1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blutzuckerwerte spinnen, wer kennt das ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Elke, 15. Juni 2005.

  1. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo ihr lieben r-o´ler,

    ich habe mal wieder eine frage, und zwar an die rheumis die auch mit ihrem blutzucker probleme haben oder gar diabetiker sind.

    ich habe des höfteren schon mal unterzuckert (BKZ 42) und nun zeigte sich
    bei den letzten blutabnahmen das mein nüchtern zucker leicht erhöht ist.
    kurz und gut, mein arzt hat mir nun ein blutzuckermessgerät gegeben (meines ist kaputt gegangen) und nun soll ich jeden morgen nüchtern und abends messen, mit den angaben wann ich zuletzt gegessen habe (dies gilt natürlich nur für die abend messung)

    nun messe ich seit 4 tagen und mir ist aufgefallen das wenn ich nachts viel trinke (ich werde häufig wach vor durst) das mein zuckerwert morgens dann zwischen 104 und 114 liegt, trinke ich aber nachts nicht viel, also nur so 2-3 gläser, dann ist der wert direkt zwischen 146 bis 194 das ist doch komisch oder?
    abends so ca. 3-5 std. nach dem essen liegt der wert zwischen 83 und 96, also ok oder?

    was ich besonders seltsam finde ist das immer nur dann unterzuckere wenn ich etwas gegessen habe! und das dann meist so 1-2 std. nach dem essen, aber halt nicht jedesmal.
    es kündigt sich immer mit schwäche, schweisausbruch und zittern an, wenn ich dann nicht sofort traubenzucker (welches ich seit neustem immer bei mir habe) nehme gehen die lichter aus und ich lieg da * echt peinlich*

    lt. meinem doc wird es evtl. am cortison liegen das meine werte so spinnen, allerdings ist bei mir auch immer die alkalischen poshate und ab und an der LDH wert erhöht kann das ein zeichen für diese sache sein?

    wie hat das bei euch angefangen ?
    habt ihr einen tip für mich?
    kann es wirklich sein das mich nun auch noch die diabetes packt?

    wünsche euch allen alles gute, keine schmerzen und noch eine wunderschöne woche
    danke für eure hilfe
    gruß
    elke
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Elke,

    unter Cortison hatte ich extreme Schwankungen des Blutzuckerspiegels.
    Meistens war er viel zu niedrig (45-50) mit den entsprechenden Symptomen (Zittern, Koordinationsstörungen, Heißhunger, Schweißausbrüche). Daneben hatte ich aber auch ab und zu Überzucker (gut 300) - zum Glück aber immer nur kurzfristig, und zwar unabhängig vom Essen. Diabetes habe ich aber nicht. Seitdem ich das Cortison ausgeschlichen habe, sind diese Schwankungen verschwunden. Also lag's wohl daran.


    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. Afro

    Afro Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Blutzucker

    Hallo Elke,
    bei mir hatte sich auch unter Cortison Blutzucker entwickelt. Seit ich kein Cortison mehr nehme, ist auch Blutzuckerwert wieder normal.
    Dir weiterhin alles Gute
    wünscht
    Afro
     
  4. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    hallo

    Bei mir ist der BZ jedesmal leicht erhöht ob ich nun abends was esse oder nicht
    cortison nehme ich zur zeit keins
    mein Hausdok sagt solange der BZ morgens (nüchtern) nicht über 120 geht wäre das noch ok

    was trinkst du den nachts?

    Bei mir in der Familie ist allerdings zucker weit verbreitet angefangen bei meinem Vater der seit seiner Kindheit damit lebt

    engel
     
  5. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hallo Elke,

    ich bin langjährige Diabetikerin und bekomme KEIN Cortison.

    Deine Probleme sind für einen "normalen" Diabetes eher untypisch - nach dem Essen geht der BZ hoch und nicht runter (deshalb spritzt ein Diabetiker zu den Mahlzeiten) und die Aufnahme von Flüssigkeit beeinflusst den BZ nicht so besonders, es sei denn, dur trinkst Süßes. Dazu zählen natürlich auch Säfte, deren Fruchtzuckergehalt den BZ ansteigen lassen, z.T. ganz enorm, wie z.B. Apfelsaft.

    Ich gehe eigentlich fest davon aus, dass das Cortison deine Probleme verursacht ! Mein Diabetes ist schuld daran, dass nicht einmal ein Cortisontest bei mir durchgeführt wurde, weil mein BZ entgleisen könnte.

    @engel
    Es ist zwar ein Anhaltspunkt, dass dein BZ in Ordnung ist, wenn dein Nüchternwert nicht über 120 liegt. Sicherheitshalber würde ich mir an deiner Stelle den Langzeitwert (Hb A1c) nehmen lassen, der gibt Sicherheit darüber, ob dein BZ auch langfristig in Ordnung war. Das ist kein großer Aufwand, wahrscheinlich hat dein Hausarzt das sogar schon längst getestet (?) !

    Gruß

    Easy
     
  6. Domino

    Domino Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2005
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Blutzuckerwerte

    Hallo Elke,

    durch die Einnahme von Cortison, kann sich Diabetes entwickeln. Dass du so viel Durst hast, könnte ein Anzeichen dafür sein. Ob du nun schon länger Zucker hast und auch höhere Werte, kann man im Blut durch den Langzeitzuckerwert (HbA1C) feststellen. Mit diesem Wert kann man den mittleren Blutzuckerwert für die letzten 4 - 6 Wochen abschätzen. Frühzeitig entdeckt, kann man mit Ernährung und Bewegung die Diabetes hinauszögern. Bei mir klappt das schon 2 Jahre.

    LG Domino
     
  7. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hi,

    vor einiger Zeit wurde bei mir festgestellt, daß durch die Einnahme von Cortison mein Zucker auf Typ 2 gegangen ist.

    Die Wertmessungen ergaben folgendes:

    nüchtern getestet: Werte super normal, bei 5.5 (vorm. ca. 10 Uhr )

    gefrühstückt, ohne Cortison: Werte im Akzeptanzbereich, bei 6,8

    nüchtern, aber mit Cortison eingenommen: Werte vormittags steigend

    gefrühstückt, zu Mittag gegessen, Cortison volle Dosis genommen: Werte ca. 17 Uhr abgenommen: 7,8 >.

    Da ich bereits Diäten hinter mir habe, die nichts brachten, bekomme ich das Mittel "Metformin", vertrage es super und morgen gehts wieder zum testen.

    Cortison ist schon ein kritisches Mittel, aber bei unter der Norm liegenden Nebenwirkungen gibt es für mich keinen Grund, auszusteigen.

    Ich wünsche allen Glück, Erfolg und mehr Gesundheit.

    Pumpkin