1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bundesrat bremst Arzneimittelspargesetz

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Nina, 13. März 2006.

  1. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Aus der Ärztezeitung von heute:

    Bundesrat bremst Spargesetz
    Länderkammer ruft den Vermittlungsausschuss an

    Der Bundesrat hat am Freitag den Vermittungsausschuss angerufen. Der Grund sind Bedenken gegen das Gesetz zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit in der Arzneimittelversorgung.
    Das Plenum folgte damit im wesentlichen einer Beschlußempfehlung des federführenden Gesundheitsausschusses. Ein zentraler Punkt der Bedenken der Länder richtet sich gegen das Verbot von Naturalrabatten an Klinikapotheken, aber auch die Bonus-Malus-Regelung für Ärzte. Kommt es zu keiner Einigung im Vermittlungsausschuss, kann sich der Bundestag mit Kanzlermehrheit gegen den Bundesrat durchsetzen. Folge des Streits ist, dass das Gesetz wahrscheinlich nicht am 1. April in Kraft tritt.


    Mit meinen Selbsthilfegruppen habe ich die Abgeordneten aller Fraktionen aus dem Bundesausschuss angeschrieben und die Probleme von Rheumatikern geschildert. Vielleicht wurden die Briefe doch gelesen und wir können hoffentlich noch etwas positives bewirken.
    Die Hoffnung stirbt halt zuletzt.

    Nina
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo Nina,
    ich hatte gestern bereits im länderforum darüber geschrieben.
    könnte dein posting evt. dahin transportiert werden? dann wäre alles beieinander.
    an dem briefentwurf an die abgeordneten sind sicherlich etliche user interessiert.
    nix für ungut.
    gruss
    bise