1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Borreliose

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kimba7, 13. August 2006.

  1. kimba7

    kimba7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Grüß Gott liebe Forenteilnehmer,

    ich bin die " Neue " hier und irre entsprechend noch etwas ratlos umher. Genauso ratlos macht mich die Borreliose und meine Hoffnung ist Betroffene zu finden, die mir einen Weg zeigen können durch diesen Dschungel.
    Vor genau vier Wochen hatte ich einen Zeckenbiss mit Wanderröte. Seit nun drei Wochen nehme ich Doxycyclin 200mg pro Tag. Auf verschiedenen Internetseiten las ich nun aber, dass nur Gaben von 300 - 600mg helfen sollen. Auch die Angaben zur Länge der Einnahme schwanken ziemlich. Von drei Wochen bis gar 6 Wochen, da angeblich die Borrelien nach 4 Wochen sich vermehren oder nochmals aktiv werden. Sie reden da von einem Schub. Darum sollte man das AB über diese Zeit hinaus nehmen.
    Meine Gelenkschmerzen, Kniee und Hand/Fingergelenke sind etwas besser jetzt. Geblieben sind noch die Ohrenprobleme, Druckgefühl mit Tinnitus. Ganz weg sind meine Depressionen,Reizbarkeit, Orientierungslosigkeit und meine Lichtempfindlichkeit. Da ich im übrigen schon seit 3 Jahren alle paar Monate Gelenkschmerzen sehr stark in den Knieen und Händen habe, kann dann die Daumen nicht mehr bewegen, begleitet von Fieber besteht der Verdacht einer alten B. Hatte in den letzten sieben Jahren 26 Zecken. Bluttest aber immer negativ. Bitte, wer kann mir seine Erfahrungen schildern und mir eventuell einen auf diesem Gebiet erfahrenen Arzt/Rheumatologen nennen. Vielleicht sogar im Ulmer Kreis. Bin ziemlich verunsichert.

    Ich bedanke mich schon jetzt für jede Hilfe und wünsche ein wunderschönes Wochenende

    Kimba7
     
  2. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallöchen Kimba,

    hier gibts Fach-Informationen über > Borreliose

    Dort steht u.a. geschrieben:

    Die Therapie der Lyme-Borreliose richtet sich nach dem Stadium und der Art der befallenen Organe. In jedem Fall ist eine antibiotische Therapie notwendig. Die Auswahl der Antibiotika, die Art der Antibiotikagabe und die Dauer der Behandlung hängt hingegen von der Schwere der Erkrankung ab.
    Im Frühstadium gibt man Doxycyclin (2 x 100 mg für 10 bis 21 Tage), alternativ Amoxicillin 3 x 500 mg für 10 bis 21 Tage, alternativ Erythromycin 4 x 250 mg für 10 bis 21 Tage.


    Hier kannst du nach weiteren Informationen suchen: Borreliose-Infos (Links)

    Sicher findest du über die Suche Beiträge von Betroffenen hier aus dem RO-Forum.
    Es gibt auch ein Forum extra zu Borreliose: www.borrelioseforum.de

    Schööönen Tag und herzlich Willkommen hier!
    Rosarot
     
  3. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Kimba,

    ich habe Morbus Still (Rheuma) und eine Borreliose im Spätstadium.

    Momentan wird die Borreliose mit 2x200mg Doxy am Tag behandelt. Laut dem Borreliose-Spezialisten bei dem ich in Behandlung bin, soll die Behandlung zwischen 4 bis 6 Wochen andauern. Je nach Symptomatik kann das auch mehrmals wiederholt werden.

    Wie Rosarot schon schreibt, schau mal in dem Borrelioseforum nach. Ich wühle mich da auch gerade durch, ist ganz interesssant und informativ. Dort findest Du auch weitere Links zum Thema Borreliose.

    Wichtig ist auf jeden Fall der richtige Arzt. Im Borrelioseforum gibt es auch eine Ärzteliste. Ansonsten gibt es in Deutschland auch diverse Selbsthilfegruppen. Mußte mal im Internet suchen, ob in Deiner Gegend eine aktiv ist.

    Alles Gute, Gruß Claudia
     
  4. cricri

    cricri Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Borreliose...

    Hallo Klimba
    Es gibt auch den Borreliose Bund Deutschaland, www.borreliose-bund.de
    040-7905788
    Viel Glück und gute Besserung
    Cricri
     
  5. kimba7

    kimba7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rosarot, Claudia und Cricri,
    vielen Dank für eure schnelle Hilfe. Ihr habt mir schon jetzt mit euren Tipps mehr geholfen als meine Hausärztin. Sie gab mir aber wenigstens eine Überweisung zum Rheumatologen. Sie kann aber mit dem Thema Borreliose nicht viel anfangen. Gab mir halt das AB als sie den handtellergroßen Ring auf meiner Brust sah, der bis heute noch sichtbar ist. So nun heute ists wieder nicht so gut, steife Fingergelenke morgens mit einem Bollen am Daumengelenk. Und taube steife Zehen am linken Fuß, kann kaum laufen da sich die Zehen nach unten einbiegen, so verkrampft. ClaudiaC Du nimmst aber genau die doppelte Menge und das ist genau der Punkt wo ich halt unsicher bin. Nun ich nehme es nun mal 5 Wochen, das ist aber meine Entscheidung, nicht die der Ärztin und das finde ich unmöglich. Werde gleich Montag einen Termin beim RArzt ausmachen. Jetzt geh ich erstmal mit meinem Hund und dann auf die von euch empfohlenen Seiten. Tausend Dank nochmal und einen schönen halbwegs schmerzfreien Sonntag wünscht euch herzlichst Kimba

    PS: Werde mein Profil noch erstellen wenn ich hier erstmal durchblicke.
     
  6. cricri

    cricri Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    An Kimba

    Ich hoffe, dir können sie wenigstens helfen. Ich quälte mich seit 15 Monaten mit schrecklichen Krämpfen in HWS und Kiefer und keiner weiss, was los ist. All das nach einem Sturz. Diese Dauerschmerzen machen einen total fertig.
    Viel Glück
    Cricir
     
  7. gesiba

    gesiba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterfranken
    hallo Kimba

    Ich habe auch noch eine gute Nachricht für Dich. In Ulm gibt's einen Arzt, der sich auf Borreliose spezialisiert hat:
    Dr. Kratsch,
    Bahnhofsplatz 7
    Ulm.
    tel. 0731-60089

    Wie Du Dein Problem beschreibst, könnte sich bei Dir tatsächlich eine chron. Borreliose, ausser der jetzt Frischen, breitgemacht haben. Dann müsste eh länger und ausreichend behandelt werden.

    Bei den niedergelassenen Ärzten, die sich nicht so in das Thema vertieft haben, wird meist 200 mg Doxycyclin für ca. drei Wochen verabreicht. Deine Ärztin hat immerhin erkannt, dass es sich um eine Borreliose handelt und entsprechend nach den allgem. Anweisungenfür Ärzte eine AB eingeleitet, das soll auch heute noch nicht überall selbstverständlich sein.

    Insider empfehlen da wesentlich höhere und längere Dosen. Allerdings gibts da die unterschiedlichsten Therapieansätze, und was jetzt zuverlässig hilft, weiss eigentlich niemand so ganz genau. Das muss wirklich bei jedem Einzelnen dann je nach Symtomatik geklärt werden. Und da befassen sich dann die Ärzte mit, die sich spezialisiert haben.


    Die Labordiagnostik ist das andere Problem, leider sind die Ergebnisse nicht immer sehr aussagekräftig.

    Gute Infos zu dem Thema findest Du auch unter www.borreliose-sachsen.de

    Übrigens, ich leide unter einer chron. Borreliose, die ich mir schon vor ca. 20 Jahren geholt habe. Dann bin ich erst einmal 10 Jahre unbehandelt rumgelaufen, (das Wissen in Deutschland war noch nicht so weit,) und heute habe ich halt Lymearthritis, Neuropathien, chron. Erschöpfungszustände und noch so ein paar 'nette' Sachen.

    So, ich hoffe sehr, dass ich Dir auch ein ganz klein wenig weiter helfen konnte.

    Mit vielen lieben Grüssen und wünsche baldige Besserung von gesiba.
     
  8. kimba7

    kimba7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    An cricri und gesiba

    Hallo ihr beiden,
    lieb von euch, dass ihr mir helft. Ich merkte schon meim Lesen, ich bin nicht mehr allein und habe seit ich euch alle im Forum aufsuchte wieder etwas mehr Boden unter den Füßen. Gesiba danke für die Adresse, du bist ja echt super. Gestern waren es genau 4 Wochen seit meinem letzten Biss. Das AB nehme ich nun seit 3 1/2 Wochen und habe noch für 7 Tage. Nun hatte ich gestern sowas wie eine Erstverschlimmerung. Fieber, Gliederschmerzen, Rückenschmerzen, total taube Füße und psych. enorm schlecht drauf. Ich hatte zu nichts Lust schleppte mich zwischen Bett und sonstwas dahin. Es war ein Gefühl als befände ich mich außerhalb meines Körpers. Heute gehts mir fast wieder super. Ist das nicht ein gutes Zeichen, nämlich dass das AB anspricht. Zumindest für die Neuinfektion? Gesiba ich werde jedenfalls morgen mal diesen Arzt anrufen. Melde mich dann wieder bei euch wie es weitergeht. Cricri, kam deine HWS auch durch eine B.? Es ist schon grausig was diese kleinen Viecher anrichten können. Den Tipp von Rosarot habe ich auch schon befolgt. Bin schon drin im B.-Forum. Es wäre so schön, könnte ich euch auch mal helfen aber wer weiß.
    Solang schicke ich euch allen viel Kraft eure Krankheit zu ertragen, lieber noch schickte ich euch Gesundheit stünde es in meiner Macht.
    Ganz liebe Grüße sendet euch Kimba
     
  9. gesiba

    gesiba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo Kimba

    Irgendwie war ich der Meinung, in Ulm gibts eine Selbsthilfegruppe, hatte aber gestern in meinen Aufzeichnungen nichts gefunden. Heute habe ich mal eben beim Bund reingeschaut, und tatsächlich:

    8

    Ulm: 0731 3988614 Borreliose SHG Ulm / Neu-Ulm
    Web: http://www.borreliose-ulm.de.vu
    Dietmar Seifert, Soldatenstr. 33, 89077 Ulm
    E-Mail: borreliose-ulm@t-online.de


    Das hört sich ja gut an, dass das AB anspricht. Ich wünsche Dir vor allem recht baldige Besserung und wäre ja schön, wenn Du das ganze wieder los wirst. Ich drücke Dir fest die Daumen

    Viele liebe Grüsse von gesiba
     
  10. kimba7

    kimba7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo gesiba

    danke für die Adresse. An die kam ich übers Internet auch, rief auch schon an, aber da ist grad Urlaubszeit. Nächste Woche sind sie wieder da, und dann möchte ich auch gleich anrufen. Du das mit der Besserung wechselt ja wohl ständig. War vorher mit meinem Hund gassi. Die Sonne blendete mich so, dass mir die Augen tränten. Und meine Beine tun vom Fußgelenk bis zu den Hüften ziehen. Und zwar nur vorne. Ich hatte das Gefühl eine Tonne fortbewegen zu müssen. Kam heim und legte mich erst mal hin. Richtig schlapp bin ich heute wieder. Naja will aber nicht jammern, lese ich hier doch wie schlimm es vielen anderen Menschen geht. Muss halt jeden Tag grad leben wie er ist und abwarten was weitere Untersuchungen ans Licht bringen. Melde mich aus jedenfall, wenns neues gibt. RA Termin ist leider erst im September.
    Ich wünsch dir alles was du dir für dich wünscht
    Danke und Gruß von Kimba
     
  11. cricri

    cricri Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    An Kimba

    Meine HWs-Geschichte kam nach einem Sturz. Borreliose ist eher unwahrscheinlich, Titer ist negativ. Ich hoffe sehr, dass ich auch endlich etwas finde, was mir helfen wird.
    Ich hoffe, dir geht es heute etwas besser und die Medis wirken.
    Liebe Grüsse
    Cricri

    PS: Ich finde das Forum hier auch toll. Da geht es einem schon wieder besser, weil man sich nicht so allein gelassen fühlt.
     
  12. kimba7

    kimba7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo cricri

    das bald etwas für dich gefunden wird hoffe ich auch. HWS, das erwähntest du ja schon weiter oben, hab geschlafen. Mir sprang nur mal ein Halswirbel raus, scheußlich. Schmerzen sind zermürbend, wie ich finde speziell am Kopf. Also ich wünsch dir was, halt den Kopf trotzdem oben auch wenns schwer fällt. Melde mich wieder, spätestens wenn ich im Sept. beim Rheumatologen war. Hoffe auch von dir pos. Nachrichten zu hören.
    Grüßle Kimba
     
  13. pepi

    pepi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kimba,
    ich selbst habe s. 14 Jahren eine immer wieder aktive Borreliose. Allerdings wurde sie bei mir auch erst sehr spät erkannt. Ich muss fast jedes Jahr Doxy 500 mg über 6-8 Wochen nehmen. Bei der ersten Behandlung damals bekam ich Rocephin i.V. über 4 Wochen. Daraus ist eine CP entstanden und an´s Herz ist sie auch schon gegangen.
    Ich kann wirklich nachvollziehen wie Du Dich fühlst und kann Dir nur raten einen Arzt aufzusuchen, der sich wirklich auf diesem Gebiet auskennt. Mir hatte man schon des öfteren gesagt, ich könne nach all den Jahren garkeine Borre mehr haben. Was soll man als Patient dazu sagen. Denn wir sind ja nicht die Fachleute. Meisst bieten die Unikliniken eine extra Borreliose oder Rheumasprechstunde an. Ich wünsch Dir Alles Gute und möchte abschliessend sagen, dass Borreliose, wenn sie richtig behandelt wird, sehr gut heilbar ist und ich bestimmt nur zu den seltenen Ausnahmefällen gehöre.
    L.G., Pepi
     
  14. cricri

    cricri Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    An Kimba

    Liebe Kimba,

    das ist ja grausig, was dir da mit dem Wirbel passiert ist. Da kannst du es mir bestimmt nachfühlen. Ja, Schmerzen im Kopfbereich sind grauenhaft. Da wird's einem dann schwindlig, die Muskeln stechen und krampfen. Und von den Ärzten hört man dann, man soll sich nicht auf den Schmerz konzentrieren. Der reine Hohn!
    Ich sag dir, ich wünsche keinem, meine Schmerzen auch nur 2 Stunden zu haben!!!!!

    Alles, alles Gute, melde dich, wenn du beim Rheumatologen warst.
    Liebe Grüsse
    Cricri
     
  15. gesiba

    gesiba Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo Kimba,

    ich hoffe dass Du jetzt in guten Händen bist und das Dir noch geholfen werden kann. Ich bin schon gespannt was Du in Kürze berichten kannst. Bis dahin möglichst baldige Besserung mit lieben Grüssen von gesiba.

    Hallo cricri.

    Über Dein Problem habe ich mir auch mal Gedanken gemacht, obgleich ich gestehen muss, dass ich speziell bei Stürzen und Folgen keine Ahnung habe. Haben Deine Ärzte eigentlich mal nachgeschaut, was da in o. bei Deiner HWS genau los ist? Das könnte doch alles mögliche sein, Z.B. Knochenriss, Bänderriss, Muskelfaserriss o. ä..
    Hat da kein Arzt mal eine Kernspinntomographie machen lassen? Da könnte man doch sehen, ob Weichteile, Bänder oder Knochen irgendwo beschädigt sind!!!

    Auch wäre es gut, wenn Du eine eigene Anfrage im Forum schreiben würdest, so unter dem Titel: Seit Sturz furchtbare Schmerzen.
    Weil, hier heisst die Überschrift ja Borreliose, und da schauen nicht unbedingt Leute rein, die ein ähnliches Problem wie Du haben. Vielleicht würden sich ja unter der passenden Überschrift doch noch einige melden, die da schon irgendwelche ähnliche Erfahrungen haben und weitere Tipps geben könnten.

    Vielleicht könntest Du noch eine Anfrage im Forum der Schmerzliga starten. www.schmerzliga.de . da wissen evt. auch wieder einige etwas.

    Für heute wünsche ich Dir nun baldige Schmerzfreiheit o. zumindestens Besserung, mit lieben Grüssen von gesiba.
     
  16. cricri

    cricri Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    An Gesiba

    Danke für deinen Tipp, Gesiba. Ich werde nochmal ein Posting unter einem anderen Titel machen, da hast du recht.

    Ja, die Mediziner haben angeblich schon alles abgeklärt. Es ist keine Verletzung zu sehen. Allmählich verzweifle ich, weil keiner helfen kann. Aber das gibt es wohl öfters als man denkt bei solchen Schmerzphänomenen.
    Ich weiss auch nicht, was da passiert ist. Ich habe mal von reflektorischen Muskelkrämpfen nach Stürzen gelesen. Komischerweise habe ich aber immer eine Seite rechts unten am Kiefer, wo die Schmerzen beginnen. Dann kommt der Rest: Kiefer und HwS.
    Jetzt meinen sie, es wäre Fibro. Ich werd da nochmal weiterforschen.
    Liebe Grüsse
    Cricri
     
  17. kimba7

    kimba7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo pepi und gesiba

    danke für eure Zuschriften. Kanns jetzt kaum noch erwarten bis Ende August. Da kommt der RA aus dem Urlaub und ich hoffe bis Anfang Sept. dann eine Termin zu bekommen. Heute gehts mir psy. und von der Helligkeit( tränende Augen) schon den dritten Tag prima. Auch die Gelenkschmerzen sind besser. Aber seit gestern hab ich juckende Pusteln am Körper, denke das kommt vom Doxi. Meine Ärztin meint aber ich muss die restlichen trotzdem nehmen. Ich hab immer Probl. mit AB. Und wenn ich dann lese, dass du pepi jährl. Doxi 500 nehmen muss kann ich nur beten, dass dieser Fall bei mir nicht eintritt. Naja wird sich alles zeigen, mein großes Problem sind halt trotz AB meine tauben Füße. Außerdem stellte sich raus, das ich wahrscheinlich im April dieses Jahr schon eine Infi. hinter mir hatte. Weil das EM nur 3cm groß war schenkte ich ihm keine Beachtung. Wahrscheinlich ist meine AB Kur für die Katz gewesen, da auch noch nicht mal sofort verabreicht.
    Naja ihr zwei ich wünsche euch ein ganz schönes sonniges Wochenende
    melde mich in jedem Fall

    Liebe Grüßlä aus äm Schwobäländle
    schickt Gisela alias Kimba7
     
  18. pepi

    pepi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Borre

    Hallo Kimba,
    ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass die Behandlung bei Dir so anschlägt, dass es Dir bald wieder gut geht. Ich wollte Dich wirklich nicht mit meinem Beitrag beunruhigen. Damals hatte ich halt bei dem Zeckenbiss keine Wanderröte. Ich hatte immer Fieber und fühlte mich total elend. Meine Ärzte damal meinten dazu nur, dass das Frauen schon mal haben oder ich würde mir das Fieber einbilden.:confused: Also man kann sich Fieber einbilden? Ich war damals sehr verunsichert und hab schon selbst geglaubt ich wäre ..... Dann nach 2 Jahren, als ich dann Sprachstörungen, Gelenkschwellungen und Doppelbilder hatte, da hat man mich mal in die Uni geschickt. Also das war bei mir wirklich eine Verkettung ungünstiger Dinge und ich glaube fest daran, dass man Dir weiterhilft, denn Deine Ärzte scheinen Dich ja wirklich ernst zu nehmen und die Diagnose steht ja. Nochmal ganz fest die Daumen drück und meld Dich doch zwischendurch mal im Forum, ja?
    L.G.,
    Pepi