1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

CCP und Rheumafaktor negativ

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Christine67, 23. Mai 2010.

  1. Christine67

    Christine67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin neu hier und hoffe auf eure Hilfe!
    Ich habe seit über einem Jahr starke Gelenkschmerzen in den Händen, Füssen, Ellebogen, Knie, zeitweise Hüfte und Schulter.
    Meine Ringe habe ich 5 Nummern größer machen lassen, weil die schmerzenden Gelenke auch ständig geschwollen sind.
    Meine Blutwerte sind negativ, CCP und Rheumafaktor.
    Kortison hat angeschlagen, Diclo...nicht.
    Vor einem Jahr war ich bei einem Rheumatologen, der konnte mir aufgrund der negativen Blutwerte nicht weiter helfen.
    Einige Gelenke zeigen Verformungen.
    Schmerzmittel sind das tägliche Brot.
    Die Hausärztin geht trotzdem davon aus, daß es sehr wahrscheinlich irgendeine Form von Rheuma ist.
    Im August habe ich einen Termin in der Rheumaambulanz (bin leider nur Kassenpatient, darum dauert das Ganze länger)
    Meine Frage:
    Kennt jemand einen ähnlichen Fall und wie ist der Verlauf?
    Es macht mich wahnsinnig, daß mir keiner so richtig weiterhelfen kann, ständig Schmerzen habe (die Lebensqualität ist natürlich auch sehr eingeschränkt)....:confused::confused:

    Ich würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte!:top:

    Liebe Grüsse....:a_smil08::a_smil08::a_smil08:
     
  2. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hi,
    ich denke,das es der Arzt ist,der dir weiterhelfen kann.
    Viele Krankheitsbilder haben Symthome,die sich sehr ähnlich sind.
    Ich wünsche dir,das der Arzt,eine Diagnose stellen kann.
    Viele,dazu gehöre ich auch,bekommen immer wieder neue
    Diagnose.
    Das mit der Wartezeit bei einem Rheumathologen,betrifft
    auch Menschen,die Privat versichert sind.
    Der große Vorteil,den man dann verspürt,das die Rechnungen
    bezahlt werden müssen,so aus der Haushaltskasse und
    auch die Medikamente.Auch muss man sich dann mit der
    Versicherung herumschlagen,wenn sie glauben,ein Medikament ist
    nicht nötig.
    Warum kommt immer wieder der Satz:
    Ich muss solange warten,weil ich Kassenpatient bin?
    Grüße
    Gitta
     
  3. Schattengoettin

    Schattengoettin 10fache Oma mit 48 *juhuu

    Registriert seit:
    12. März 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, so fing es bei mir an. Ein halbes Jahr später war dann ein erhöhter Rheumafaktor (54) zuvor jedoch stieg der CCP auf 190 (mittlerweile 340)vielleicht kommen ja die Werte bei Dir noch?! Die erste Diagnose die man mir gab hieß: irgendeine Autoimmunerkrankung, dann erst hieß es: sero pos. chron. Polyarthritis.

    Also warte Deinen Termin ab und schau wie die Werte dann sind. Bei mir war das sehr schnell und agressiv, kann mittlerweile nicht mehr ohne Krücken gehen, da man zu spät erkannte das es PA ist.
    Bleib also dran und schreibe Dir den verlauf auf, welche Schmerzen Du tgl. hast und unter welchen Bedingungen sie sich bessern, dass ist manchmal auch für die Ärzte recht hilfreich.

    Ich wünsche Dir alles Gute :)
     
  4. lydia-l

    lydia-l Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. März 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Middle of Nowhere in Franken
    Hallo an alle

    Ich bin neu hier und voller Hoffnung im Forum hat jemand eine Idee was ich tun?
    Ich habe seit 13 Jahren Schmerzen in den Fingergelenken vor allem bei feuchtem kalten Klima,der Hausarzt fand keine Erklärung.
    Mit den Jahren nahmen meine Beschwerden zu,die ersten 2-3 Stunden am Morgen kann ich keine Tasse anheben,die Rollläden nicht mehr öffnen ect.
    Im Januar kam ich mit starken Bauch/Rückenschmerzen in die Notaufnahme.Es wurde eine Leberenzündung und eine Bachspeicheldrüsenentzündung diagnostiziert und ein erhöhter ASL-Wert 630.
    Nach drei Tagen und vielen Untersuchungen wurde ich mit einer Überweisung an den Rheumatologen entlassen.
    Nach zwei Wochen hatte ich einen total Absturz,es ging nichts mehr!!
    Konnte nicht mehr aufrecht stehen,meine Hände nicht zu Fäusten ballen,jedes Gelenk in meinem Körper schmerzte unerträglich und ich hatte absolut keine Kraft mehr in den Händen,konnte weder Schuhe anziehen noch Unterschreiben und wurde steif wie ein Brett.
    Der erste Besuch beim Hausarzt brachte mir nur Iboprofen 600mg ein,beim zweiten Mal(einen Tag später) bekam ich Prednisolon.Ich begann mit 60mg und rezudierte interhalb von 10 Tagen auf 10mg.
    Der Termin beim Rheumatologen war ernüchternd deprimierend.Er stellte Fragen nahm Blut ab und machte Gelenksonos.
    Jetzt kam der Arztbrief...Die Blutwerte sind ohne Befund,die gesamte Symtomatik sieht aber nach einer Rheumatologischenerkrankung aus,ich soll probeweise das Cortison absetzten und bei bedarf wieder nehmen.
    Ich bin seit 5 Tagen ohne Cortison und es geht mir nicht gut.Die furchtbare Müdigkeit ist zurück eben so die Steifheit wenn ich mich mal 30 Minuten hin setzte und ein Grippigesgefühl in den Beinen.Sobald ich etwas mache,Spazieren gehe oder im Haushalt arbeite schwellen meine Hände an werden warm und spannen.
    Allgemein bin ich immer Schlapp und traurig und alles ist eine Quälerei für mich.
    Vielleicht kann mir jemand sagen was ich tun kann?Zu einem anderen Rheumatologen gehen?
    Ich wäre so dankbar über eine Diagnose,ich möchte hören das hast du und das sollst du machen/meiden.

    Es tut mir Leid,mein Beitrag ist viel länger geworden als beabsichtigt.

    Liebe Grüße und herzlichen Dank schon mal für jede Antwort

    Lydia
     
  5. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    hallo lydia,
    erst einmal herzlich willkommen:top:

    also ich an deiner stelle würde zum hausarzt gehen, mit ihm deine probleme besprechen und dann ggf. in eine rheumaklinik notfalls stationär.
    auf jeden fall musst du weiter dran bleiben, manchmal dauert es einfach lang bis die doc´s eine diagnose stellen. villeicht kann dein hausarzt für dich einen schnellen termin in einer rheumklinik ergattern.
    ich drück dir die daumen und wünsch dir schnelle hilfe.
     
  6. lydia-l

    lydia-l Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. März 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Middle of Nowhere in Franken
    Hallo Norchen

    Danke für Deine Antwort.
    Ich trau mich noch nicht so richtig,fühl mich schon wie eine Stalkerin beim Hausarzt.
    Gibt es das den öfters dass nichts gefunden wird beim Rheumatologe?
    Ich bilde mir die dicken Finger doch nicht ein genausowenig wie die Schmerzen.
    Das Wort Psychosomatik geisterte schon durch den Raum,aber das glaub ich nicht!

    Schönen Sonntag

    Lydia
     
  7. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo erstmal....

    Jas, das gibt es öfter!
    Das heißt dann "seronegativ".
    Schau mal links unter "Rheuma A-Z"
    oder gib das mal rechts oben in die "Suche" ein.

    Hilfreich, um den Überblick zu behalten wäre auch das Schreiben im
    Schmerztagebuch (findest Du unten links bei "Selbsthilfe").
    Das sieht komplizierter aus als es ist.
    Es wird Dir viel mehr Klarheit darüber geben, was wirklich alles los ist.
    Schreib alles auf, was Dir so an Schmerzen, Zipperlein etc. auffällt.

    Und laß den Kopf nicht hängen....., bleib am Ball.
    Ganz vielen ging/ geht es genau so.
    Das ist leider fast normal.
    LG von Juliane.
     
  8. took1211

    took1211 Guest

    Hallo lydia,sei herzlich willkommen hier im Forum.Es tut mir sehr leid,dass du dich so schrecklich fühlst.Bei mir hat es mit den Hand-und Fingergelenken angefangen.Deine Erscheinungsformen erinnern mich daran,wie es bei mir begonnen hatte.Meine Handgelenke waren innerhalb von 8 Monaten steif,woran sich bis heute nichts geändert hat.Ich kann dir nur raten,entweder lässt du dich von deinem HA in eine gute Rheumaklinik einweisen oder du suchst dir aus der Liste der "empfohlenen Ärzte" einen anderen RA aus.Es ist ganz wichtig,dass du sofort eine richtige und wirkungsvolle Behandlung erhälst.Die aufschlussreichen Rheumawerte müssen nicht von anfang an festzustellen sein.Dein Rheumadoc hätte dir erstmal,neben einer Prednisolonbehandlung,die die Schmerzen blockiert,eine Physio-und Ergotherapie sowie Kälte-bzw.Wärmebehandlung verordnen können,damit du mal durchatmen kannst.Und lass dich auf keinen Fall abwimmeln mit den Floskeln,bei dir wären keine Werte da.Wenn man ein ziemlich aggressives Rheuma hat und der Arzt "doktort" lange herum ohne Erfolg,dann hat das enorm negative Auswirkungen auf deine Gelenke.Es spielt auch keine Rolle,ob man Kassenpatient ist oder nicht.Habe Mut und Selbstvertrauen und kämpfe für deine Gesundheit.Die Ärzte sind auch nicht unfehlbar.Ich hatte vor 25Jahren mehr Schmerzen als Mut.Heute stehe ich mit dem Arzt auf Blickebene. Du schaffst das.lgtook
     
  9. lydia-l

    lydia-l Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. März 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Middle of Nowhere in Franken
    Hall an alle

    Ich bin total gerührt,in so kurzer Zeit so viel Zuspruch vielen Dank!
    Zwischen durch dachte ich schon ich bin einfach nur faul,weil ich immer müde und abgeschlagen bin.
    In zwei Wochen ist mein Hausarzt Terimin ich hoffe ich halt solange durch...
    Kann mir noch jemand Literaturtips/Links empfelen?
    Das Forum hab ich beirets vor A-Z durchgestöbert

    Liebe Grüße
     
  10. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    hey links kann ich dir leider net empfehlen, aber wie die anderen schon geschrieben haben...ja es gibt rheuma ohne großartige nachweise im blut.
    ich selbst gehöre auch zu den seronegativen, bei mir ist der rheumafaktor nie da, nur crp bsg und ana werte sind positiv, deshalb dauerte es auch bei mir eine weile bis die rheumaärztin mit ner therapie begann. deshalb zum arzt und was ist das für ein hausarzt wo ich zwei wochen wg einem termin warten muss:eek: zu meiner kann ich täglich einfach ohne termin hin, okay manchmal sitz ich dann auch 1-2 stunden, aber wenn ich da bin, dann habe ich meist auch zeit zum warten:top:
     
  11. lydia-l

    lydia-l Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. März 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Middle of Nowhere in Franken
    Hey Norchen
    Mein Hausarzt ist Weltklasse und Homöopath vermutlich darum die langen Wartezeiten.Weil es mir im laufe des Tages aber immer schlechter geht rufe ich Ihn morgen früh an.Mit Cortison ging es mir so viel besser,ich war richtig glücklich und aktiv.
    Eigentlich war ich schon bei 5mg nicht mehr"gesund"
    Kennt außer mir noch jemand das Problem der ständigen Müdigkeit?
    Ich ertrag es kaum wenn meine Kinder mich anfassen mir tut die Haut weh und ich könnte nur weinen.
    Aber dank dem Zuspruch suche ich mir einen neuen Rheumatologen.
    Der Rheumatologe fand im Blut überhaupt nichts nur einen erhöhten ASL wert.
    Aber meine Gelenke sind geschwollen zum Teil auch heiß und rot.
    Ich hatte den Eindruck ich belästige den Arzt mit meiner Anwesenheit und meinem atypischen irgendwas :mad:
     
  12. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    ich habe von einem bauern hier im ort raps bekommen und wenn die finger geschwollen und heiß sind dann stelle ich mir die körner in den kühlschrank und später lege ich meine hände rein. das ist eine wohltat, kann man auch mit den füßen machen,nur die schüssel muss dann groß genug sein, so ein bissi fällt sonst auch ma über den rand:rolleyes: und dann habe ich einige gelenke wie schultern da brauch ich halt wärme, aber dafür gibt es ja körnerkissen, rein in die mikrowelle und dann genießen...
     
  13. lydia-l

    lydia-l Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. März 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Middle of Nowhere in Franken
    hi
    hat es einen bestimmten Grund warum Raps?Bis vor kurzem konnte ich meine Hände einfach in den Schee stecken;-)
     
  14. lydia-l

    lydia-l Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. März 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Middle of Nowhere in Franken
    diagnose

    hallo

    Heute morgen nach einem Gespräch mit dem Hausarzt und dem Rheumatologen bekam ich die Diagnose:
    [h=2]Chronische Polyarthritis[/h]Der Rheumatologe war nach wie vor ein richtiges Scheusal aber mein Hausarzt ein echter Schatz.Was ich von euch Forumsexperten schon gesagt bekam bestätigte mein Arzt noch mal,nur weil nichts im Blut ist heißt es nicht dass nichts da ist.


    Liebe Grüße

    Lydia