1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauche Ratschlag

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Noreia, 16. Juni 2009.

  1. Noreia

    Noreia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich bin neu hier! Bin 21 Jahre alt und leide seit 4 Wochen an starken Schmerzen an Knöchel, Knie, Kiefergelenk, Handgelenk. Es fing alles schleichend an im Handgelenk und wurde dann von Tag zu Tag schlimmer, legte sich letztendlich auf die anderen oben genannten Gelenke. Letzte Woche lag ich im Krankenhaus, habe dort bzw. bekomme seit letzter Woche Prednisolon damit die Entzündungen verschwinden. Heute war ich zu rheumathologischen Sprechstunde, dort habe ich erfahren, dass ich an rheumatischer Arthrose (seronegativ) leider, mein CPR war deutlich erhört, Lymphozyten sind zu gering und meine weißen Blutkörperchen sind auch zu gering. Ab morgen bekomme ich eine Basistherapie mit Azulfidine diese wirkt wohl erst nach 6 Wochen. Leider weiß ich nicht wie ich mir sonst noch unterstützend helfen könnte, külen, wärme, bewegung - wenn ja in welcher Form, sollte ich meine Nahrung umstellen, sollte ich noch irgendetwas beachten?! Fühle mich echt schlecht, keiner kann so wirklich helfen, habe Angst um meinen Job-arbeite als Zahnarzthelferin (über 3 Monate Krankschreibung, wer will das schon als AG?)! Es wird nie deutlich besser aber die Ärzte meinen immer es brauch zeit, aber wer hält 4 Wochen am Stück schmerzen aus! Irgendwann liegen die Nerven blank! Dann wollte ich noch fragen was heißt MTX - das lese ich hier überall!
    Bitte kann mir vielleicht einer helfen und mir irgendwelche Tips und Ratschläge geben. Ich fühle mich so aufgeschmissen, verstehe das alles irgendwie nicht! Also ich bedanke mich jetzt schonmal für eure hilfe!
    LG Katrin
     
  2. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    tja, wer hält schmerzen vier wochen am stück aus...viele hier kämpfen schon seit jahrzehneten mit den schmerzen...
    es ist in der tat so, dass sulfa und anderer basismedis ihre zeit brauchen um "anzuschlagen". bei mtx (methotrexat) handelt es sich um ein "klassisches" basismedikament, das meistens als erstes verordnet wird. aber auch sulfa wird oft zu beginn einer arthritis gegeben.
    du wirst geduld haben müssen. in der zwischenzeit hast du ja das cortison und eventuell ein schmerzmittel!?
    auch wenn sulfa wirkt, kann man nicht unbedingt (immer) mit schmerzfreiheit rechnen. am anfang meiner rheumakarriere habe ich diese auch immer erwartet. mit der zeit habe ich aber gelernt, dass man sich tatsächlich an einen gewissen schmerzpegel gewöhnt. mal sind die schmerzen stärker, mal weniger und manchmal bin ich so gut wie schmerzfrei. aber es ist unberechenbar...
    auch du wirst lernen mit der krankheit umzugehen. wie die wirkung der medis so braucht auch dies seine zeit!
     
  3. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    Hallo Noraia

    zunächst einmal [​IMG]lich Willkommen hier im Forum RO. Ich hoffe, dass du dich hier wohlfühlen und einen regen Austausch haben wirst, der dir bei deinen Fragen weiter hilft.

    Es ist wirklich so, dass die meisten Rheumatiker nie ganz und gar schmerzfrei werden, aber lernen, damit zu leben. Es gibt aber auch Fälle, in denen eine Remission statt findet (Stillstand) und Schmerzen nicht mehr da sind. Ich für meinen Teil bin noch nie Schmerzfrei gewesen - seit 11 Jahren nicht und kann mich damit und mit der Erkrankung nur sehr schwer abfinden - mit den Schmerzen schon eher :o.

    Wie und ob die Medikamente wirken, kann man nicht voraus sagen - das ist sehr individuell. Man muss es halt ausprobieren.
    Ich selbst nehme uch MTX (Methotrexat). Das ist, in Kurzfassung gesagt, ein Chemotherapeutikum und gehört zu den Basismedikamenten. Auch bei der Einnahme von MTX gibt es verschiedene Erfahrungen.

    Ich wünsche dir viel Freude hier im Forum und einen hoffentlich einen schmerzarmen Abend.

    LG

    manu [​IMG]