1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauche Hilfe

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von theily, 10. Januar 2010.

  1. theily

    theily Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Attendorn
    :confused:Bin seid März 2009 krankgeschrieben. MDK beurteilte Erwerbsfähigkeit stark gefährdet. Reha war im Oktober 2009. Arbeitsunfähig entlassen mit der Aussage Berufsunfähig (bin Industriekauffrau) und wenn überhaupt noch erwerbsfähig dann unter 6 Stunden. Rentenantrag wurde dann durch die Krankenkasse gestellt da Reha als gescheitert galt. Ich habe jetzt ein Schreiben der Rentenstelle bekommen in dem mein Arbeitgeber gebeten wurde eine Beschreibung der Tätigkeit und eine Aussage über die Weiterbeschäftigung im Falle einer vollen bzw. teilweisen Rente abzugeben. Mein Arbeitgeber hat hierzu mitgeteilt bei voller Rente der Arbeitsvertrag ruht und bei teilweiser wird er aufgelöst. Kann mit jemand sagen was diese Nachfrage der Rentenstelle bedeutet und hat jemand auch so ein Formular vom Arbeitgeber ausfüllen lassen müssen. Und was passiert wenn ich eine teilweise Rente bekomme, dann wäre ich ja zur Hälfte Arbeitslos.
     
  2. Hexe69

    Hexe69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2010
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hunsrück
    Hallo,

    das der Rententräger sich einen Tätigkeitskatalog vom Arbeitgeber ausfüllen lässt ist normal, denn oft weichen die Tätigkeitsprofile sehr von einander ab. So können sie besser beurteilen, was und wieviel bei dir evt. noch zu machen ist.

    Richtig, anscheinend kann oder möchte Dein Arbeitgeber niemand "angeschlagenes" Halbtags beschäftigen.
     
  3. Blanche

    Blanche Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Vollnarkose für Zahnbehandlung

    hallo zusammen!
    Habe mich entschlossen meine anstehenden Zahnbehandlungen in Vollnarkose machen zu lassen, da ich unmöglich meinen Mund lange aufhalten kann. Jetzt habe ich einen akuten Schub im Kiefergelenk,das soll mit Cortison gespritzt werden-unter Vollnarkose!Von meinem ZA wurden 450 Euro für die Vollnarkose veranschlagt.Ich beziehe Rente auf Zeit (bin 24Jahre alt) und weiß nicht, wie ich das bezahlen soll. Hat jemand schon eine Zahnbehandlung in Vollnarkose machen lassen und die Kosten erstattet bekommen? Lebe im Moment von Ibu und Acoxia-guten Appetit auch! Danke für eure Antworten.
    Blanche
     
  4. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    theily
    ich habe eine halbe erwerbminderungsrente und gehe noch 4 stunden arbeiten,in meinen beruf. ich wollte es noch schaffen.man muß aber fragen ob es im betrieb möglich.
    es ist aber so sollte es nicht möglich sein bekommt man auf zeit volle rente