1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauche unbedingt Rat und Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Havin, 1. März 2006.

  1. Havin

    Havin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Freunde,

    ich habe seit 11 Jahren cP... ich bekomme z. Z. Arbeitslosengeld II... letzten Donnerstag hat mich meine Rehaberaterin zum Amt gerufen (Termin) und mir ein ärztliches Gutachten durch den Arzt des Arbeitsamtes in die Hand gegeben, in dem drinne steht, dass ich nur unter 15 Stunden/Woche arbeiten kann bzw. ich nicht Arbeitsfähig in diesem Fall bin. Dies besagte auch mein Kurentlassungsbericht und auch ich sagte meiner Rehaberaterin schon bei letzteren Gesprächen, dass ich nicht in der Lage bin zu arbeiten und ich erst einmal zu mir kommen muss und eine Ruhezeit brauche. Nun, mit diesem ärztlichen Gutachten hat sie mich zum Grundsicherungsamt geschickt und mir gesagt dass ich dort Grundsicherung beantragen soll und ab demnächst Grundsicherung kriege und sie mich aus ihrer Reha herausnimmt. Mit diesem ärztlichen Gutachten bin ich dann nun zum Grundsicherungsamt hin. Die sagten mir dort ich würde Sozialhilfe kriegen und keine Grundsicherung!!! Des weiteren würde höchstwahrscheinlich während des Bezuges von Sozialhilfe diesmal ein Gutachten dererseits durchgeführt werden und dann je nach Entscheidung des Arztes würde ich dann Grundsicherung kriegen oder halt Sozialhilfe.
    Welcher weg ist nun richtig??? Arbeitsamt sagt gleich Grundsicherung, Grundsicherungsamt sagt erst Sozialhilfe dann evtl. Grundsicherung. Wie soll ich mich verhalten??? Soll ich Widerspruch einlegen???Oder soll ich einen Antrag auf EU-Rente direkt beim Rentenversicherungsträger stellen??? Dies wäre wohl der beste weg oder???!!!

    Bitte schreibt mir wenn ihr informiert seit oder die Rechtsgrundlagen kennt oder selber diese Wege beschritten habt...

    Ich muss kurzfristig meine Entscheidung treffen, da ich in eine Sackgasse durch die Behörden gedrängt werde...

    Ich danke für alles was kommt...
     
  2. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo,

    das ist leider keine einfache Situation, aber bei mir gehts auch rasend schnell in diese Ricntimg. Kann Dir keinen Rat geben als diesen: geh zum VDK; die haben mir bisher immer klasse geholfen- ein Laie kennt sich in dem Wirrwarr auch nicht aus!

    Gruß und viel Glück von Mni
     
  3. Granny

    Granny Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hallo

    Hallo Havin,
    schau mal ob du in deiner Nähe einen Versicherungsältesten deiner Versicherung hast.Den rufst du dann gleich an und trägst dein Anliegen vor,der kann dir bestimmt auch weiterhelfen.
    Soweit ich weiß erfährst du die Telefonnummer in deinem Bezirksamt.
    Viel Erfolg!

    LG

    Granny