1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauche dringend Hilfe!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von annasylvia, 17. Januar 2009.

  1. annasylvia

    annasylvia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    hoffe hier kann mir jemand helfen!:confused:

    Leider muss ich etwas ausholen, da es eine längere Geschichte ist.

    Im Januar 2008 hatte ich plötzlich Schmerzen im Fuß, keine Schwellung und nicht heiß oder rot. Nach zwei Wochen musste ich ins MRT. Diagnose rheumatoide Arthritis. Dann musste ich zur Rheumaklinik. Dort wurde ich zwei Wochen auf den Kopf gestellt. Diagnose- das im Fuß kennen wir von Rheuma aber der Rest passt nicht, operieren lassen und dabei Histologie machen lassen.
    Dann wurde ich operiert und auch ein Teil histologisch untersucht. Im Entlassungsbericht der orthopäd. Klinik stand dann seronegative rheumatoide Arthritis. Wiedervorstellung in der Rheumaklinik. Blutuntersuchung aber die Werte waren bis auf Ferritin und Betaglobuline in Ordnung. Diagnose kein Rheuma. Zunehmende Beschwerden in Knien, Schultern und Ellenbogen und wieder eine Entzündung im operierten Fuß (nach 5 Monaten). Cortisonspritzen in die Ellenbogen. MRT vom Fuß. Diagnose Entzündung der Weichteile, Zystenformationen und kritische Knochenzyste. Vorstellung beim Rheumatologen.
    Blutuntersuchung. Diagnose kein Rheuma Blutwerte o.k.
    Nach einem Monat Brief vom Rheumatologen wieder vorstellen, es wurden Yersinien IGA-AK und IGG-AK gefunden. Stuhluntersuchung negativ. Westernblot Ergebnis steht noch aus. Bekam den Laborzettel mit , da nun auch mein Eisenwert ins Katastrophale gesunken war, damit mein Hausarzt mir Eisen aufschreibt.
    Da sah ich nun, dass scheinbar doch nicht alles mit dem Blut o.k. war, denn einige Werte waren dick hervorgehoben und fielen aus dem Rahmen der Normwerte.
    Im Anschluss werde ich diese nennen (außer Eisen und Ferritin), eventuell kann mir jemand helfen, werde noch ganz verrückt mit den ständigen Schmerzen und nicht für voll genommen werden.

    MCHC 31 g/dl Normalwert: 33-36g/dl
    MDRD Kurzformel 83,3 Normalwert: 100-140ml/min/1,7
    RDW-CV 16,6% Normalwert: 11-16%
    RDW-SD 57,8fl Normalwert: 37-54fl
    Antinukleare Antikörper positiv Normalwert: negativ
    Beta Globulin 16,2 Normalwert: nicht angegeben
    Cyclisches-Citrulliniertes-
    Peptid (CCP) 0,1 Normalwert: negativ
    Mikrosomale-AK 65,8 Normalwert: nicht angegeben

    Vielen lieben Dank!
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Annasylvia,

    Die Antinucleären Antikörper (ANA) sind erhöht. Steht aber nicht dabei wie hoch. Das ist auch ein Rheumafaktor und die Entzündung der Weichteile würde dazu passen. Man nennt diese Form der Erkrankungen die bei erhöhten ANA vorkommen können auch entzündliches Weichteilrheuma. Gibt aber noch andere Bezeichungen dafür wie z.B. Bindegewebsrheuma od. Kollagenose. Ich würde mir eine Liste von den Symtomen machen, den Ärzten zeigen und diese Werte weiter kontrollieren lassen. Man kann versuchen innerhalb der ANA auch noch nach spezifischen Antikörpern zu schauen. Also dranbleiben und nicht abwimmeln lassen. LG