1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blutzuckermessung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Muckel, 8. Januar 2010.

  1. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Schon seit längerer Zeit liegt mein HbA1c-Wert bei 6,5-7,5.
    Als ich vor ein paar Wochen im KH war, riet man mir, über in paar Wochen regelmäßig den Blutzucker zu messen.

    Habe mir nun im Angebot (9,95 € im Gegensatz zu 46€) ein Accu-Chek-Nano zugelegt.

    Wie oft sollte ich nun am sinnvollsten messen? 3x täglich jeweils vor und nach den Mahlzeiten? Und wann nach den Mahlzeiten sollte man überhaupt messen? Und ab wann wären die Werte zu hoch?

    Würde mich freuen, wenn mir einer helfen könnte!

    Vielen Dank

    Muckel
     
  2. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Hallo Muckel,

    erstmal gute Wahl - der Aviva Nano ist ein Supergerät!

    Ich kenn mich mit Diabetes aus (berufsbedingt, mein Freund ist auch daran erkrankt), kann dir also ein bisschen helfen.

    Du solltest morgens nüchtern und dann jeweils 1-2 Stunden nach den Mahlzeiten messen.

    Infos, wann dein Wert zu hoch ist und noch mehr, bekommst du hier: http://www.diabetes-deutschland.de/

    Ansonsten bist du informiert, vom Internisten und anderen Ärzten in Bezug auf Ernährung, Bewegung...?

    LG & gute Besserung!
    blacklady
     
  3. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    ich habe auch ein Gerät von Aviva,allerdings das Vorgängermodell.
    Ich leide seit fast 5 J. an Typ 2 Diabetes (ausgelöst durch Hochdosis-Corti-
    Therapie).

    Ich messe meinen Blutzucker morgens nüchtern und dann nach jeder
    Mahlzeit, so 1,5 - 2 Std.danach. So hab ichs auch in der Diabetikerschulung damals gelernt. Bitte vor dem Messen immer Hände mit milder Seife waschen, Anhaftungen an den Händen von Süssem usw. können die Messung beeinflussen.
    Je nachdem,wie Deine Werte über längere Zeit ausfallen,wird Dir Dein
    Arzt dann eine Therapie verordnen,meist fängt man mit Tabletten (z.B.
    Siofor - Wirkstoff Methformin) an.

    Alles Gute,
    Sieglinde
     
  4. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für Eure Hinweise!

    Ein gesicherter Diabetes besteht bei mir zum Glück noch nicht. Da der HbA1c aber teilweise leicht erhöht war, soll ich es halt lieber kontrollieren.

    Mit meinem Hausarzt habe ich noch nicht darüber gesprochen, der Hinweis mit der BZ-Messung wurde mir im KH auf einer internistischen Station gegeben.

    In der Praxis von meinem HA ist ein weiterer Arzt beschäftigt, der Diabetologe ist. Den kann ich aber auf den Tod nicht ausstehen. und ich befürchte, dass mein betreuender Arzt mich zu ihm schickt, wenn ich ihm von den Werten berichte....

    Gestern waren die Werte mehr als in Ordnung - lagen alle um die 120 nach dem Essen.
    Heute hatte ich ca. 2,5 Stunden nach dem Frühstück einen Wert von 165, das dürfte also auch nicht sehr hoch sein...

    Vielleicht war es ja nur blinder Alarm und die Werte sind mit meiner Corti-Reduktion schon besser geworden...
     
  5. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Dafür drücke ich dir in jedem Falle fest die Daumen! :top:
     
  6. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo Muckel,

    also,der Wert 120 so 2 Std. nach dem Essen geht noch.
    Aber die 165 nach 2,5 Std. sind etwas zu hoch.
    Man soll sich da aber nicht sooo reinsteigern.
    Ich hab in der Schulung gelernt,nach 2 Std. sollte man auf einen
    Wert von 80-110 kommen.
    Das haut bei mir auch nicht immer so hin;),es kommt ganz drauf an,
    was und wieviel man vorher gegessen hat.

    Ausser dem Essen gibts noch viele Faktoren,die den Blutzuckerspiegel
    beeinflussen, z. B. starke Schmerzen,Infekte,wenig Bewegung oder zuviel,
    aber auch Medikamente - ganz oben an Cortison. Auch bei den Basismedis
    hab ich immer am Anfang Schwierigkeiten,da spinnt mein Blutzucker auch
    immer,bis der Körper sich wieder eingestellt hat.

    Ich hab mir die ersten Wochen mit dem Diabetes immer aufgeschrieben,was
    und wieviel ich gegessen habe, z. B. Frühstück 1 Brötchen,Butter,1 Teel.
    Honig usw. und dazu den Blutzuckerwert 2 Std. nach dem Essen.
    Diese Werte bin ich dann mit der Sprechstundenhilfe meines HA (sie betreut alles Diabetiker in der Praxis,macht auch die Schulungen usw.,hat dafür eine extra Ausbildung gemacht) durchgegangen und sie hat mir dann empfohlen,was ich an der Ernährung so umstellen kann um den Blutzucker
    besser einzustellen.
    Aber wie gesagt,man muss auf sich achten,aber soll es nicht so eng sehen.
    Auch kleine Sünden sind erlaubt,ich muss nicht hungern oder auf irgedwas
    verzichten.

    Wenn Du mit dem Diabetologen nicht klar kommst,es kann Dich keiner zwingen,zu dem zu gehen. Es ist alleine Deine Entscheidung!

    Alles Gute,
    Sieglinde
     
  7. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    ein diabetologe wäre schon nicht schlecht. vor allem bekämst du die teuren teststreifen auf rezept.
    diabetes ist leider anfangs schmerzlos und schleichend.

    such dir einen anderen diabetologen und sag deinem hausarzt du gehst zu einem anderen. er hat sich an die schweigepflicht zu halten, also alles was im arzt patienten gespräch fällt, muss er für sich behalten, auch vor kollegen.
     
  8. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo ihr Lieben,

    die Teststreifen werden leider nur noch dann verschrieben, wenn der Doc die Kontrolle haben will, ansonsten sind die, die keine Insulin spritzen müssen, von dieser Regelung ausgeschlossen... *grummel* - das ist schon seit ein paar Jahren so.
    Ich habe auch einen Aviva Accu Check und meine Teststreifen kosten ca. 27,00 je 50 St. Es gibt sie allerdings auch in 10ner Packungen.

    Nimm zum Stechen den kleinen Finger, im Zeigefinger enden ganz viele Nerven und auf die Dauer ist es unangenehm, auch Ohrläppchen kannst Du gut nehmen...
    Und nicht drücken, es muss von selbst kommen, sonst kann das auch den BZ-Wert verfälschen.

    Die Werte sollten sein:
    nüchtern 80 - 120 mg/dl
    1 - 2 h nach dem Essen bis 140 mg/dl
    der HbA1C-Wert: < 6,5 %
    (Quelle: Diabetiker Ratgeber aus der Apotheke, die gibt es jeden Monat kostenlos neu mit vielen Infos und Rezepten)
    ****************************
    @ Muckel
    der Wert von 165 ist etwas zu hoch, wie Dir schon Siggy erzählte... vielleicht kannst Du noch etwas über die Ernährung machen. Frag mal Deinen Doc, wieviel BE (1 BE= 12 g Kohlenhydrate) bzw. Kohlenhydrate in g Du tgl darfst.
    Ansonsten sollte die Ernährung
    fettarm, ballaststoff- und eiweißreich sein, 2 Handvoll Obst sowie 3 Handvoll Gemüse mit beinhalten, viel trinken (mind 2 l ) und viel Bewegen, sofern es bei der rheumat. Erkrankung geht.