1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blutwerte

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Peti, 3. Mai 2003.

  1. Peti

    Peti Guest

    hallo!brauche mal eure hilfe.habe meine blutwerte mitbekommen(für den rheumathologen).kennt jemand eine seite im netz wo ich die werte verstehen?kann.dieses medizinische kauderwelsch sagt mir nichts.halt ne seite wie die grenzwerte so sein müßten ect. besten dank eure peti:confused:
     
  2. SuMiKo

    SuMiKo die knackige

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hi peti,

    es gibt eine liste zu den diversen analysen http://www.zuchhold.com/leistung/browse.html

    dort kannst du runtergehen bis zum blutbild, einmal draufklicken und du hast die normwerte, wobei aber nicht alles erwähnt ist. evtl. musst du in der liste weitersuchen.

    du solltest aber wissen, dass es bei medikamenten einnahme immer mal zu veränderungen kommt. z.b. bei mtx erhöhen sich die leberwerte, deshalb wird das regelmässig kontrolliert, damit man entsprechende gegenmassnahmen ergreifen kann.

    auch eine kurzfristige änderung bzgl. dieser "norm" ist meist noch nicht bedenklich, muss aber beobachtet werden.

    gruss kuki
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Peti,

    Kuki hat Recht mit der Medi-Abhängigkeit der Blutwerte. Seitdem ich Cortison nehme, habe ich z.B. immer eine Linksverschiebung im Differenzialblutbild. Auch sonst sind Schwankungen (auch außerhalb der Norm) meistens nicht bedenklich. Üblicherweise sagt Dir Dein Arzt sofort, wenn da etwas nicht in Ordnung ist.

    Liebe Grüße von Monsti
     
  5. Sonja Labenski

    Sonja Labenski Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2003
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Peti,

    das mit den Normalwerten ist so eine Sache. Die Labore arbeiten zum Teil mit unterschiedlichen Einheiten und nutzen auch verschiedene Methoden, um die Werte nachzuweisen. Deshalb ist es oft schwierig die Ergebnisse der einzelnen Labore untereinander zu vergleichen.

    Mein Orthopäde und mein Hausarzt schicken das Blut zufällig in das gleiche Labor, so daß die Werte einfach zu vergleichen sind, aber mein Neurologe nutzt ein anderes Labor und hat auch zum Teil andere Normwerte. Zum Glück stehen bei meinen Unterlagen die Normwerte immer mit auf dem Orginalblatt vom Labor. Aber selbst, wenn mein Arzt nur die Ergebnisse aus dem Computer für den Orthopäden ausdruckt, steht hinter den Werten ein + oder -, wenn etwas nicht ganz in Ordnung ist.

    Aber ich verlasse mich da auch immer auf das, was mein Arzt mir sagt. Letztens sagte er " Man sieht halt, daß Sie was Giftiges schlucken, aber es ist unter den Medikamenten (Zytrim, MTX, Cortison...) alles völlig in Ordnung."

    Unter der Medikamenteneinnahme kannst Du Dich nicht wirklich auf die Normwerte verlassen.

    Also laß Dich nicht verunsichern, wenn etwas bei Dir nicht innerhalb der Norm ist und laß es Dir lieber von Deinem Arzt erklären.

    Alles Gute

    Sonja
     
  6. hannilein

    hannilein die Espressosüchtige

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Peti,

    da muss ich mich meiner Vorschreiberin Sonja anschließen. Häufig sind Seiten, die die Normalwerte wiedergeben aufgrund der unterschiedlichen Bestimmungsarten in den Laboren nicht besonders aussagekräftig. Dies trifft besonders auf die Leberwerte zu. Man sagt aber, dass unter Medikamenteneinnahme eine Erhöhung der Leberwerte bis zum 3-fachen des Normalwertes toleriert werden kann. Am einfachsten ist es wirklich, wenn man sich den Laborzettel vom Arzt erklären läßt und eine Kopie für die eigenen Unterlagen zum Vergleich mit nimmt. Auf allen Zetteln sind die Normalwerte dann vermerkt.

    Viele Grüße
    Kathrin
    [​IMG]
     
    #6 3. Mai 2003
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2003