1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blutwerte - wo findet man gute Erklärungen und Normwertwerte

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Rosarot, 14. Dezember 2006.

  1. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallöchen,

    ich brüte gerade mal wieder über der Übersetzung meiner aktuellen Blutwerte ... *grübelhochzehn*

    Wo bitte findet sich eine gute HP, die die einzelnen Werte erklärt und vor allem, die Konsequenzen bzw. Bedeutung von Normabweichungen?

    Und welche Werte sind wichtig, wenns um die Leber geht?

    Ich hatte mir mal was gebookmarkt - aber ich finds nicht mehr ...

    Und was bitte ist eigentlich ein c-reaktives Protein CRPL? :confused:

    Danke für Antworten und schööönen Tag!
    Rosarot
     
  2. Inga

    Inga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,


    ich finde diese Liste Laborwerte von A-Z gut:
    www.med4you.at/laborbefunde/lbef_liste.htm

    Leberwerte: Die bekanntesten "Leberwerte" sind GOT,GPT, und GGT. Je nach Erkrankung sind weitere Werte wichtig, hier sind alle Werte die im Zusammenhang mit der Leber eine Rolle spielen:
    www.leber-info.de/diagnose/leberwerte/
    gut verständliche Erklärungen zu den Leberwerten findest Du unter bei med4you dazu.

    CRP L kenne ich nicht , CRP (c-reaktives Protein) ist auch bei med4ou erklärt und hier bei Rheuma-online unter A-Z:
    http://www.rheuma-online.de/a-z/c/c-reaktives-protein.html

    Liebe Grüße

    Lia
     
  3. kandis

    kandis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    hallo

    hallo bin erst vor einpaar tagen hier reingeschneit. wenn du etwas über blutwerte wissen möchtest, gibt es doch genug lektüre, ich lasse mich immer von meiner hausärztin die blutwerte erklären, die zeit muß sein, bei mir hat man zusätzlich eine stoffwechselstörung der kochen festgestellt und das konnte man nur durch die werte der schildrüse feststellen. man ich war platt, habe auch soviel ausprobiert und am anfang des neuen jahres, fangen die untersuchung von neuem an.das kostest viel kraft.also versuch mal deinen arzt aus zu quätschen. bis denn kandis