1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauche Rat

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Claudia1967, 24. November 2010.

  1. Claudia1967

    Claudia1967 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    langsam aber sicher bin ich am verzweifeln und ich weiß nicht mehr weiter. Aber der Reihe nach:
    Seit Jahren plage ich mich mit diversen Symptomen rum. Angefangen bei Rückenschmerzen
    div. Gelenk und Muskelschmerzen
    Schlaflosigkeit
    Mundtrockenheit
    komische Hautausschläge im Gesicht/Dekolltee
    plötzlich aufgetretene Sonnenallergie an Händen und Unterarmen (seit letztem Jahr auch auf dem Fuß).
    Jetzt kommen hinzu
    schmerzende Rippenbögen
    Darmauffälligkeiten(Blähungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, plötzlich auftretende Durchfälle)
    Magen macht Probleme (immer wieder Aufstoßen)
    Plötzlich auftretende Schmerzen an Finger/Fuß/Zehgelenken mit Schwellungen die aber nach 1-2 Tagen wieder verschwunden sind
    Muskelschmerzen im Rücken (dann fühlt es sich an als wäre der Muskel hart und zu kurz...hört sich blöde an aber ich kann es nicht besser beschreiben)
    komischer Schmerz/Gefühl an den Speicheldrüsen (als wenn man in was saures beißt aber eben ohne Speichelfluss)
    Mundtrockenheit
    Kieferschmerzen
    knirschende/knackende HWS
    brennende Schmerzen der Schultermuskelatur rechts bis in den Arm rein
    Je nach dem wie ich mich bewege habe ich plötzlich Schmerzen in der re Hüfte so das ich nur noch unter Schmerzen laufen kann. Ist schon geröngt worden ist aber unauffällig.

    Ich war schon 2x bei einem Rheumadoc. Beim ersten mal hieß es ich wäre gesund und bei dem anderem hieß es Fibro.
    Zum Rheumadoc bin ich, weil meine HÄ nicht locker gelassen hat und mich überwiesen hat weil meine ANA immer mal wieder auffällig sind. Angefangen von 1:80 bis 1:360 beim Rheumadoc aber immer alles negativ ist.
    ENA wurden keine bestimmt.
    Beim letzten Blutbild viel meiner Ärztin dann auf das meine BSG erhöht ist obwohl ich keinen Infekt hatte. RF immer neg und auch diese anderen Werte beim Rheumadoc sind immer negativ.

    Ich weiß langsam nicht mehr weiter. Mir geht es immer mieser und ich stelle immer häufiger fest, das ich in depressive Stimmungen rutsche. Dann kommt mir ganz plötzlich in den Kopf wie sinnlos mein Leben ist und ich mich frage was ich eigentlich hier mache. Das erschreckt mich denn bisher war ich immer ein positiver Mensch.

    Ich hab zum Glück ein sehr gutes Verhältniss zu meinr HÄ und möchte mit ihr das Ganze nochmal angehen. Irgendwas geht in meinem Körper vor sich und ich habe Angst das es irgendwann irreperable Schäden gibt. Daher meine Frage an Euch: Was würdet ihr mir raten bezgl. einer nochmaligen Blutabnahme? Ich wäre sogar bereit bestimmte Blut-Untersuchungen selber zu bezahlen. Ich will nur endlich wissen was da los ist und dann vernünftig behandelt werden.:(

    Danke fürs lesen und ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben
     
  2. Alina-Maria

    Alina-Maria Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Claudia,
    in deiner Stelle würde ich mich in einer Rheumaklinik überwiesen lassen.Sie können in der Klink viel mehr Untersuchungen machen als in der Praxis und bin der Meinung , dass sie mehr Erfahrung haben.
    LG , Alina-Maria
     
  3. Claudia1967

    Claudia1967 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alina-Maria,

    vielen Dank für Deine Antwort. Meine Frage zur Rheumaklinik wäre ob das ambulant gemacht werden kann oder stationär? Stationär kann ich mir arbeitstechnisch nicht erlauben :nono:

    Gruß
    Claudia
     
  4. Alina-Maria

    Alina-Maria Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Claudia,
    Ja...das kenne ich , bin auch berufstätig.Das geht leider nur stationär , aber du brauchst eine Diagnose und es geht anders nicht.Bevor du zu anderen Ärzte rennst und immer noch nicht weißt , was du hast , glaub mir , es ist schon die bessere Lösung. Eigenlich sparst du Zeit mit den Untersuchungen , Termine beim Arzt , Wartezeiten. Ich war in zwei Wochen durch , untersucht vom Kopf bis Füße und bin mit einer Diagnose raus. So schnell hätte ich nicht geschafft.
    Und es war gar nicht so schlecht in der Klinik-jeden Tag Massage , Schwimmen , Physiotherapie.
     
  5. Immortelle

    Immortelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen, bin jetzt aber bis Juni in Jena
    Geht mir irgendwie genauso

    Hallo Claudia, ich bin in ähnlicher Situation, weiß auch nicht, wie ich zu einer Diagnose komme.

    @ Bonsai Wielange musstest du denn auf den Termin warten um in der Rheuma-Klinik durchgecheckt zu werden? Ich überlegen das auch, habe schon im extra Thread drüber geschrieben.

    grüße an euch B.
     
  6. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi, ich finde es generell eine gute Sache, sich so schnell als möglich in einer Rheumaklinik durchchecken zu lassen, es erspart ein Ärztemarathon. Wenn der /die HA mitspielt, ist das die beste Möglichkeit.

    Gruß Padost
     
  7. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Claudia,

    ich kann den anderen nur Recht geben mit der Rheuma-Klinik:

    es geht schneller, die Laufereien sind nicht da, alles ist zusammen und Du musst halt ein paar Tage investieren..

    Ansonsten würde ich wegen der Blut-Ugs mal nach

    den Schilddrüsen-Werten (und zwar alle) schauen lassen, dann auch die kann Gelenk- und Muskelschmerzen verursachen

    sicherheitshalber nach den CK-Werten für die Skelettmuskulatur, vielleicht in dem Zusammenhang auch die LDH-Werte

    Eisen und Eisenspeicher
    Glykogenspeicher und Blutzucker
    Vit B Komplex
    Magnesium

    Die Hautveränderungen mal fotografieren, sozusagen als Beweis

    Hast Du ausser Mundtrockenheit noch irgendwelche Schleimhäute, die trocken sind?
    Augen brennen, Sandgefühl usw
    Nase trocken, borkig
    Speiseröhre trockenenem Gefühl
    Darm usw.
    ---> auch hier mal die Blut-Werte in Richtung Sjögren mal abschecken lassen, da Du auch schriebst, dass Du keinen oder kaum Speichelfluss hast, hierzu können Dir sicherlich noch andere Betroffene mit der Erkrankung zu Sjögren Syndrom dazu etwas schreiben

    Da Du Darmprobleme hast, M. Crohn usw. abschecken lassen

    Bist Du mal durch den MRT durch
    wurden mal Deine Rippen geröntgt

    Das wären noch meine Ideen dazu.

    Leider gibt es auch rheumat. Formen, die keinen RF haben...
    Gute Besserung wünsche ich Dir und
     
    #7 28. November 2010
    Zuletzt bearbeitet: 28. November 2010