durch Celecoxib in ihrer Wirkung vermindert werden.
    Unter Celecoxib-Behandlung steigen die Blutspiegelwerte von Dextromethorphan an, einem hustenstillenden Wirkstoff. Die Wirkung des Hustenmittels kann dadurch verstärkt werden. Gleiches gilt für Wirkstoffe gegen Depressionen (Antidepressiva), Neuroleptika und andere Psychopharmaka wie Citalopram, Imipramin und Diazepam und für Wirkstoffe gegen Herzrhythmusstörungen.
    Fluconazol, ein Mittel gegen Pilzerkrankungen, bewirkt einen Anstieg der Celecoxib-Konzentration im Blut und kann damit ebenfalls zu einer Wirkungsverstärkung führen.
    Rifampicin (Tuberkulosemittel) dagegen kann die Wirkung von Celecoxib abschwächen. Gleiches gilt für Carbamazepin (ein Antiepileptikum) und Barbiturate (Beruhigungsmittel).
    Die Kombination von Methotrexat, einem Immunologikum, mit Celecoxib sollte angemessen ärztlich überwacht werden. Auch wenn Lithium, ein Wirkstoff gegen Depressionen, gleichzeit verabreicht wird, ist eine sorgfältige ärztliche Überwachung notwendig.


    Warnhinweise & Vorsichtsmaßnahmen
    Das Medikament kann das Reaktionsvermögen herbsetzen, so dass die Teilnahme am Straßenverkehr sowie das Bedienen von Maschinen gefährlich sind. Gleichzeitiger Alkoholkonsum vermindert zusätzlich das Reaktionsvermögen. Wegen des Risikos von Nebenwirkungen auf Herz und Gefäße sollte das Medikament in der niedrigsten wirksamen Dosis über einen möglichst kurzen Zeitraum verabreicht werden. Das Medikament wirkt nicht blutverdünnend genug, um auf eine notwendige gerinnungshemmende Behandlung verzichten zu können. Bei Verschlechterung der Nierenfunktion muss die Behandlung abgebrochen werden. Beim ersten Anzeichen von Hautausschlägen, Schleimhautschäden oder sonstigen Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion ist die Behandlung mit dem Medikament zu beenden. Das Medikament kann Fieber und andere Zeichen einer Entzündung verschleiern. Während der Behandlung mit dem Medikament muss für eine sichere Schwangerschaftsverhütung gesorgt werden.
    Menschen mit einem Mangel an dem Enzym CYP2C9 benötigen möglicherweise eine geringere Dosierung des Medikaments.

    Das Medikament darf nicht wärmer als 30 Grad gelagert werden. Das Medikament enthält Lactose (Milchzucker) und ist daher für Patienten mit Zuckerverwertungsstörungen nicht geeignet. Arzneimittel können allergische Reaktionen auslösen. Anzeichen hierfür können sein: Hautrötung, Schnupfen, Juckreiz, Schleimhautschwellung, Jucken und Rötung der Augen, Verengung der Atemwege (Asthma). In seltenen Fällen kann es zum allergischen Schock mit Bewusstlosigkeit kommen.
    Wirkungsweise von Celecoxib

    Celecoxib gehört zur Wirkstoffgruppe der nicht-steroidalen Antirheumatika und dort zu der Untergruppe der selektiven (gezielten) Cyclooxigenase-2-Hemmer.
    Die Cyclooxygenasen sind Enzyme, welche unter anderem die Bildung bestimmter körpereigener Botenstoffe, der Prostaglandine, in Gang setzen. Die meisten Prostaglandine sind an der Entstehung von Entzündungen und Schmerzen beteiligt. Versiegt die Prostaglandinbildung durch die Hemmung der Cyclooxygenase, bilden sich in der Folge Entzündungen zurück und Schmerzen werden gelindert.
    Es gibt aber auch Prostaglandine, welche im Körper Schutzfunktionen ausüben. Diese sind sie zum Beispiel wichtig, um die Magenschleimhaut vor schädlichen Stoffen zu schützen. Solche Prostaglandine werden von dem Enzym Cyclooxigenase-1 hergestellt.
    Wirkstoffe wie die meisten nicht-steroidalen Antirheumatika, die sowohl die Cyclooxigenase-1 wie die Cyclooxigenase-2 hemmen, lindern Schmerzen, verursachen aber auch beispielsweise Magengeschwüre. Die gezielten Cyclooxigenase-2-Hemmstoffe, zu denen Celecoxib zählt, haben diese Nebenwirkung praktisch nicht.

    lg sauri
     
    #7 7. Juli 2011
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2011
  8. rufinella

    rufinella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ulm
    Paracetamol und Studien dazu

    Hallo liebe Puffelhexe,

    zum Paracetamol gibt es verschiedene, wohl wenig beachtete Studien, daß dieses Medikament in engem Zusammenhang steht mit Alzheimer.
    Einen interessanten Artikel mit vielen Quellen-Angaben gibt es in Nexus-Magazin Nr. 34 (bitte bei Interesse danach googeln).

    Nur so als Zwischenruf ... :vb_cool:

    Liebe Grüße von Christiane