1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauch mal dringend Eure Hilfe!Bin total am Ende!

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Hoffi, 4. Juni 2011.

  1. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe vor ca.2 Wochen neben meinen jetzigen Medikamenten Tramal,Lyrica,Indomet und Mirtazapin ein neues Medikament von meinem Arzt verschrieben bekommen und zwar Carbamazepin er sagte das es villeicht gegen meine Muskelschmerzen/Muskelzuckungen helfen könnte.Nun nach ca. 1 Woche habe ich fast nur noch geschlafen,bin ich garnicht mehr aus dem Bett gekommen,die Muskelschmerzen,Zucken gingen nicht zurück.Ich habe das dem Arzt berichtet,ich sollte es wieder auschleichen wenn mehr Nebenwirkungen auftreten.
    Nun habe vorgestern und gestern nur noch ein minimale Dosis genommen und wollte heute ganz aufhören.Seit Donnerstag habe ich eine totale Unruhe,Angstzstände in mir,kann nachts vor Unruhe nicht mehr schlafen und am Tag werd ich noch verrückt vor Unruhe,Schwitze,Friere bin nicht mehr ich Selbst.
    Ich habe Angst durchzudrehen.Ich habe gelesen,daß es zwischen Mirtazapin und Carbamazepin Wechselwirkungen geben kann.Habe ds gefunden

    Die Kombination mit selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmern (Fluoxetin, Fluvoxamin, Sertralin) kann ein lebensbedrohliches Serotonin-Syndrom mit Verwirrtheit, Zittern, Schwitzen, Fieber und Blutdruckabfall bis hin zum Koma auslösen. Daher sollten diese Wirkstoffe nicht gemeinsam mit Carbamazepin eingenommen werden.


    Ich bitte Euch dringend um Rat was ich tun kann!Sind das schon Absetzzungerscheinungen oder Wechselwirkungen oder gar dieses Serotonin Syndrom.Ich habe totale Angst.Ich weiß nicht wie lange ich das so noch durchhalte.

    l.g.Jörg
     
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    oh wei, da hast du aber feine Entzugserscheinungen! Mir ging es einmal genauso wie dir. Ich sollte alles auf einmal absetzen und zack hatte ich derbe Entzugserscheinungen vom feinsten, genauso wie dir, erging es mir. Du musst unbedingt deinen Arzt informieren, oder zur Notfallambulanz gehen! Damit dir schnell geholfen wird.

    Ich nehme seit 1 Jahr auch Sertralin, ich möchte es nächste Woche wenn möglich absetzen, weil ich davon in 1 Jahr echt zugelegt habe!

    Gute Besserung!

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  3. irico

    irico Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Also ich würde es auch absetzen. Klingt echt nicht gut was du da beschreibst und es steht eindeutig in den Hinweisen zu diesem Medikament das man bei Auftreten von Unverträglichkeitsreaktionen einen Arzt aufsuchen sollte. Oder es sind eben Entzugserscheinungen (ich hab nur keine Ahnung ob das nach so kurzer Einnahmezeit schon auftreten kann?) wie es Kristina eben beschrieben hat. Ich geb ihr da völlig recht mit dem Tipp eventuell eine Notfallambulanz aufzusuchen. Ist sicher nicht zu spaßen mit sowas.
    Mehrere solche Hammermedi´s zusammen geht oft nicht gut.
    Ist mir selber schon passiert das man mir ein Medikament verabreicht hat was in der Wechselwirkung mit einem anderen Medikament hätte tödlich wirken können. Ich habe das dann sofort abgesetzt da ich auch nur noch geschlafen habe und es mir kardiologisch gesehen nicht gut damit ging. Ich denke das manche Ärtze die Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten die der Patient einnimmt gar nicht beachten oder einfach ignorieren - mal schauen was passiert oder so. Ich finde sowas sehr verantwortungslos und seitdem frage ich bei jedem Medikament was ich bekomme nach, was passieren könnte und frage nach Wechselwirkungen und informiere mich vor der Einnahme selber über alles, damit mir sowas nie wieder passiert.
    LG iri
     
  4. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Danke

    Hallo Ihr 2,


    danke für Euren schnellen Antworten.Ich habe jetzt mal bei der kassenärtzlichen Vereiningung angerufen,die schicken innerhalb der nächsten Stunde einen Arzt vorbei.Sicher ist sicher.

    l.g.Jörg
     
  5. irico

    irico Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Na supi ! Besser ist besser.
    Gib mal durch was der Arzt dazu gesagt hat.
     
  6. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Es kann auch zu einer Wechselwirkung mit den Tramal gekommen sein, ich hatte das mit dem morphium.
    Hatte ein Antidepressivum vom HA bekommen zum Morhium und dann ging es mir gar nicht gut, hatte nur 2 mal was genommen, abber es wurde immer heftiger, diese Nw sind dann nach Absetzen nach paar Tagen verschwunden.
    Neurologe sagte mir dann: ja das Medikament darf man auch nicht zusammen mit dem Morphium geben, dann kommt es zu dem Serotonin-Syndrom.:eek:

    Meerli
     
  7. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Jörg!
    Wie Du siehst, wird dir hier das gleiche empfohlen.
    Du hattest anscheinend wieder eine schlechte Nacht und es geht dir noch nicht besser!
    Das scheint in diesem Fall nicht zu stimmen, Carbamazepin soll nicht mit nichtopioiden Schmerzmitteln gegeben wird, allerdings weiß man in diesem Fall nicht genau, wie das mit Mirtazapin vertragen wird.

    Ich möchte meinen Rat von gestern wiederholen, geh in die Notfallambulanz von der Uni Klinik, da muß unbedingt ein Fachmann (Neurologe) draufschauen!!!!!!!!!!!1
     
  8. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Arzt war nun da

    Hi Ihr Lieben,

    der Arzt war da und ich soll das Lyrica vorübergehend verdoppeln und das Mirtazapin statt 30 mg /45 mg zur Nacht nehmen,bis diese panikartigen Unruhezustände aufhören.Er meinte weiterhin,daß es Entzugerscheinungen seien können,aber auch Wechselwirkungen mit Tramal und vor allem mit Mirtazapin.
    Drückt mir die Daumen,daß ich bald zur Ruhe komme.

    Liebe Grüße Jörg
     
  9. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Wann gehts mir endlich wieder gut....

    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe die Nacht endlich mal wieder zumindest teilweise geschlafen.
    Fühle mich wie erschlagen ich denke es liegt mit an den 45 mg Mirtazapin.
    Kennt Ihr das auch,endlich wieder sich wohl zu fühlen bzw normal zu fühlen.
    Ich sehne mir das so herbei.Zulange geht dieser Schub schon.
    Und ich habe soviel gemacht villeicht zuviel.
    Mir gings im April/Mai schon viel besser.Dann der Versuch mit dem Carbamazepin
    und dadurch ein extremer Rückschlag.Die letzten Tage habe ich oft gedacht,
    ich habe einfach keine Kraft mehr,es macht doch alles keinen Sinn mehr
    es wird statt besser immer schlimmer und möge ich einfach morgens nicht mehr aufwachen.

    Das klingt sicher für Euch ziemlich deprimierend,aber ich bin eigentlich nicht so.Ich liebe das Leben
    und bin ein total optimistischer Mensch.Diese Krankheit hat aus mir das Gegenteil gemacht.
    Im Moment weiß ich nicht mehr,wo ich die Kraft weiterhin nehmen soll.


    l.g.Jörg
     
  10. icila

    icila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Ist doch erstmal gut, dass du heute N8 besser geschlafen hast. Ich kann dich gut verstehen, es ist total deprimierend wenn man einfach nichts findet was einem hilft. Aber du weißt doch schon mal woran es liegt, oder. Kannst du da nicht mit HIlfe deines Arztes weiterarbeiten?
     
  11. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Der Weg führt nach oben...

    ... da bin ich sicher!!! Es ist zwar echt hart, was du da durchmachst - aber schlimmer kann es doch wirklich kaum werden. Bestimmt findet dein Körper bald die Kraft, auch selber wieder gegen die Erkrankung zu kämpfen.
    Und mögen die Ärzte vorsichtig und dennoch ideenreich das richtige Mittel und die richtige Dosierung finden, damit es bald aufwärts geht.
    Ich drücke dafür ganz fest die Daumen!!! Verlier nicht den Mut - Kämpfen lohnt sich!

    Alles, alles Gute von anurju
     
  12. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo jörg,

    klingt ja nicht so verheissungsvoll, was du da an medis nimmst und nicht vertragen hast, wegen dem eventuellen ausschleichen.

    die moderne schmerztherapie bedient sich sehr oft medikamente anderer erkrankungsgebiete, die oftmals mit der erkranung selbst nichts zu tun hat. hier entstehen dann oftmals zweifel, warum, wieso, weshalb? kann das überhaupt helfen?

    eins ist klar: diese medis alle sind keine bunten pillen, die man mal schnell nimmt!
    gut, wenn dann auch noch der patient ein auge mit drauf hat!

    auch wenn du laie bist, so hast du dir gedanken gemacht. es wäre manchmal besser der eine oder andere hinterfragt auch verordnungen und was ganz wichtig ist: bei verschiedenen fachärzten solltet ihr immer den anderen über die medikamente informieren, die ihr bereits bekommt!

    trotzdem sind dies extremen wirkungen, wie du sie beschreibst selbst unter der einnahme von lyrica zu finden in kombination mit tilidin oder tramal. wobei diese medis im klassischen sinne keine morphiumpräperate sind! das sind opiate, die den morphinen nachempfunden sind. sonst ständen sie unter btm pflicht.

    trotzdem wird in der multimodalen schmerztherapie auch kombinationen mit schmerzmittel, nsar, opiate oder auch btm, antiepileptika sowie neuroleptika vorgenommen. die wirkung ist bei jedem völlig anders! und bedarf wirklich einer sehr genauen überwachung und austestung der wirkung.

    erfahrungen gab es schon in der kombination:
    nsar (ibuprofen)opiat(tramal als retard tablette)mit lyrica (oder gabapentin als genereica)mit amitriptylin(neuroleptika) und carbamazepin(antiepileptika)und einem weiteren antidepressiva. also für den laien kaum zu durchschauen.

    wobei das lyrica allein schon drei einsatzbereiche abdeckt! u.a. auch depressionen!

    zitat"Pregabalin (Handelsname Lyrica®; Hersteller Pfizer) ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Antikonsulviva. Zugelassen ist er in Deutschland seit 2004 zur Behandlung von neuropatischen Schmerzen, der Epilepsi und bei generalisierte Angststörungen

    Lyrica wird einschleichend erhöhend gegeben, bis zu einer bestimmten minimalen Dosis um den therapeutischen Zweck zu erreichen(nach Möglichkeit nie die Höchstdosis!). demzufolge das Absetzen genauso erfolgen muss, also ausschleichend in kleinen Schritten! und hier können genau solche Erscheinungen auftreten, wie du sie genannt hast, wenn zu schnell die Dosis erhöht wird!

    ob nun mirtazapin (als antidepressiva)oder ein anderes, sei nun der kunst des arztes vorbehalten. genauso auch bei den nsar. trotzdem gibt es intensionen, gerade das ibuprofen nicht als dauermedikament zu geben. (gefahr der schädigung des magen)

    tilidin und/oder tramal
    Tilidin ist ein schmerzstillend wirksamer Arzneistoff aus der Gruppe der Opioide
    Die synthetisch hergestellte Substanz wird für die Behandlung starker und sehr starker Schmerzen eingesetzt.
    Für die Behandlung chronischer Schmerzen ist Tilidin als Schmerzmittel in die Stufe 2 gemäß dem WHO-Stufenschema eingeordnet.


    ein erfolgreiches Medikament in der Therapie gerade der Muskelrelaxantien erscheint das Medikament Katadolon (100mg) oder als einmal dosis zum abend Katadolon s long(400mg)
    .... Flupirtinmaleat wird angewendet bei akuten und chronischen Schmerzen wie:
    - schmerzhaften Muskelverspannungen der Halte- und Bewegungsmuskulatur,....

    ich kann dir nur die daumen drücken, dass für dich eine geeignete tehrapie gefunden wird. so wie es mir aber erscheint, solltest du vill. in eine ambulante schmerzpraxis gehen und dich dort eingehend beraten und mit medikamenten einstellen zu lassen.

    leider konnte ich nicht erkennen von welchem arzt du diese medikamente verordnet bekommen hast. ob diese alle von einem arzt oder von verschiedenen fachrichtugnen verordnet wurden.

    bei interesse helf ich dir gern weiter, dann schick einfach eine pn.

    lg sauri:)der liebe dino