1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauche Eure Erfahrung,zuviele offene Fragen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Trotzkopf, 8. November 2012.

  1. Trotzkopf

    Trotzkopf Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Oktober 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr lieben,

    hatte heute die Scintigraphie und nun bekomme ich nächste Woche meine endgültige Diagnose...

    Wird dann auch die Therapie besprochen und begonnen?

    Verstehe ich richtig das bei vielen Patientin kein Stillstand durch Medikamente erreicht werden kann sondern nur verlangsamt? Ich hab Angst !

    Was heißst dann verlangsamt? Kann man eine Versteifung sehr lange zurückhalten wenn keine Remmision statt findet?

    Hat man, wenn die Therapie wirkt ,trotzdem Schmerzen?

    Wie lebt Ihr mit den Medikamenten? Welche negativen Auswirkung haben diese bei Euch ausgelöst?

    Sorry für soviele Fragen und danke im vorraus für Zahlreiche Erfahrungsberichte..

    Gruß Trotzkopf
     
  2. cat80

    cat80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Trotzkopf,
    um dir schon mal die Angst zu nehmen, ich bin seit ca. 8 Monaten in Vollremission, d.h. stillstand. Wie lange das anhält weiß natürlich keiner. Ich habe seit 2004 RA. Angefangen habe ich mit MTX Tabletten, was leider nach einigen Monaten nicht mehr ausgereicht hat, dann Umstellung auf Spritzen, leider zu viele Nebenwirkungen. Dann Umstellung auf Leflunomid seit ungefähr 2005/2006. Vertrug es gut und habe in der Zwischenzeit mit Absetzen 2 gesunde Kinder bekommen. Nehme nun seit 06/2010 wieder Leflunomid und habe es eigentlich gut vertragen. Aber im Oktober 2011 ging es wieder los für 3 Monate, nun nehme ich Leflunomid und MTX und es geht mir, wie gesagt seit 8 Monaten super.
    In den Jahren kam es aber trotzdem immer wieder zu leichten Schüben, bei denen ich Cortison nehmen musste. Die längste Phase war eben 2011 und seitdem musste ich keines mehr nehmen. Hoffentlich bleibt es erstmal so. Ich habe auch wieder mit Sport angefangen Ausdauertraining und Zumba und seh alles nicht mehr so negativ und es geht mir echt super.
    Aber klar, am Anfang war es ein ziemlicher Schock! Aber Du musst es ausprobieren, vielleicht hilft dir ja das MTX!!