1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

cannabis

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von puffelhexe, 29. März 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hallo.

    soviel ich weiß, ist ein Cannabis Medikament nur bei ms zugelassen.

    bei mir haben alle anderen medis versagt. nicht geholfen oder starke nebenWirkungen.
    ich habe stärkste schmerzZustände.

    gibt es für das Cannabis auch eine Ausnahme
    Regelung bei anderen Krankheiten?

    liebe Grüße von puffel
     
  2. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    Rheinland
  3. luiselotte

    luiselotte Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Cannabis kann man nach Antrag beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte in der Apotheke bekommen; allerdings kostet der Antrag € 75,-, das Cannabis muß man auch selber bezahlen (ca. € 15,- - € 18,- pro Gramm); hier geht's zu Infos und dem Antrag:

    http://www.cannabis-med.org/german/bfarm_hilfe.pdf

    Hier runterscrollen bis "Ausnahmeerlaubnis zum Erwerb von Cannabis zur Anwendung im Rahmen einer medizinisch betreuten und begleiteten Selbsttherapie":

    http://www.bfarm.de/DE/Bundesopiumstelle/BtM/form/form-node.html

    Du brauchst also die Unterstützung Deines Arztes, der bestätigen muß, das alle bisherigen Medikamente nicht ausreichend wirkten, ohne das geht es gar nicht.
    (Beispiel: Ich bestätige, dass bei dem oben genannten Patienten eine multimodale Schmerztherapie durchgeführt wurde. Sowohl die ambulante, als auch die stationäre schmerztherapeutische Behandlung konnte mit den herkömmlichen Methoden keine ausreichende Linderung der Schmerzsymptomatik erbringen. Alle bisher durchgeführten schulmedizinischen Behandlungsformen mit den entsprechenden zugelassenen Medikamenten konnten keine Linderung der Schmerzsympto-matik herbeiführen. Aus schmerztherapeutischer Sicht ist eine Therapie des vorliegenden Schmerzsyndroms unter Maßgabe der Schulmedizin nicht möglich. Quelle obiger erster link)

    Drücke Dir die Daumen!
     
    #3 29. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2013
  4. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ach mein Lottchen. danke schön.

    ich muss im Mai in eine neue
    schmerzklinik. ich hoffe, die
    helfen mir dabei.
     
  5. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hallo.

    also ich kann ja fragen,wen ich will.
    keiner hat ahnung von cannabis.
    ich bin grad wieder in einer schmerz
    klinik und auch hier wieder: keine
    ahnung. fragen sie doktor gockel.
    und wir glauben eh nicht an die
    wirkung. ist doch alles hype.

    ich wollte adressen von ãrzten, die
    mit.cannabis behandeln.

    Was ich im Laufe meiner Karriere schon alles zu hören gekriegt habe.Das schärfste war mal, kiffen Sie doch einfach. Geht viel einfacher.
     
  6. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
  7. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich dachte nun nicht an das kraut,
    sondern als cannabis in.tabletten.
    die gibt es doch auch.
     
  8. Freitag

    Freitag Ich denke, also bin ich

    Registriert seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hi!

    Quelle: https://idw-online.de/de/news637998

    L.G. Frei
     
  9. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    puffel, das steckt alles noch in den Kinderschuhen, ich glaube es dir sofort das man in der Klinik nicht gerade aussagekräftig reagiert.


    Alles Gute für dich puffel!
     
  10. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    aha. Nun werde ich langsam schlauer.

    Das heißt, mein Hausarzt könnte mir Auf ein Betäubungsmittelrezept Entweder das Medikament Dronabinol Oder das Medikament
    Nabilon aufschreiben???!!!
     
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
  12. Cris

    Cris Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bremen
    Puffel,bau es auf der Fensterbank an....:)

    Scherz.......

    sei gedrückt
    Cris
     
  13. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    wer ist denn fügi?
     
  14. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Fügi ist ein RO User seit langer Zeit und hat mit dem Thema die besten Erfahrungen.

    Wenn du dir bitte die Mühe machst und in der Wissensdatenbank die Beiträge mal nachliest - vielleicht so die letzten SEiten - dann findest du ihn und kannst ihm eine PN schicken.

     
  15. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    danke schön. ich bin etwas aufgeregt.
     
  16. O-häsin

    O-häsin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    54
    Hallo Puffel,
    jetzt will ich auch noch meinen Senf dazu geben:
    soweit ich informiert bin, war in diesem Jahr die Legalisierung von Cannabis auf der politischen Tagesordnung. Im Landtag von NRW fand noch im Febr. ´15 eine öffentliche Anhörung dazu statt. Auf Bundesebene hat sich der Drogenbeauftragte der Bundesregierung für eine entsprechende gesetzliche Regelung eingesetzt. Das Gesetz, so hieß es, soll 2016 in Kraft treten. Bin seit nem halben Jahr jedoch nicht mehr auf dem Laufenden. Und Google hängt sich seit Tagen permanent auf.. Daher hört meine Info hierzu hier auf.
    Übrigens soll der Anbau zum Eigenverbrauch erlaubt(?), jedoch der Handel mit den anzubauenden Pflänzchen strafbar sein. Mein Kommentar: Mir scheint eine legale Lösung in Deutschland besonders schwierig. Da wird der von starken Schmerzen Geplagte lieber in die Illegalität getrieben und mit Strafe bedroht, als dass ihm geholfen wird (was ja, wie man weiß, heutzutage ohne die befürchteten NW der Droge durchaus möglich ist).
    Alles Gute für Dich, häsin
     
    #16 29. Oktober 2015
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2015
  17. O-häsin

    O-häsin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    54
    Nachtrag, wenn´s interessiert:
    hab´ soeben in den Nachrichten gehört, dass eine Cannabis-Agentur geplant ist. Dort soll dann "von offizieller Seite" Cannabis angebaut werden, um es für Schwerstkranke als Medikament nutzbar zu machen, von den Krankenkassen bezahlt. :)
    Die im letzten Jahr groß angekündigte gesetzliche Regelung zur Legalisierung scheint im Sande zu verlaufen.
    LG
     
  18. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hach, und ich habe es mir so schön ausgemalt, wie ich auf meinem Balkon/Südseite mein Pflänzchen päpple. - Das die einem aber auch keinen Spaß gönnen, blöde Politiker. ;)
     
  19. maria60

    maria60 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    bin die Neue

    sorry bin die Neue, blick nicht so durch ,wohin mit meinem Thread...
    ich bin 60 Jahre alt, von Schmerzen gepeinigt.
    angefangen hat es mit der Bandscheibe, mit dem Kiefer usw. Akupunktur gut geholfen. dann kam die Fibro dazu, dauernde Schmerzen aber noch erträglich.
    seit letztem Jahr habe ich auch noch Gehirntumore, 2 wurden rausoperiert.seitdem nur noch Schmerzen vom Kopf bis zum Nacken, der ist total versteift, mittlerweile bin ich total versteift. dazu kommt auch noch dass ich jetzt auch noch Polyarthritis habe (immer HIER geschrien)
    ich nehme bei Bedarf wenns allzu schlimm ist, Novalgin. Tilidin und sonstiges Gelumpe vertrage ich überhaupt nicht. auch die Antidepressiva kannste zum Müll schmeißen.
    deshalb zunächst der Spruch.
    ich gehe im Quartal zum Arzt
    weil der ja leben will.
    der verschreibt mir ein Medikament
    weil die Pharma ja auch leben will.d
    damit gehe ich zur Apotheke
    weil die ja auch leben will.
    ich hole das Medi ab und schmeiß es in den Müll.
    Weil ICH ja auch leben will!!

    so gehts mir und deshalb habe ich im Internet betr. Cannabis recherchiert.
    KEINE Ärzte wollen mir das verschreiben, zu kompliziert, hilft eh nichts. blalala
    klar doch wie hier geschrieben wurde, solange die Pharma dahintersteht, hilft es auch nicht.
    da ich nicht rauche, habe ich mich jetzt erstmal für das CBD-Öl entschieden, das ist legal, kommt leider erst die Tage.
    so langsam ist man echt verzweifelt. man schläft nicht, hat ständig Schmerzen ,vonden Narben, von den Muskeln, in der Schulter, Finger und man bekommt einfach kein Mittelchen das vielleicht eher hilft als die anderen Medis, wo man solche NW hat, das es einem die Schuhe auszieht.
    mir wurde nach der OP gesagt, in Deutschland brauche niemand unter Schmerzen leiden. das halte ich für ein Gerücht.
    Denn das Dramadiol usw. wird mir trotzdem nicht verschrieben, egal welche Ärzte ich schon angesproche habe. nehmen sie eben Tramal oder Tilidin.
    klar doch, hat mehr NW als Cannabis, Verstopfung, man steht neben sich.
    logisch kann wenn man Cannabis raucht, vielleicht auch passieren, aber die Schmerzis wollen sich ja nicht zudröhnen, sondern den Schmerz verringern oder weg, gut schlafen können .
    ist zum heulen ich sags euch.
    ich werde berichten wenn das CBD-Öl da ist, ist übrigens legal, weil kaum THC drin, ob hilft ,keine Ahnung.
    wenn nicht so wie ich mir das wünsche, werde ich die Ärzte bombadieren, entweder das Dronabiöl oder wie hier geschrieben wurde, Bediol ist ja dann schon als Pflanze fertig. ich kann und will mir das nicht antun, dass ich jetzt auch noch anbauen soll, wo ich meine Finger sowieso kaum bewegen kann, hier ewig bruache bis ichwas geschrieben habe.
    ich bin mal gespannt ob die Regierung jetztendlich mal Cannabis als Schmerzmittel legalisiert, ich glaubs ja nicht.

    falls ich jetzt den Thread falsch rein habe, bitte ich darum den richtig zu setzen (ich kenn mich leider nicht so aus)
    danke dann
    lg maria
     
  20. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Hallo Maria60,

    willkommen hier bei rheuma-online.

    Du schreibst du hast auch Polyarthritis, falls du damit cP-chronische Polyarthritis = rheumatoide Arthritis meinst, dann befürchte ich das Schmerzmittel alleine nicht ausreichen könnten, da du schreibst deine Finger sind kaum mehr beweglich, sind sie etwa schon verformt ? https://www.rheuma-online.de/krankheitsbilder/rheumatoide-arthritis/#c1346
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.