1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

c-reaktives protein

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Molly, 17. November 2003.

  1. Molly

    Molly Guest

    Hallo,habe von den Fachärztenfür Laboratoriumsmedizin

    den Befund c-reaktives Protein erhalten. Leider kann ich damit

    nicht viel Anfangen.

    Bei mir wurde eine Psoriasisarthritis mit Wirbelsäulenbeteiligung

    vor einiger Zeit festgestellt. Diese Diagnose wurde von meinem

    Rheumatologen vor 2 Jahren gestellt und von anderen Ärzten

    wiederrum als falsche Diagnose hingestellt.Der eine sagt so der andere

    wieder was anderes.Bei mir wurde auch bisher nie ein Rheumafaktor

    nachgewiesen.

    Da bei mir auch ein Rentenverfahren mit Hilfe des VDK läuft(Widerspruchsverfahren)

    bin ich mal gespannt ob bei einer Feststellung eines c-reaktives Protein mir endlich

    glauben geschenkt wird das ich einfach nicht arbeiten kann da ich immer und ständig

    schmerzen habe.Ich bin es einfach so leid Gutachtern und Ärzten immer wieder

    Rechenschaft darüber abzugeben das ich schmerzen habe.

    Nun genug gejammert.Hoffe das mich jemand über dieses CRP aufklären kann.

    Danke. Grüße an Euch

    Molly
     
  2. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo Molly,

    CRP ist - genauso wie die Blutsenkung (BSG) - ein Entzündungswert, d. h. wenn irgendwo in deinem Körper eine Entzündung - z. B. Arthritis ist - kann (muss aber nicht!) dieser Wert steigen. Wenn er bei dir erhöht ist, spricht das doch sehr für Psoriasisarthritis (oder aber auch für Morbus Bechterew mit Psoriasis? - wegen der Wirbelsäule) als Ursache für deine Schmerzen. Der Rheumafaktor muss dabei nicht erhöht sein.

    Gute Besserung und viel Erfolg bei deinem Rentenverfahren

    Ulmka
     
  3. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Molly,
    ich habe noch einen Link (NetDoktor) für Dich:

    http://www.netdoktor.de/laborwerte/fakten/immunsystem/crp.htm

    Warum verwerfen andere Ärzte jetzt Deine Diagnose wieder?? Bei mir wurde vor fast fünf Jahren Psoriasisartritis diagnostiziert und ich habe auch keinen Rheumafaktor (was bei Pso-Arthritis aber normal ist).

    Liebe Grüße und viel Erfolg bei Deinem Rentenverfahren
    gisela
     
    #3 17. November 2003
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2003
  4. Antje Müller

    Antje Müller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Molly,

    das cRP sagt nicht wirklich etwas über deine Krankheit aus. Es ist ein Mass dafür, ob in deinem Körper eine Entzündung ist oder nicht. Diese Entzündung kann durch das Rheuma verursacht sein. Dann ist das crp ein Mass für die Krankheitsaktivität. Hast du aber zum Beispiel einen vereiterten Zahn oder eine Mandelentzündung ist auch das crp erhöht.

    Ich hoffe, dass du deine richtige Diagnose und natürlich die Rente bald bekommst.

    Antje