1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauche dringend Rat! Diclo + MTX

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Emu, 21. Februar 2005.

  1. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Ihr ,
    bin heute nach Kniearthroskopie (Arthrose/Knorpelglättung + Synovektomie) aus dem Krankenhaus entlassen worden und nun ist mein Rheumadoc nicht greifbar, die andere Ärztin in der Praxis hat keine Ahnung (Lungenfachärztin)und im Krankenhaus hatte man mir deshalb schon eine definitiv falsche Auskunft gegeben:

    Problem:
    ich nehme 20 mg MTX jeden Montag

    letzten Montag habe ich in Absprache nur 10 mg nehmen, weil meine Leberwerte nach oben ausgerauscht waren

    Heute wäre ich wieder dran und nach dem Krankenhaus bin ich sofort wie abgesprochen zum Rheumadoc zur Blutabnahme, das Ergebnis gibt es morgen und der Doc wollte dann mich anrufen, was ich an MTX einnehmen soll.

    Nun soll ich aber auch 2 x tägl. 75 mg Diclofenac einnehmen, nicht wegen der Schmerzen (die sind mir egal) sondern wegen der Unterdrückung von mögl. Entzündungen, die am Kniegelenk ziemlich häufig sind und vor denen ich schon ein bischen Angst hätte (und heute gabs Zwischenfall mein Fädenziehen, d.h. in den Wunden mußte 25 min lang herumgebohrt werden, weil man nicht an die Fadenreste kam und die 3 Löcher sind zumindest wieder oberflächlich auf bzw. werden mit einem Klammerpflaster zusammengehalten.)

    Diclo soll man aber nicht 24 Std. vor und nach MTX nehmen.
    Soll ich auf das Diclo verzichten oder auf das MTX?
    Rheuma ist super, weil mein Immunsystem sich mit meinem Knie beschäftigen darf.

    Weiß wirklich nicht, wen ich sonst fragen soll.
    Liebe Grüße und herzlichsten Dank für jede Antwort
    vom
    Emu
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Emu,

    leider erzeugt die Kombination von Diclo und Mtx nicht selten besonders rasant ansteigende Leberwerte. Wäre in Deinem Fall statt Diclo nicht Cortison besser???

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    MTX und Corti

    Hallo Emu,

    diese Vorgehensweise mit Diclos nach einer Gelenks-Operation kommt mir sehr bekannt vor. Was mich allerdings momentan sehr wundert ist, dass du mit dem MTX nach der OP schon wieder beginnen kannst. So knapp nach der OP ist eine Aussetzen von 3 bis 6 Wochen üblich (kommt auf alle Werte drauf an).

    Zweifelsohne würde ich ein Aussetzen von MTX bevorzugen, da die Einnahme und die Vermeidung von zentralen Entzündungen im Knie vorrangig ist (klingt so bei dir) zumindest bis der Rheumadoc wieder greifbar ist. Ein Aussetzen von ein paar MTX-Einnahmen (man sagt bis zu 4 Wochen) sollte im Therapieablauf nicht eine so schlimme Rolle spielen.

    lg
    Trixi
     
  4. matzi

    matzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    4.316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Grünen
    Hallo Emu!

    Ich nehme täglich 10 mg Cortison, 150 mg Diclo und 20 mg Pantozol.
    Und spritze jeden Dienstag 10 mg Mtx (Lantarel).
    Bis jetzt vertrage ich die Kombination super und habe keine Probleme.

    Liebe Grüße
    Matzi
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hallo,
    ich muss gestehen ich hab auch immer diclofenac genommen, selbst am mtx tag. und meine leberwerte waren immer ok. aber jeder reagiert halt anders. je nach grösse einer op sollte man mit mtx aussetzen. ich hab 3 wochen pause geamcht bei einer op am kleinen finger an der sehne. insofern würde ich eher mtx weglassen. bis zu 3-6 wochen geht das schon mal ohne grosse probleme, wenns rheuma mal ein klein wenig ruhe gibt.

    gruss kuki
     
  6. Petra16

    Petra16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    hallo emu!
    da bist du in einer blöden situation... und wir sind hier auch nur "laien" und keine ärzte.
    man kann mtx schon in kombi mit nsar nehmen- es gibt halt wechselwirkungen, wobei die toxizität von mtx verstärkt wird. nun ist dann eben abzuwägen, ob man beides nimmt, oder nicht. manchen wird dann auch empfohlen, wenns geht, am mtx tag das nsar wegzulassen. ich konnte beides kombinieren, und mehr nebenwirkungen zu haben. bei erhöhten leberwerten, sollte man die kombi aber nicht unbedingt nehmen- die werte bekommst du morgen, oder?
    das diclo sollst du ja wegen der entzündungshemmung (schmerzstillung ist halt a positiver nebeneffekt) nehmen. kortison gibt man da eigentlich weniger, wegen der verzögerten wundheilung und höheres infektionsrisiko. vondaher würde ich das diclo dem mtx schon vorziehen- aber die ärzte sollten das eigentlich wissen, zumindest eine meinung dazuhaben-also bohr mal nach! irgendeine meinung muss ja auch eine lungenfachärztin haben.
    mtx bildet im blut ja einen relativ konstanten spiegel- deshalb bruacht man ja auch nur einmal die woche was nehmen bzw spritzen- es ist also nicht so tragisch wenn man das mtx mal für ein paar wochen (wenns notwendig ist, also op oder infekt...) mal pausieren muss. ist deine cp (?), oder sonstige entzündlich rheumatische erkrankung, derzeit aktiv? im schub wärs halt nicht so super mtx zu pausieren.
    lg petra
     
  7. wolke

    wolke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kreis germersheim
    kann mich hier anschließen

    auch ich nehme 15 mg MTX. 150 mg Diclo 5 mg cortison und cimehexal. ich weiß das man eigentlich nicht zusammen einnehmen soll aber ich glaube man muß da abwägen. Denn eigentlich darf fast keine entzündungshemmer mit MTX eingenommen werden. Wenn man alles kontrolliert und ein bißchen auf seinen magen aufpaßt hat man gute chancen, obwohl man halt sagen muß das das auch bei jedem anders ist. Regelmäßige kontrolle sind da unausweichlich.
     
  8. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo,

    ich habe auch noch nichts davon gehört, dass man Diclo und MTX nicht zusammen nehmen sollte. Allerdings muss ich dazu sagen, dass diese Kombi für mich ohne hin nicht in Frage kommt, da ich bei meinem ersten Diclo-Versuch (Tabletten) schon nach wenigen Tagen Magenbluten bekam und ich seit dieser Zeit Diclo in Tablettenform definitiv nicht mehr einnehme - daher kann ich Dir so nicht weiterhelfen. Wenn Dein Rheuma-Doc nicht greifbar ist, muss er doch noch einen anderen - kompetenten - Vertreter neben der Lungenärztin haben - frag doch einfach mal in der Praxis nach und schau, ob Du den Vertreter dann löchern kannst.
     
  9. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Medikamente

    Hi Emu
    Also mir ist bekannt, daß Diclofenac auch insbesondere nach solchen Op wegen der möglichen Entzündungen verordnet wird. Meist werden dann solche Retardtabletten oder Kapseln verordnet, die setzen den Wirkstoff nach und nach frei und wirken entsprechend länger.
    Es kann bei der Einnahme zu Magenproblemen kommen.
    Und Diclofenac kann die die möglichen Nebenwirkungen von MTX verstärken.
    Also sollte schon eine genaue Abwägung und wenn dann entsprechende Kontrolle möglich sein.
    Aber das muß der Arzt entscheiden.
    Ich würde sicher der Entzündungsvorbeugung den Vorrang geebn wollen.
    Gute Besserung "merre"