1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

brauch mal Eure Hilfe!!!

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von edith4, 26. Dezember 2012.

  1. edith4

    edith4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mühlacker
    Bitte um Hilfe ?! Deutung der Blutwerte

    erst mal wünsche ich Euch frohe Weihnachten.
    Und einen guten Rutsch ins neue Jahr ;-)).

    Ich habe ein paar Blutergebnisse die ich nicht deuten kann. Wer von Euch könnte mir da helfen?

    BSG 1.Std Alifax=20mm
    Erythrozyten=5,21 T/L
    ANA 1:100
    RO-52 +
    SSA +
    CCP-Ak=0,36 Ratio

    Das sind die Werte die mir aufgefallen sind, die anderen sind in der Norm.:vb_confused: Die Untersuchung wurde beim Rheumatologen gemacht da verdacht auf PSA stand was sich jetzt ale nichtig erwiesen hat. Dafür hat er Fibro diagnostiziert:o. Was bedeuten die Werte , was heißt das ? Bitte um Hilfe. Habe Schmerzen im Rücken( Bandscheiben-op 2011) und finger( kann sie als kaum bewegen morgensteifigkeit), Arthrose in den Knien( seit 2006), Haschimoto(?)(angefangen 1991 überfunktion seit 1993 unterfunktion), seit neusten sehr Wetterfühlig, weiss/blaue verfärbung der kalten Finger und Fußzehen.
    Ich weiss mir langsam nicht mehr zuhelfen.:confused:


    Viele Grüße

    Mikesch
     
    #1 26. Dezember 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2012
  2. edith4

    edith4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mühlacker
    Schade:(((

    Schade das noch niemand geantwortet hat.:(
    Ich hatte mir Hilfe erhoft. Da ich zur Zeit starke schmerzen habe, werde ich im neuen Jahr mich zum HA. schleppen, das Sie mich in eine Rheumeklinik einweisen lässt, das ich endlich die richtige Behandlung bekomme, und die mir sagen können was mir fehlt. Da ich noch keine richtige Diagnose habe, und nur die Symtome behandelt werden.

    Ich wünsche Euch ein Schmerzfreien rutsch ins Neue Jahr.

    Liebe Grüße

    Mikesch ( Edith)
     
  3. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo edith,

    ich denke, das dein thread im weihnachtstrubel einfach untergegangen ist.

    vielleicht schiebst du ihn im neuen jahr, wenn der stress vorbei ist, nochmal hoch :)

    einen guten rutsch
     
  4. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo mikesch,
    alles gute für das neue jahr! ja, dein thread ist sicher einfach untergegangen, ich habe ihn ja auch erst jetzt gesehen...ich kenne mich mit auffälligen blutwerten nichtg so aus, denn ich habe psa und da ist eben im klassischen fall alles, aber wirklich einfach alles, total unauffällig. daher ist die schlussfolgerung deiner ärzte, dass du bei vorliegen von auffälligen blutwerten wohl keine psa hast, für mich durchaus nachvollziehbar.
    sicher können andere noch mehr zu deinen werten sagen?!
     
  5. edith4

    edith4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mühlacker
    guods neuis

    Hallo Mimi
    Ich habe schon seit 22Jahren psoriasis. Nachdem die schmerzen erst richtig anfingen nach der op und meine endgelenken an den fingern anfingen weh zutun und einige andere Dinge war die untersuchungen nur auf psa ausgelegt sonst wurde nicht weiter untersucht. Der Rheumadoc meinte eine psa liege im moment nicht vor. Deshalb auch meine anfrage weil ich die werte so werte das was da ist aber was?
    Wünsche einen schönrn Abend
    Edith
     
  6. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo Edith,

    Deine Blutwerte sprechen für eine Entzündung. Hat denn der Rheumatologe keine Medis verordnet? Ibuprofen könnte hilfreich sein, kann man auch selbst in der Apotheke kaufen. Aber da müsste eigentlich der Rheumatologe, der Deine Blutwerte hat, etwas verordnen. Wenn Du keinen neuen Termin hast, würde ich an Deiner Stelle morgen früh (bzw. wenn er seinen Weihnachtsurlaub beendet hat) in seiner Praxis stehen und auf meine Schmerzen hinweisen.

    Gute Besserung
    wünscht Luna-Mona
     
  7. edith4

    edith4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mühlacker
    Hallo Luna-Mona

    der Rheumatologe hat mir nicht weiter verschrieben, sondern die Medis die ich schon nehme 2x100tilidin 25mg Amitryptelin soll ich weiter nehmen und bei dedarf erhöhen. Zusätzlich alle drei tage diclo +magenschutz. Es ist echt frustierend das die Ärzte einen zwar untersuchen aber immer nur auf die weise wie es in der überweiseung steht. Zwar sprechen die werte eine andere sprache aber darum wird sich nicht gekümmert.:mad: Ich werde morgen zu meiner HÄ in gehen und mit ihr besprechen ob ich nicht in eine Rheumaklinik besser untersucht werden kann und auch schneller.:rolleyes:

    Danke für deine Antwort

    Edith
     
    #7 1. Januar 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Januar 2013
  8. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Mikesch, Mona-Luna

    Welchen Werten der oben aufgezählten entnehmt ihr beide denn eine Entzündung?
    Ist mir unklar....
     
  9. edith4

    edith4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mühlacker
    @Frau Meier
    Bitte erklären sie mir die Werte, ich kann daraus nicht viel lesen. Die schmerzen müssen doch einen Grund haben. Danke
    Lg
    Edith
     
  10. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Mikesch

    Da gibt es nicht viel zu erklären. Die Werte sind für sich alleine nicht hilfreich.
    Eine BSG von 20 mm Hg ist grenzwertig normal bis minimal erhöht und sagt wenig aus.
    Da andere Werte in der Norm sind, gibt es im Blut wenig Anhalt für eine Entzündung.

    Der Nachweis von niedrig titrigen ANA und Ro-SSA (p 52) ist wenig spezifisch und erklärt (mir) deine Schmerzen nicht.
    Überhaupt kann ich deine Schmerzen nicht erklären; das ist Aufgabe deines Arztes, der die Gesamtheit deiner Beschwerden und Befunde und der Begleitumstände kennt!

    Du hattest aber davon gesprochen, dass du selbst dir deine Werte "anders" erklärst. Wie kommt es dazu? Welche Theorie hast du zu deinen Beschwerden im Kopf?

    Grüße, Frau Meier
     
  11. edith4

    edith4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mühlacker
    Hallo Frau Meier
    Danke zumindest weiß ich jetzt was p52? Ist. Die werte hab ich soweit ich wusste was sie sind gegoogelt und da hat es geheissen dass das entzündungswerte sind bzw. Erhöhtr werte des rheumas. Ich kann auch nicht sagen woher die schmerzen kommen aber es nervt nicht zuwissen woher sie stammen. Wenn ich endlich eine diagnose hätte so könnte man gezielter behandeln. Übrigends die anderen werte sind zu teil grenzwertig hoch
    Edith
     
  12. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo mikesch

    schmerzen kann man an keinem laborwert messen, das geht leider nicht. eine bewertung von schmerzen ist subjektiv,
    weil jeder ein anderes schmerzempfinden hat. denke eher du solltest an eine begleitende therapie bei einem schmerzarzt
    nachdenken. am besten mal nach eine ambulanz mit multimodaler schmerztherapie googeln.
    da gibt es viele möglichkeiten, leidersind die wartezeiten u.u. lang. aber das ganze macht sinn!

    rheumamedikamente können nicht immer alle schmerzen abdecken, auch wenn sie gut bei entzündungen helfen.
    da du bereits schmerzmedis nimmst, sollte das ganze also in eine erfahrene hand legen. hasuärzte sind damit oft
    überfordert, da meist die schmerzen bereits chronisch sind und eine erste therapie mit gabe von schmerzmedis oft nicht.
    ausreicht. hier muss dann gezielt angesetzt werden. nicht nur mit medis, sondern auch mit anderen therapien:
    sei es kg, ergo, physio aber auch psychotherapie oder behandlung mit tens etc...

    sauri
     
  13. edith4

    edith4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mühlacker
    @Saurier
    Danke für den rat, aber ich bin seit 12/2011 bei einen schmerzarzt in Behandlung. Der hat schon viele sachen ausprobiert mit pda/ narkosemittel verschiedene spritzen in den rücken. Am anfang war der schmerz vom rücken aus bandscheiben op, aber jetzt kommt noch die finger dazu die endgelenke sind morgends steif lassen sich als kaum abbiegen auch nach langem bewegen. Die kniee und einen aktiven fersensporn der die letzten 2jahre ruhte. Die hüfte schmerzt sls auch noch dazu. Es wird immer mehr, aber die ärzte finden nicht die ursache. Ich habe auch funktionstherapie gehe viel zu fuß wenn die kniee mitmachen. Ich für mein teil bin nivht so schmerz empfindlich da icb einigen schmerz aushalten kann. Es ist aber mürbend wenn man nicht weisst woher die schmerzen kommen. Hätte das kind einen namen käme ich besser zurecht und die behandlung wäre besser.
    So jetzt schluß mit dem geheule
    Edith
     
  14. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo mikesch

    das ist gut, wenn du in einer schmerztherapie in behandlung bist. dann trage doch deinem doc diese befürchtungen und ebdenken so vor?
    weiss er das so genau?

    mit dem hinweis du kannst zwar
    könnte ich mir vorstellen, dass du im inneren schon nciht so glücklich bist, dass deine behandlung dort nicht so greift, wie du erhoffst.
    insofern sind deine schmerzen zwar da, aber sie sind durch die lange zeit chronisch geworden und da liegt das poblem.

    schau mal rein, wenn du magst: http://www.schmerzliga.de/informieren_sie_sich/chronischer_schmerz.htm

    http://www.medizinfo.de/schmerz/thwho.htm und http://www.albatros-hospiz.de/pics/stufenmodell-gross.gif

    aber vielleicht lässt sich da ja doch noch was intensivieren. allein auf der anwendung verschiedener medikamente und hier nicht nur
    reine schmerzmedikamente kann man eine menge erreichen.

    frage : ist das ein reiner schmerzarzt oder eine ambulanz mit multimodaler schmerztherapie?
    da sind die behandlungsmöglichkeiten eben wesentlich umfassender.

    manchmal ist es ganz gut wenn man sich eine zweitmeinung einholt. ich war in einer uni-ambulanz weil ich davon ausging hier besonders
    gute möglichkeiten der schmerzbehandlung zuhaben, aber bin dann selber gewechselt in eine ambulanz mit o.g. ausrichtung. habe dort
    doch eine andere und bessere behandlung meiner schmerzen erfahren. allein die veränderung der medikamentösen einstellung und
    einbeziehung anderer verfahren, wie bereits genannt.

    saurier
     
  15. edith4

    edith4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mühlacker
    @Saurier

    es ist ein reiner schmerzarzt. Ich habe am Mo. einen termin bei einer Chirugiepraxis, die haben damals meine Kniee versorgt. Da ich kaum mehr laufen kann vor schmerzen. Am Di. Termin beim Schmerzdoc den werde ich fragen was sonst noch alles gemacht werden kann.
    edith