1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauche euren Rat.

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von lunax01, 12. Februar 2008.

  1. lunax01

    lunax01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Giesen
    Hallo,

    ich habe seit monaten dicke angeschwollende Handgelenke und Finger beidseitig die morgens steif sind und weh tun. Meine Kniegelnke sind auch leicht angeschollen und tuen auch weh ganz zu schweige von den Fussgelenken die immer dick angeschwollen sind und teilweise sehr weh tun.

    Mein Doc hat mir Blut abgenommen und meinte einmal ja ist Rheuma, dann wieder evtl. und dann wieder eher nein. Was soll man den davon halten? ich laufe nur unter Schmerzen und keiner Hilft. Ich setzt hier mal alle Blutwerte rein, evtl. könnt Ihr ja was damit anfangen. Achja, sagen möchte ich noch, das ich unter eine Unterfunktion der Schilddrüsse leide.

    Hier nun die Werte:
    Glucose mg/dl 70-110 91,00
    HB-AL % 3,3-6.1 6,30 +
    Cholersterin mg/dl 150-200 178
    Trygl- md/dl 50-250 162
    HDL mg/dl 40-200 45,00
    LDL mg/dl 35-125 101
    Harns. mg/dl 2,6-6 6,20 +
    Harnst. mg/dl 6-20 11,00
    KREA 0,5,1,3 0,75
    GOT U/1 1-35 23,000
    GPT u/1 1-35 42,000+
    GGT 4-32 30,000
    ALK.-Phose. U/L 25-100 78
    LDH U/L 100-247 234,00
    G.Eiw. 6-8,5 7,10
    Bili mg/dl 0,3-1,2 0,44
    Natrium mmmol /1 135-150 144,000
    Kalium mmmol/1 3,6-5,2 4,00
    Calzium mmol/1 2,1-2,65 2,30
    Eisen ug/dl 45-170 77,000
    Transferrin 240-360 238-
    Lipase U/1 0-51 36
    RF <14
    CRP 1.50+
    ASL 62
    15.01.08 aktu.
    BKS (/) 3,8-10 12,24p+ 21,42p+
    Thrombozyten 140-400 376 434+
    LEUKO 4-9,4 8,50 7,00
    Erythrozyten /pl 4,2-5,4 4,70 4,40
    HB g/dl 12-16 15,40 14,00
    Haematokrit 37-47 43,00 39,90
    MCV 80-94 92,00 91,00
    MCH 32-36 35,90 35,00

    Neutroph. 40-74 78,30+
    Lymhozyten % 19-48 16,60-
    Monozyten % 3,4-9 4,10
    Eosinophile % 0-7 2,10
    LU 0-4 2,0
    antinukl. AK <1:80 1:80
    Ferritin 4,63-204 146,00
    Vitamin B12 178-1160 610
    Folsäure 3-20 14,10

    Antinucleäre Antikörper ANA <1:80 +1:80
    Antistrptolysintiter <200 62
    C-Reaktives Protein <0,60 +1.50
    Rheumafaktor quantitativ im Serum <14 <14
    Ferritin 4.63-204 146

    hoffe Ihr könnt damit was anfangen.


    Liebe Grüße
    Luna
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo luna,

    und herzlich willkommen im forum :) .

    woher kommt die unterfunktion deiner schilddrüse? wurde sie auf autoimmune erkrankungen getestet (hashimotothyreotitis)?

    die blauen wörter sind links.

    zum ersten wert kann ich nicht viel sagen, nur das er etwas mit hepatitis b zu tun hat und leicht erhöht ist...

    deine harnsäure ist auch leicht erhöht, dies kommt öfter im rahmen einer entzündl. rheumatischen erkrankung vor, kann aber auch ein hinweis auf "gicht" sein...

    GTP ist ein leberwert (alt) und ist ebenfalls erhöht, was auf eine erkrankung der leber deuten könnte (dein ggt ist auch grenzwertig!)

    transferrin ist leicht erniedrigt. kann u.a. bei infektionen, lebererkrankungen und schilddrüsenunterfunktion vorkommen.

    die thrombozyten sind leicht erhöht. kann u.a. bei entzündungen und infektionen vorkommen.

    deine blutsenkung ist erhöht, was auf eine entzündung in deinem körper deutet.

    die neutrophilen granulozyten sind leicht erhöht. kann auch bei gesunden vorkommen, aber auch bei entzündungen und überall da, wo gewebe zerstört wird (z.b. bei rheuma, entzündung der leber,- herz,- muskeln usw.)

    die lymhozyten sind erniedrigt. kann dadurch sein, weil deine neutrophilen gr. erhöht sind. kommt aber auch bei autoimmunerkrankungen und infektionen vor.

    deine ana werte sind grenzwertig. bei beschwerdefreien menschen haben sie keine bedeutung. sie können aber auf autoimmunerkrankungen hinweisen, z.b. auf entzündl. rheumaarten aus der gruppe der kollagenosen, auf autoimmunerkrankungen der leber,- der schilddrüse usw.

    das crp ist ein akute phase protein und zeigt eine entzündung in deinem körper an, da es erhöht ist.

    der rheumafaktor ist neg., da er unter 14 liegt. aber auch ohne dem rheumafaktor kann eine entzündl. rheumatische erkrankung vorliegen. dass nennt sich dann: seronegativ

    anhand deiner beschwerden und deinem blutbild würde ich dir raten, dass du dich bei einem internistischen rheumatologen vorstellst!

    alles gute und berichte, wie es bei dir weiter geht! :)
     
  3. lunax01

    lunax01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Giesen
    Hallo Lilly,

    danke für deine antwort. also, nein die schilddrüsse wurde noch nicht auf autoimmune erkrankungen getestet, da habe ich einen termin am 21.02. was auf eine autoimmune erkrankung hinweisen würde, ich habe am ganzen körper die weisfleckenkrankheit. woher diese unterfunktion kommt, kann ich dir nicht sagen, nur soviel ich habe in jüngeren jahren schon zwei mal eine unterfunktion gehabt, musste dann ca. 1 jahr hormone nehmen und dann wieder absetzten. in meiner letzten schwangerschaft ist die weisfleckenkrankheit ausgebrochen dies ist jetzt fast 10 jahre her.

    gicht, habe ich den doc gefragt, er meinte, gicht sehe anders aus.

    zu den leberwerten, das ist eine fettleber, da ich durch die unterfunktion so zugenommen habe:(

    beim internisten bin ich, der aber nicht den schwerpunkt rheuma hat.
    ich habe am 13.03. einen termin beim rheuma-doc. die ironie ist, wenn mein doc wollte könnte er bei beiden ärzten anrufen um schneller einen termin zu bekommen (notfallsprechstunde) dies hält er auf grund der blutwerte nicht für nötig. ich soll also weiter mit den schmerzen rum laufen und die untersuchungen abwarten.:(

    fibromyalgie wurde bei mir letzte jahr im sep. festgestellt.

    Liebe Grüße
    Luna
     
    #3 13. Februar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2008
  4. lunax01

    lunax01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Giesen
    Hallo,

    ersmal die letzte Frage wegen der SD, habe jetzt die ergebnisse und ja es ist eine Autoimmunthyreoiditis mit kalten knoten und zysten.

    Heute war der Termin beim Rheumatologen der hat das Sjögren-Syndrom festgestellt, er meinte es würde wohl mit der SD zusammen hängen.
    Habe ganz trockene Augen und auch trockene Mundschleimhaut.

    Die dicken Finger und Gelenke waren wie er sagt ein Schub, passt gut das Fieber dazu was ich vorher 3 Tage lang hatte.

    So, und was heißt das nun für mich?? bin voll baff.

    Liebe Grüße
    Luna
     
  5. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Luna,

    das Sjörgen-Syndrom gehört zu den Kollagenosen und dazu passen die
    trockenen Schleimhäute und die Gelenkbeschwerden. Wenn du in die
    Suchfunktion gehst wirst du viele Beiträge u. auchTipps dazu finden.
    Leider haben viele Menschen mit Kollagenosen auch noch eine Schild-
    drüsenerkrankung z. B. Hashimoto. Vielleicht meldet sich noch jemand,
    der die gleiche Konstellation hat wie du. Die SD-Erkrankung wird mit
    anderen Medikamenten behandelt wie die Kollagenose. Ich hoffe, dass
    du bald gut medikamentös eingestellt bist und es dir schnell wieder besser geht.
     
  6. ramona63

    ramona63 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, habe mir gerade deine Artikel hier durchgelesen und muss parallenen zu mir feststellen. Bei mir wurde auch ein Sögren Syndrom festgestellt und ich habe die gleichen schlechten Laborwerte. Hast du inzwischen eine Basistherapie begonnen? Wenn ja, welche? Ich habe nun eine Weile Predniselon und Quensyl genommen, ws mir jedoch nicht viel gebracht hat und ich trotzdem stark geschwollene Finger, gerade morgens habe. Würde mich sehr über deine gemachten Erfahrungen freuen.

    LG Ramona
     
  7. lunax01

    lunax01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Giesen
    Hallo,

    also mir geht es zur zeit richtig schlecht, habe überall schmerzen.
    Quensyl 200 mg. und Predniselon bekomme ich auch. für die trockenen augen lacrisic und für die schilddrüsse L-Thyroxin 100. meine gelenke sind zur zeit an den füssen stark angeschwollen und das laufen fehlt mir schwer bzw. habe ich das gefühl das siese ein bisschen steif sind, dies bleiben sie den ganzen tag. bei den fingern geht es im moment sind ein bisschen angeschwollen und seit gestern tum mit diese zeitweise wieder weh.

    im august habe ich den nächsten termin beim arzt.

    liebe grüße
    luna
     
  8. ramona63

    ramona63 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Das Quensyl nehem ich ja nun schon 3 Jahre. Habe auch gerade einen Kortisonschub machen müssen aber es wurde mit den Fingern nicht wirklich besser. Am Donnerstag habe ich endlich einen Termin beim Rheuma Arzt in der Charite, wo ich auf MTX umgestellt werden soll. Leider wurde mir schon gesagt, das ich mir nicht zuviel davon versprechen soll. Alternativen habe ich leider keine bzw. kenne ich keine. Du?
     
  9. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo ihr Beiden,

    ich halte von Quensyl eigentlich gar nichts im Bezug auf das Sjörgren-Syndrom. Hier unter A-Z steht beim SS-Syndrom übrigens auch nichts davon.
    Luna: Wenn du erst damit angefangen hast kannst du etwa 6-9 Monate warten, bis es überhaupt wirkt. Deshalb wird anfangs auch Cortison dazu verschrieben.
    Ein Arzt hat mir mal gesagt, er würde Quensyl nur verschreiben bei einem Lupus mit Hauterscheinungen, Gelenkbeschwerden und ohne Organbeteiligung. Da würde es vielleicht ausreichen. Bei starken Gelenkbeschwerden eher nicht.
    Ramona: Eine richtige Basistherapie, kann da schon was bringen. Muss auch nicht immer MTX sein. Quensyl ist das schwächste Basismedikament überhaupt.
    LG
     
  10. ramona63

    ramona63 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Dank dir für die Info. Welches Basismedikament, statt MTX gibt es sonst noch? Kommt man dann endlich vom Cortison weg?
     
  11. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Ramona,

    ich meinte damit, dass wenn MTX nicht wirken sollte, es noch andere Basismedikamente gibt. Wurde dir doch gesagt, dass es angeblich nichts bringen sollte, obwohl man es noch gar nicht probiert hat. War ein blöde Aussage desjenigen. Wenns nicht wirken sollte, ist es eben noch nicht das Ende der Fahnenstange.
    MTX wirkt übrigens recht schnell, bereits nach ca 4 Wochen könnte es zu einer ersten Besserung kommen. Etwa nach 3 Monaten sollte es dann voll wirken. Anfangs wird oft noch Cortison dazugeben bis zu Wirkungseintritt. Danach kann man es absetzen, wenn eine gute Wirkung mit MTX erzielt wurde, bzw. man muss es ausschleichen. Darf ja nicht abrupt abgesetzt werden. Also nicht gleich den Mut verlieren und denken, dass dir der Besuch in der Charite nichts bringt. MTX wird übrigens nur 1x wöchentlich genommen od. gespritzt.
     
  12. lunax01

    lunax01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Giesen
    hallo,

    nee ramona was anders kann ich dir auch nicht sagen, da ich ja noch leider am anfang bin. das Quensyl ist doch eigentlich ein malariamittel oder? jedenfalls habe ich darüber vom doc ein anschreiben bekommen.

    also wenn es erst nach 6-9 monaten anschlägt, dann ist es ja auch kein wundern das es nicht besser wird:sniff: hat mir keiner gesagt. im august nehme ich es ja man garde 3 1/2 monate. ach leute, alles igendwie blöde:sniff: man verliert die lusten wird traurig usw. so geht es mir zur zeit.

    wünsche euch allen alles gute und schmerzfreie monate.

    liebe grüße
    luna
     
  13. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Luna,

    du solltest es deinem Arzt beim nächsten Termin sagen, dass du noch keine Verbesserung hast. Er sollte sich dann was anderes einfallen lassen.
    Wenn sich nämlich gar nichts tut, braucht man auch keine 9 Monate zu warten. Du solltest auch mal zum Augenarzt gehen wegen der Quensyleinnahme. Irgendwie kommts mir auch komisch vor, dass man gerade beim SS-Syndrom, das mit trockenen Augen einhergeht, auch noch Antimaalriamittel verschreibt, die die Augen ja auch schädigen können.
     
  14. ramona63

    ramona63 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    [Dank dir für die Rückinfo.

    Wie lange hast du schön das Sögren S.? Hat sich der Gesundheitszustand weiter verschlechtert?? Was nimmst du für Medikamente? Bei mir wurde das SS festgestellt, wo ich eigentlich keine Beschwerden hatte. Im letzten Jahr hat sich jedoch mein gesundheitlicher Zustand sehr verschlechtert. Hast du ernährungsmäßig was verändert? Habe auch so schlechte Leberwerte in letzter Zeit.

    Ramona
     
  15. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.159
    Zustimmungen:
    114
    Ort:
    zu Hause