1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauche Zuspruch - mir wird's zuviel

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Bohne_62, 29. März 2010.

  1. Bohne_62

    Bohne_62 die Geduldige :)

    Registriert seit:
    9. Oktober 2009
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf der Ostalb, BW
    Ja, ich weiß, ich bin schon wieder am jammern.

    Nachdem ich mir im Urlaub vorletzte Woche einen ganz normalen Infekt geholt hatte, musste ich heute schon wieder zum Arzt.

    Inzwischen ist meine Stimme ganz weg. Und der Doc hat mir vorhin eröffnet, dass ich nun noch eine ganz toll ausgeprägte Laryngitis - also eine Kehlkopfentzündung habe.

    Jetzt durfte ich letzte Woche schon nicht spritzen und diese Woche, laut Aussage des Doc's, darf ich auch auf keinen Fall MTX spritzen.
    Na super! Ich spüre schon deutlich das Fehlen des MTX.... und nun kann ich drauf gehen, dass ich mich bis zum 8.4. nur noch quälen kann.

    Die Hände sind dick und geschwollen, und ich kann nicht mal mehr jemandem die Hand reichen. Die Handgelenke schmerzen ebenso, wie Schulter und... und... und... .

    Wie macht ihr das nur, wenn ihr eure Basis nicht nehmen könnt?
    Wie geht ihr dann mit eurem Rheuma um?
    Kann man trotz Basis sein Immunsystem stärken um z.B. gerade Infekten vorzubeugen, indem man beispielsweise Esberitox oder Echinacea nimmt. Oder wirke ich da nur der Basis entgegen und verschlimmere evtl. noch das Rheuma?
    Was kann ich tun, wenn es mich doch erwischt hat.
    Wie schnell greift dann das Basismedikament wieder, wenn man aussetzen musste?
    Was kann ich gegen den Frust tun? Normalerweise singe ich, wenn es mir nicht so gut geht, aber das ist ja nun garnicht drin.
    Kann ich mit Globuli etwas erreichen? Mit Homöopathie hatte ich oft schon gute Erfahrungen gemacht.

    Ich bin einfach noch zu neu und unerfahren - auch wenn ich mir schon einiges an Infos angelesen habe. Aber seit der Diagnose sind es gerade mal 4 1/2 Monate.

    Und arbeiten ist so auch nicht wirklich effektiv möglich, wenn man mit Kunden und Lieferanten nicht sprechen kann.

    Bin gefrustet und möchte mich am liebsten verkriechen. Aber das hilft ja auch nicht. ....
     
  2. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Böhnchen :o))

    Tut mir leid, dass es dir so schlecht geht. Zum Thema Basis kann ich dir nun gar nichts sagen. leider!
    Doch zum Thema "Steigerung der Abwehrkräfte" könnte ich dann etwas beisteuern.
    Ich bin nun schon seit Januar krank, erst starker Infekt, Husten Schnupfen, Nasenneben- und Stirnhöhlen, Ohren. Dann 3 Wo. Durchfall, immer noch Husten, anschließend Schnupfen und immer noch Husten. Ich dachte ich versuchs mal mit Influex, homöophatisch ( mit Aconitum, Apis, Echinacea und Lachesis), hat immer prima geholfen. Bei der Durchfallerkrankung hab ich so nen richtigen Schub gehabt, wurde dann langsam besser und dann fing ich mit Influex an. Es gibt zur Zeit kaum was was mir nicht weh tut. Ich hab das Gefühl als hätte ich mein Cortison abgesetzt und wäre am Anfang meiner Krankheit gelandet, so ohne jede Behandlung. Zur Zeit muss ich zum Corti tägl. Voltaren oder IBU nehmen und machmal, wenns zuviel wird noch Tilidin dazu :sniff:. Vor 3 Tagen dachte ich dann endlich mal daran, dass es vom Influex kommen könnte.
    Ich habs jetzt abgesetzt und das Gefühl, dass meine Beschwerden besser werden. Vielleicht kriegst du noch ein paar "Zuschriften" anderer User und wirst beim Lesen etwas schlauer, aber ich würde dir abraten etwas zum Steigern der Abwehrkräfte zu nehmen, da du doch sowieso schon das MTX absetzten musstest und es dir sehr bescheiden geht. Versuch eher etwas was direkt auf die Symptome geht, wie z.B. Tonsillgon bei Halsschmerzen oder Sinupret bei Schnupfen etc. Damit habe ich ganz gute Erfahrungen, schon immer, aber auch jetzt bei diesen ewigen Infekten.

    Ich wünsche dir gaaaaaaanz viel gute Besserung!!!

    Liebe Grüße

    Mummi
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Bohne,

    Du hattest u. a. Esberitox oder Echinacea erwähnt...

    Da wir eine Autoimmun-Erkrankung haben, sollten wir nie ohne ärztlichen Rat eine Immunstimmulanz zu uns nehmen. Dazu gehören

    Esberitox oder Echinacea sowie auch ein zu viel an Vit C
    ebenso die Eupatorium (Wasserdost).

    Deswegen dürfen wir z. B. auch das Contramutan nicht nehmen. Auch mit dem Umackolabo müssen wir vorsichtig sein.

    Mit den Basismedikamenten sollen wir ja unser Immunsystem unten halten, damit sie keine weiteren Zerstörungen usw. anrichten.

    Wenn wir nun das Immunsystem ankurbeln, kann das u. U. nach hinten los gehen und einen Schub auslösen.

    Daher solltest Du bei solchen Dingen grundsätzlich vorher mit dem behandelnden Doc sprechen.

    Gute Besserung und
     
    #3 29. März 2010
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2010
  4. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Böhnchen,

    du arme Socke...

    Mein Immunsysthem wird mit Enbrel abgesenkt, bin Bechti. Zur Stärkung meiner Widerstandskräfte, bzw. wenn ich einen Infekt habe, darf ich - nach Rücksprache mit dem Rheuma-Prof. - AngocinN nehmen. Das ist aus Brunnenkresse und wirkt sehr gut gegen Infekte, da es antiviral und -bakteriell wirkt.
    Ausprobieren lohnt sich da wirklich.

    LG
    Pezzi:top:
     
  5. Bohne_62

    Bohne_62 die Geduldige :)

    Registriert seit:
    9. Oktober 2009
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf der Ostalb, BW
    Erst mal Danke :)

    Erst mal Danke für eure Antworten.
    Inzwischen sind meine Hände so geschwollen, dass ich nur unter Schwierigkeiten tippen kann. Das nennt sich dann wahrscheinlich Schub, richtig? Ausgelöst durch das fehlende MTX.

    Nachdem nun auch die letzte Tablette vom Amoxicillin geschluckt ist, hoffe ich, dass es das mit Antibiotika erst mal war. Die NW sind nicht ohne. Ich bin müde ohne Ende, die Augen fallen mir im Sitzen sogar zu. Könnte gerade wieder ins Bett verschwinden...

    Wie geht ihr mit solchen Situationen um? Wie kommt ihr aus dem psychischen Loch wieder raus? :confused::confused:

    Ich habe mein ganzes Leben lang immer viel und zum Großteil auch schwer gearbeitet. Und jetzt legt mich ein Infekt auf Eis. Die Stimme ist weg, und ich habe ehrlich gesagt Angst, dass das nicht mehr wird. Ich habe in meinem Berufsleben fast nie wegen Krankheit gefehlt, aber seitdem sich Reflux und Rücken und Rheuma gemeldet haben, hat sich mein Leben so sehr verändert. Und ich komme damit auch irgendwie noch nicht so wirklich zurecht. Ich will mir noch nicht ganz ein- und zugestehen, dass es einfach nicht mehr so geht , wie früher - und dass es wohl auch nie wieder so sein wird. :( Und das in dem Alter.

    Ich hoffe so sehr auf den Termin beim Rheumatologen nächste Woche.
     
  6. Stricklisel

    Stricklisel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bohne 62

    Für mein Immunsystem nehme ich Rheumat von Orthomo, ist nicht ganz billig. Ein 30 Tage Karton kostet 50.00 Euro ( am Tag 1,8o Euro). Habe ich von meiner Narturkundeärztin empfolen bekommen.Habe dieses auch meinem Rheumadoc gesagt. Mir helfen diese Tbl. es sind Vitamine, Omega 3 Fett, Multvitamine. Hatte vor kurzem eine Erkältung (spritze Simponi) und diese mit meinen Tabletten sehr schnell weg bekommen. Frage deine Doc's ob du solche Medis nehmen darfs.Ich wünsche dir trotzdem einigermassen erträgliche Osterfeiertage.

    Lg Stricklisel