1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bsg crp ständig erhöht- rf top

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von silke., 24. September 2007.

  1. silke.

    silke. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    aldenhoven
    Hallo@all.
    Nachdem ich ist schon seit 2 Jahren lese ist dies nun mein erster verfasster Beitrag hier. Meine Diagnose war bis dato CP mit sec.Fibro.nach nun ca. 1,5 jahren hab ich Basistherapie und Cortison abgesetzt ,weil meine doc's wohl meinen es sei doch keine CP. Ich habe nie Gelenkergüsse oder heißwerden von Gelenken.Auch ANAS und Rheumafaktor sind top- kein Anzeichen auf Rheuma. Meine Blutwerte waren selbst unter Sulfasalazin und corti nie o.k.. Crp lag mindestens bei 20 und bsg meist so um 40/70. Eine Szintigraphie vor einem Jahr hat in sämtlichen Gelenken kleinere Entzündungen gezeigt. besonders in den Fingergelenken. Mein Hauptproblem sind die Nächte . Ich schlafe höchstens 30 min und werde durch meine Schmerzen im unteren Rückenbereich geweckt.Ich geh dann zum Wc oder eine Runde ums Bett und starte erneut zum schlafen .Morgens hab ich immer mit Steifigkeit zu tun, die sich oft bis in den frühen Vormittag zieht. Meine Blutwerte sind seit absetzen der medis auf crp 30 und bsg 80/86 geklettert. Ich kann im moment nichts heben- zittere wie verrückt und habe superdolle Schmerzen in der schulter beim einatmen, in den fingern , im knie etc..Ich bin auch Diabetiker und habe seit absetzen der Therapie wieder deutlich mehr Insulin nötig.Auch leide ich mein ganzes leben schon unter einem Hautausschlag der aber anscheinend nicht bedeutend genug ist um eine Psoriasis zu diagnostizieren. Unter Cortison sind die Schmerzen in der Nacht auszuhalten -und auch der Ausschlag ist weg.Ich habe nun schon seit Jahren so schlechte Blutwerte und hab allmählich Angst vor Folgeschäden. Meine Rheumatologin tappt im dunkeln- Ihr fehlen einfach die Ergüsse um eine klare Diagnose zu stellen. Ich dreh derweil am Rädchen- weil ich nun auch tagsüber schon Schmerzen habe . Ich bin 36 Jahre und habe 3 Kinder . Der kleinste ist 2 und noch auf meine Hilfe angewiesen. Ich werd ihm kaum gerecht. Hat Irgendjemand hier eine ähnliche Geschichte oder nen guten Rat für mich ?

    LG
    Eine ziemlich gefrustete Silke:(
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo silke,

    und herzlich willkommen im forum :) .

    ich hoffe, du hast das corti ausgeschlichen und nicht abrupt abgesetzt!

    meine gelenke werden auch nie heiß, sie sind aber geschwollen. gelenkerguß hatte ich auch noch nie.... ich habe mal gelesen, dass heiße gelenke eher ein symptom von der infektreaktiven arthritis sind, nicht aber der chron. form.

    zitat von rheuma- online:

    quelle

    die ana´s werden eher den kollagenosen zugeordnet, der seroneg. verlaufsform wird auch nachgesagt, dass sie weniger aggressiv verläuft.

    wurde bei dir schon mal das anti- ccp gemessen? dies ist ein sehr spezifischer wert bei cp.
    mein rf verschwindet auch, wenn es mir besser geht. er ist nicht immer pos.

    in welchen gelenken der finger? handwurzeln, mittelhand-oder endgelenke der finger? auf beiden körperhälften (symmetrisch)?
    diese zeichen mit den erhöhten entzündungswerten im blut und das in verbindung mit deinem beschwerdebild (schmerzen in der nacht) deuten aber schon auf auf eine cp....
    das die entzündungswerte während der therapie nie gesunken sind, zeigt mir lediglich, dass die basismedis nicht wirksam waren...
    wurde nie über einen wechsel nachgedacht?

    ich z.b. leide unter einer neurodermitis (auch atopisches ekzem genannt), die ebenfalls autoimmune ursachen hat.

    ich würde an deiner stelle noch die meinung eines weiteren internistischen rheumatologen einholen!
     
  3. silke.

    silke. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    aldenhoven
    besser eine wackeldiagnose als gar keine diagnose.

    Liebe Lilli .

    Vielen Dank für deine Antwort.Ich habe das Cortison ordnungsgemäß aus geschlichen . Musste allerdings das Sulfasalazin abrupt absetzen. Ich war bei 2x3 Tabletten und habe mit einem heftigen Asthmaanfall darauf reagiert. War wohl zu viel des Guten:eek:. Außer CRP und BSG wurden sämtliche Blutwerte kontrolliert-alles O.B.. Ich habe bei der szinti in der Mittelhand, sowie auch in fast allen Fingergelenken leichte Entzündungen- links mehr als rechts . Da ich kein leichtes Mädchen bin:o wird natürlich auch einiges aufs Übergewicht geschoben und auch zurückzuführen sein.
    Aber doch nicht alles - entzündete Finger kommen wohl kaum vom Übergewicht oder:confused:. Die Nächtlichen Rückenschmerzen kann meine Ra überhaupt nicht einordnen . Es ist ein anhaltend pulsierender Schmerz im oberen Beckenbereich, der mir echt zusetzt . Mein Ausschlag ist keine Neurodermitis sondern Zitat Hautartzt: "Eine Überreaktion gegen mich selbst". Also eigentlich "autoimmun". Es ist eine ringförmige Flechte . Es fängt mit einem kleinen roten Ring ,Centstück groß, an dann wird's größer und größer , und schuppt sich in der Mitte, bis es dann so Unterteller groß ist.Hab ich immer mit Corti behandelt - unter Corti schnell im Griff.
    Ich fühle mich irgendwie abgewimmelt von meinem HA , hätte aber echt gerne abgeklärt warum die bsg so hoch ist.Er meinte nur "so hohe werte müssten vom Facharzt abgeklärt werden "- also von meiner planlosen Rheumatologin. Aber es könnt ja auch was ganz anderes sein. Nächte Woche wird wieder eine Szintigraphie gemacht . Eigentlich sollte ich mir wünschen das nichts zu sehen ist, andererseits hoffe ich doch, das man was sieht. Besser eine Wackeldiagnose als keine Diagnose. Ich habe im letzten Jahr einen Antrag auf Feststellung des GdB gestellt und bin mit meiner "pseudo CP", meinem insulinpflichtigen Diabetes, Bluthochdruck und Asthma auf 40 gekommen.Ohne mich Krank zu wünschen oder den Staat bescheißen zu wollen , hab ich doch auf die 50 spekuliert. Ich krieg nix mehr auf die Reihe - Haushalt ist Katastrophe. Mein kleiner Sohn wird überwiegend von den Großeltern betreut-Selbst das insulinspritzen kann ich oft nicht selbst.Meine große Tochter zieht mir morgens die Socken an :(.Ich schlepp mich auf der Arbeit durch den Tag, obwohl ich nichts richtig anpacken kann.Dabei bin ich der Haupt-Brötchenverdiener. Bin chronisch müde und abgeschlagen,hab ständig Eisenmangel trotz Eisentabletten...bäääh

    Wer kennt denn einen fähigen Rheumatologen im Raum Aachen -Düren. Ich wechsel zwar nicht gern, weil ich doch den Eindruck habe das meine RA sich bemüht, aber nicht zu Potte kommt .Aber wenn die cp klar ausgeschlossen werden kann , dann muss etwas anderes die Blutsenkung und den crp so hoch treiben,-wo dann doch allmählich nach gesucht werden sollte.

    Sorry ist doch länger geworden- ist aber auch ein Stück weit erleichternd sich den ganzen Mist von der Seele zu schreiben.

    LG Silke
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo silke,

    nein, entzündete finger kommen nicht vom übergewicht! :D das sind verlegenheitsausreden von ärzten, wenn sie nimmer weiter wissen :rolleyes: .

    nächtliche,- pulsierende rückenschmerzen lassen auf etwas entzündliches schliessen! wurde bei dir schon mal eine mrt vom ileosacralgelenk (isg)gemacht?

    dein hautausschlag hört sich für mich wie ein atopisches ekzem an (= neurodermitis- hat nur einen andern namen für die selbe erkrankung, es gibt noch andere bezeichnungen dafür,- z.b. xerosis gen atopika usw.) ist auch autoimmun bedingt. da du mit asthmaanfällen reagierst, zeigt mir, dass du allergiker bist (atiopiker) da würde die neurodermitis gut dazupassen (auch das gute ansprechen des ausschlags auf cortison)

    ich kann deine probleme sehr gut verstehen, gehts mir auch nicht viel anders ;) . mein "vorteil" liegt nur darinnen, dass ich in rente bin und ich keine kleinen kinder mehr versorgen muss...

    da ich aus österreich komme, kann ich dir bezügl. rheumatologen keine tipps geben. wir haben aber im forum eine liste, die von uns usern aufgestellt wurde. hier werden von uns rheumatologen empfohlen, mit denen wir zufrieden waren, vielleicht kannst du hier einen arzt finden:

    empfehlenswerte rheumatolgen

    ich wünsche dir viel kraft und einen arzt, der dir weiter helfen kann!
     
  5. silke.

    silke. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    aldenhoven
    minimalistische Diagnostik

    Liebe Lilly.

    MRT...Welch süßer Tod eines jeden Arztbudgets:rolleyes:. Ich hab nach 1,5 Jahren "Ich kann mir nicht erklären woher DAS kommen soll - und ... DA ist NIX " (Worte meiner RA) ,eine Überweisung zur Kernspinn bekommen .Eher eine minimalistische Diagnostik die sich auf Blutwerte beschränkt. Leider hab ich den Termin erst Ende November - Mir graut davor diese Zeit ohne corti totzuschlagen.Wenn ich mein fast 3 jähriges 15 kilo schweres Energiebündel auf mir sitzen habe, kommen mir schon die Tränen , wenn er sich an mir festhält oder sich an mir abstützt. Das kann der Kleine absolut nicht verstehen... er wird sein Unverständniss noch bis zur Kernspinn und szinthi bewahren müssen.

    Lieben Dank für Deine ausführlichen Erklärungen

    Silke