1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brennesselprodukte

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Mareen Haase, 26. Februar 2003.

  1. Mareen Haase

    Mareen Haase Guest

    Hallo alle beisammen, heute habe ich in einer Zeitung eine Anzeige betreffend Brennesselkapseln bei Rheuma gelesen. Ich weiß, dass mir bei meiner cP eigentlich nur die Hammer helfen, aber hat jemand mit Brennesselprodukten schon mal Erfahrungen sammeln können?
    Ich wünsche Euch eine schmerzarme Woche,
    Mareen
     
  2. Pumpkin

    Pumpkin Guest

    Liebe Mareen,

    alle "Naturmittel" sind - abgewogen und ausgewählt - sicherlich dazu beitragend, gewisse Probleme zu lindern.

    Brennessel ist vordergründung entwässernd - z.B. in einem akuten Rheumaschub ( ich habe auch cP ) kann Brennesseltee regelmässig getrunken schon mal dazu beitragen, die Druckwasserprobleme in den Gefässen zu lindern.

    Die meisten Naturprodukte sind bei Arthrosen oft gut angebracht, aber leider in unserem Falle ohne wirkliche Hilfe. Davon werden meist nur die Anbieter reich!

    Informiere dich mal gründlich über diese Dinge - gute Apotheker können das. Ich habe vieles probiert, manches half kurzfristig - aber langzeitig gesehen ist halt Rheuma eine so massive Krankheit, daß sie letztlich doch nur durch Wunder heilbar ist.

    Alles Gute dir / Pumpkin
     
  3. Werner

    Werner Guest

    Hallo Mareen,
    ich hab auch schon Brennessel genommen, davon allerdings auch keine große Wirkung gehabt.
    Was ich allerdings nicht schlecht finde, ist der Brennesselsaft. Den gibts von Kneipp und noch einer anderen Firma.
    Wenn man davon 3 mal Täglich einen Esslöffel nimmt, entwässert das ganz gut, schwemmt Schlackestoffe raus, aktiviert die Nieren und ich habe davon sogar immer einiges abgenommen.
    Den Saft kann ich für eine gelegentliche Anwendung empfehlen.

    Viele Grüße

    Werner
     
  4. Dinkel

    Dinkel Guest

    Hallo Mareen ,

    der Volksmund sagt, gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen. Aber wir alle wissen, daß das nur bedingt seine Richtigkeit hat.

    Viele Krankheiten sind zivilisationsbedingt und erst eine spätere Erscheinung und sie erwarten richtige Gegenmittel. Im Fall, daß es sich um kleine weh wehchen handelt, so ist es schon richtig nicht mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.

    Brennesselsaft von Schönberger oder Kneipp ist als unterstützende Maßnahme gut anzuwenden. Im Fall, daß Du im Sommer Brennessel in Garten hast, ist auch Brennesselspinat eine gute Hilfe. Besser und stärker ist jedoch Wacholderextrakt ( Schmeckt nicht besonders, hilft aber besser ).

    Du mußt alles unter dem Gesichtspunkt entschlacken sehen. Auch habe ich habe Probleme das mit dem Robrum Therapie einzustufen.

    Es ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Aber es ist nicht verkehrt. Ich wünsche Dir viel Erfolg.

    Es grüßt herzlich aus dem weißen Chiemgau

    [%sig%]
     
  5. Hallo Mareen,

    habe auch cp und trinke des öfteren Brennesseltee. Hilft mir immer recht gut bei meinem rechten Ellenbogen. Habe vorher immer punktiert werden müssen. Seitdem ich den Tee Trinke hat sich das erübrigt. Mein Ellenbogen war zwar vor 2 Wochen wieder etwas geschwollen, aber die Flüssigkeit hat der Körper wieder selbst abgebaut, so meine Rheumatolgogin. Tee alleine reicht aber auf Dauer wahrscheinlich nicht aus. Aber mann kanns zumindest mal ausprobieren.
    Grüße
    Melanie
    (Teasy)
     
  6. Hallo Mareen,

    habe auch cp und trinke des öfteren Brennesseltee. Hilft mir immer recht gut bei meinem rechten Ellenbogen. Habe vorher immer punktiert werden müssen. Seitdem ich den Tee Trinke hat sich das erübrigt. Mein Ellenbogen war zwar vor 2 Wochen wieder etwas geschwollen, aber die Flüssigkeit hat der Körper wieder selbst abgebaut, so meine Rheumatolgogin. Tee alleine reicht aber auf Dauer wahrscheinlich nicht aus. Aber mann kanns zumindest mal ausprobieren.
    Grüße
    Melanie
    (Teasy)